BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Markus Zürcher ist gestorben

Markus Zürcher ist gestorben

23.02.2013 Der am 24. Februar 1946 in Herisau geborene Künstler Markus Zürcher (Bild) ist am 16. Februar 2013 in Sedrun gestorben. Zürcher, ein Vertreter von Konzeptkunst und Minimalismus, lebte und wirkte viele Jahre in Bern.


Foto oben: Ralf Emmerich, 2009 (Cocteau at de.wikipedia) - Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - Zur Originaldatei: http://de.wikipedia.org

MarkusZuercher1

Markus Zürcher. Ohne Titel. Um 1986.

"Mit seinen linearen, minimalistischen Werken gilt er als bedeutender Vertreter der Konzeptkunst; seine radikalen Umsetzungen verhalfen ihm zu Mitarbeiten bei Werken von Lawrence Weiner, Daniel Buren, Meret Oppenheim und Robert Filliou.

(...)

Sein frühes Werk zeugt von einer ausgesprochenen Radikalität im Umgang mit minimalen Formen, der Einsatz von Farben wurde weitestgehend vermieden. Es entstanden Lithographien in Kleinstauflagen, die diese Haltung unterstrichen. Die neueren Arbeiten spielen konkret mit dem Medium der Farbe, und zielen auf Op-Art-Effekte ab, die im Gesamten eine einheitliche, konzeptuelle Struktur aufweisen.

In Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Raphael Urweider entstand eine kleine 'Grafik-Edition mit Literatur-Aspekten'. In der Kunsthalle Bern entstand ein grossformatiges Wandgemälde, dessen Pigment rein aus Schmutz der Kunsthalle bestand.

Im November 2009 hielt er, im Rahmen der von Ruppe Koselleck, Oliver Breitenstein und Stephan Us organisierten und kuratierten Aktion BürokARTie in Münster, seinen performativen Vortrag 'Muster ohne Wert'.

2012 zeigte Zürcher sich verantwortlich für die Konzeptionierung und Kuratierung des ART-TAT-ORT im Progr Bern, welcher als Kunstraum vom Progr weiter genutzt wird."

http://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Z%C3%BCrcher

Markus Zürcher: "Schichtarbeit"

"Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf Zürcher's Arbeitsvorgang beim Malen der grossformatigen Aquarelle, die langsam und Schicht für Schicht über Monate aufgetragen werden. So entstehen vibrierende, psychoaktive Bildwelten, die den Betrachter ahnen lassen, wie es damals gewesen sein muss, im Sommer 68."

http://www.berliner-kunstverein.com/aktuell/index-zuercher.htm

Mehr:

http://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Z%C3%BCrcher

http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4001996

---

Nachtrag vom 28.02.2013:

Sein Grau war farbig

Konrad Tobler in "Der Bund":

In seinem 67. Lebensjahr ist der Berner Künstler Markus Zürcher gestorben.

http://www.derbund.ch/kultur/kunst/Sein-Grau-war-farbig/story/11584273

---

Nachtrag vom 01.03.2013:

Zum Abschied von Markus Zürcher veröffentlicht "journal-b.ch" die Worte, die Reto Sorg, der Leiter des Robert Walser-Zentrums, am 28. Februar 2013 an der Abdankung auf dem Schosshaldenfriedhof in Bern gesprochen hat:

http://www.journal-b.ch/de/032013/kultur/813/Als-K%C3%BCnstler-K%C3%BCnstler-geblieben.htm

MarkusZuercher2

Bilder: http://www.berliner-kunstverein.com/aktuell/index-zuercher.htm

MarkusZuercher3

 

Zurück zur Übersicht