BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Druck, Verlag, Printprodukte

  • WEKO genehmigt Übernahme der "Basler Zeitung" durch Tamedia

    WEKO genehmigt Übernahme der "Basler Zeitung" durch Tamedia

    11.10.2018Die Wettbewerbskommission (WEKO) erhebt keine Einwände gegen die Übernahme der "Basler Zeitung" durch Tamedia. Mit dieser Übernahme werde Tamedia ihre Marktposition zwar weiter festigen. Es bestehe jedoch nicht die Gefahr einer Wettbewerbsbeseitigung, urteilt die WEKO.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DER DEUTSCH-ITALIENISCHEN FOTOGRAFIN UND VERLEGERIN INGE FELTRINELLI

    ZUM TOD DER DEUTSCH-ITALIENISCHEN FOTOGRAFIN UND VERLEGERIN INGE FELTRINELLI

    20.09.2018Die am 24. November 1930 in Essen geborene deutsch-italienische Fotografin und Verlegerin Inge Feltrinelli (Bild) ist am 20. September 2018 in Mailand gestorben.

    Ganzen Artikel lesen


  • DAS BUNDESAMT FÜR KULTUR (BAK) UNTERSTÜTZT 35 KLEINERE VERLAGE

    DAS BUNDESAMT FÜR KULTUR (BAK) UNTERSTÜTZT 35 KLEINERE VERLAGE

    06.09.2018Im Rahmen der 2016 eingeführten Verlagsförderung hat das Bundesamt für Kultur (BAK) für die Zweijahresperiode 2019-2020 Förderprämien an 35 kleinere Schweizer Verlage ausgerichtet. Damit werde auf die massgebliche Rolle der Verlage in der Schweizer Kulturlandschaft aufmerksam gemacht, schreibt das BAK.

    Ganzen Artikel lesen


  • GESCHÄFTSFÜHRER STEVEN NEUBAUER VERLÄSST "NZZ"-MEDIENGRUPPE

    GESCHÄFTSFÜHRER STEVEN NEUBAUER VERLÄSST "NZZ"-MEDIENGRUPPE

    03.09.2018Steven Neubauer (Bild), Unternehmensleitungsmitglied der "NZZ"-Mediengruppe und Geschäftsführer der "NZZ"-Medien, "hat sich entschieden, beruflich neue Wege zu gehen und das Unternehmen nach knapp fünf Jahren zu verlassen", wie es in der heutigen Medienmitteilung der "NZZ"-Mediengruppe heisst. Der Geschäftsbereich "NZZ"-Medien werde nach dem Weggang von Steven Neubauer interimistisch von CEO Felix Graf geführt.

    Ganzen Artikel lesen


  • SOMEDIA UND TAMEDIA GRÜNDEN "LINTH-ZEITUNG"

    SOMEDIA UND TAMEDIA GRÜNDEN "LINTH-ZEITUNG"

    31.08.2018Aus der Ausgabe "Obersee" der "Zürichsee-Zeitung" und der Ausgabe "Gaster&See" der "Südostschweiz" entsteht ab dem 1. Oktober 2018 die neue "Linth-Zeitung", wie die beiden Medienhäuser Somedia und Tamedia am Freitagmorgen mitteilten.

    Ganzen Artikel lesen


  • NAGEL & KIMCHE: PATRICIA REIMANN WIRD NEUE VERLAGSLEITERIN

    NAGEL & KIMCHE: PATRICIA REIMANN WIRD NEUE VERLAGSLEITERIN

    29.08.2018Patricia Reimann (Bild) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Verlagsleitung von Nagel & Kimche in Zürich. Sie folgt auf Dirk Vaihinger, der im Juni dieses Jahres den Verlag verlassen hat.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE WEKO BEWILLIGT DIE MEDIENZUSAMMENSCHLÜSSE AZ MEDIEN/NZZ UND TAMEDIA/GOLDBACH

    16.08.2018Die Wettbewerbskommission (WEKO) erhebt keine Einwände gegen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens von AZ Medien und NZZ sowie gegen die Übernahme von Goldbach durch Tamedia. "Die Möglichkeit der Beseitigung wirksamen Wettbewerbs ist in keinem der beiden Zusammenschlussvorhaben gegeben", schreibt die WEKO heute.

