BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

BÜCHER AUS BEDRUCKTEM PAPIER SPIELEN NOCH IMMER EINE GROSSE ROLLE

BÜCHER AUS BEDRUCKTEM PAPIER SPIELEN NOCH IMMER EINE GROSSE ROLLE

11.09.2017 Neue Publikation des Bundesamts für Statistik (BFS): "Kulturverhalten in der Schweiz 2014: Bücher, E-Books, Comics und Bibliotheken"


Bild: BFS

Die BFS-Publikation präsentiert die wichtigsten Zahlen zur Lektüre von Büchern, E-Books und Comics sowie zum Besuch von Bibliotheken und Mediotheken in der Schweiz.

Das BFS schreibt: "Das Lesen von Büchern ist in der Bevölkerung fast genauso verbreitet wie das Schauen von Filmen im Fernsehen oder das Musikhören im Radio. Zudem wird deutlich häufiger gelesen als Musik über physische Datenträger bzw. via Download oder Streaming gehört. Bücher werden von mehr Menschen gelesen als Nachrichten oder Zeitungen im Internet. Bücher erfreuen sich zudem einer grösseren Beliebtheit als Videospiele."

Was das Lesen von Büchern betrifft, so positioniert sich die Schweiz im Vergleich mit ihren Nachbarländern gemäss BFS auf Augenhöhe mit Deutschland (79%), aber vor Österreich und Frankreich (je 73%) sowie deutlich vor Italien (56%). In Schweden (90%) und in den Niederlanden (86%) werden europaweit am meisten Bücher gelesen (Europäische Kommission, 2013: 12).

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home.assetdetail.3243672.html

-> Download Publikation

Erhebung zu Sprache, Religion und Kultur (ESRK)

Die ESRK gehört zu den thematischen Erhebungen des BFS und wird seit 2014 im Rahmen des neuen Volkszählungssystems durchgeführt. Sie beschreibt das Kultur- und Freizeitverhalten der Bevölkerung. Die Erhebung basiert auf einer Stichprobe von rund 16'500 Personen ab 15 Jahren und deckt den Besuch von Kulturinstitutionen, die Ausübung kultureller Aktivitäten als Amateurin bzw. Amateur, Freizeitaktivitäten sowie bestimmte Medienaktivitäten ab.

Im Anschluss an die Publikation der ersten Ergebnisse (BFS, 2016b) wurden punktuelle Analysen zum Kulturverhalten im Bereich Filme, Kinos und Filmfestivals (BFS, 2016a) sowie über die Museen (BFS, 2017a) veröffentlicht.

Die ESRK wird alle fünf Jahre wiederholt, was eine Vergleichbarkeit im Zeitverlauf ermöglicht. 

bfs

Zusammenfassung:

https://www.swissinfo.ch/ger/buch-kann-trotz-internet-mit-anderen-medienaktivitaeten-mithalten/43509278

Zurück zur Übersicht