    Ganzen Artikel lesen


  • TAMEDIA BAUT 20 VOLLZEITSTELLEN IM BEREICH "EDITORIAL SERVICES" AB

    TAMEDIA BAUT 20 VOLLZEITSTELLEN IM BEREICH "EDITORIAL SERVICES" AB

    08.08.2018Tamedia schreibt in der heutigen Medienmitteilung: "Tamedia plant, im Bereich Editorial Services Deutschschweiz aufgrund der seit anfangs Jahr eingeführten Organisationsform und neuer Produktionssysteme bis Februar 2019 insgesamt rund 20 Vollzeitstellen abzubauen." Nicht betroffen von diesem Umbau seien die Redaktionen Tamedia in der Deutschschweiz und Romandie sowie die Titelredaktionen. Gleichzeitig investiere Tamedia in den Ausbau des digitalen Journalismus' sowie die technologische Infrastruktur, um ihre "Angebote zu erweitern und die Zahl der Digitalabonnemente weiter zu steigern".

    Ganzen Artikel lesen


  • EINSCHRÄNKUNG BEI DER GEDRUCKTEN "TAGESWOCHE"

    EINSCHRÄNKUNG BEI DER GEDRUCKTEN "TAGESWOCHE"

    08.08.2018Christian Mensch berichtet heute auf "bzbasel.ch": "Die 'TagesWoche' wird per sofort nur noch alle zwei Wochen gedruckt. Zu dieser Massnahme habe sich die Geschäftsleitung 'schweren Herzens' durchgerungen, heisst es in einem Brief an die Abonnenten. Grund für die Massnahme ist die ausgedünnte Redaktion, die nicht mehr in der Lage sei, sowohl für die gedruckte Ausgabe als auch täglich für Online genügend Inhalte zu generieren, 'die sich zu lesen lohnen'."

    Ganzen Artikel lesen


  • WEKO PRÜFT ZUSAMMENSCHLUSSVORHABEN TAMEDIA / "BASLER ZEITUNG" VERTIEFT

    WEKO PRÜFT ZUSAMMENSCHLUSSVORHABEN TAMEDIA / "BASLER ZEITUNG" VERTIEFT

    07.08.2018Die Wettbewerbskommission (WEKO) wird die geplante Kontrollübernahme der "Basler Zeitung" durch Tamedia vertieft prüfen. Tamedia bezweckt mit der Übernahme der "Basler Zeitung", die Geschäftstätigkeit im Print-Bereich auszubauen und damit weitere Effizienzvorteile zu erzielen. Es bestehen gemäss WEKO Anhaltspunkte, dass der Zusammenschluss auf verschiedenen Märkten eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt. Die Prüfung hat innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten zu erfolgen.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZEITUNGSHAUS AG: RAHEL BLOCHER AM DRÜCKER

    19.07.2018"Rolf Bollmann und Markus Somm, Minderheitsaktionäre der Zeitungshaus AG, haben ihre Anteile an die mitbeteiligte Robinvest AG von Rahel Blocher verkauft.", schreibt heute "kleinreport.ch". Rahel Blocher ist das jüngste der vier Kinder von alt Bundesrat, Politiker und Unternehmer Christoph Blocher.

    Ganzen Artikel lesen


  • "DAS 'BIELER TAGBLATT' VERABSCHIEDET SICH VON TAMEDIA"

    "DAS 'BIELER TAGBLATT' VERABSCHIEDET SICH VON TAMEDIA"

    10.07.2018"Anstatt fertige Seiten von der 'Berner Zeitung' zu beziehen, setzt das 'Bieler Tagblatt' künftig auf die Zusammenarbeit mit Zeitungen und Magazinen aus dem In- und Ausland, so etwa mit der 'WOZ' oder dem 'Beobachter'. Man kann den Schritt auch als medienpolitisches Signal verstehen.", schreibt Nick Lüthi auf "medienwoche.ch".

    Ganzen Artikel lesen