BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

PREIS DES SCHWEIZER BUCHHANDELS 2017 AN HAUPT VERLAG UND BUCHHANDLUNG ZUR ROSE, St.GALLEN

PREIS DES SCHWEIZER BUCHHANDELS 2017 AN HAUPT VERLAG UND BUCHHANDLUNG ZUR ROSE, St.GALLEN

16.05.2017 Mit dem Preis des Schweizer Buchhandels für "den Verlag und die Buchhandlung des Jahres" sind im Volkshaus Zürich der Haupt Verlag aus Bern sowie die Buchhandlung zur Rose aus St.Gallen ausgezeichnet worden. Die Preise von je 5'000 Franken werden vom Schweizer Buchzentrum gestiftet. Die Buchhandlung zur Rose und der Haupt Verlag sind als Sieger der Abstimmung unter je drei nominierten Betrieben hervorgegangen. Gewählt haben Leserinnen und Leser des Branchenmagazins "Schweizer Buchhandel" sowie Unterstützer und Kunden der Nominierten. Mitgemacht haben rund 5'000 Personen.


Die Expertenjury - zusammengesetzt aus Verlagsvertretern, den Siegern des Vorjahres und der Redaktion des «Schweizer Buchhandels» - nominierte die Buchhandlungen Buchhand­lung zur Rose (St. Gallen), die Buchhandlung Lüthy (Solothurn) und die Buchhandlung Klappentext (Weinfelden).

Alle drei überzeugen gemäss Jury mit einem ausgesuchten Sortiment, stimmigen Konzepten, Ideenreichtum und hohem Servicebewusstsein.

Die aus der Abstimmung als Siegerin hervor­gegangene Buchhandlung zur Rose würdigte die Jury als Beispiel für eine Buchhandlung, die auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld erfolg­reich sein kann; "das Team um Leonie Schwendimann punktet mit Kompetenz, Engagement, Charme und Charisma".

Bei den Verlagen standen zwei Sachbuch-Verlage und ein Belletristik-Verlag zur Auswahl. Sie sind der Jury mit ihren spezifischen und sorgfältig gemachten Programmen aufgefallen.

Nominiert waren neben dem Haupt Verlag auch der Verlag Hier und Jetzt (Baden) sowie der Dörle­mann Verlag (Zürich).

Der aus der Abstimmung als Gewinner hervorgegangene Haupt Verlag hat gemäss Jury in den letzten Jahren konsequent seine Stärken ausgebaut, keine Seitensprünge gemacht und sich als Verlagshaus positioniert. Trotz seiner 100jährigen Geschichte sei das Familienunternehmen alles andere als traditionell, sondern eine innovative Trend-Werkstatt im Berner Länggass-Quartier.

Der Preis des Schweizer Buchhandels ist dieses Jahr zum achten Mal vergeben worden. Der Preis würdigt herausragende fachliche Leistungen und will in- und ausserhalb der Buchbranche zeigen, dass auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit viel Engagement, Kreativi­tät und Beharrlichkeit erfolgreich gearbeitet werden kann.

Die Auszeichnung ist mit je 5'000 Franken dotiert und wird vom Schweizer Buchzentrum in Hägendorf finanziert. Die Sieger aus den je drei nominierten Betrieben wählen Leserinnen und Leser des Branchenmagazins und Branchen-Newsletters «Schweizer Buchhandel» in einer Online-Abstimmung. Mitmachen können auch Unterstützer und Kunden, die von den Nominierten informiert werden.

Quelle / Kontakt:

https://www.sbvv.ch/cgi-bin/swiss_web.exe/show?session_id=8293EA97-BD76-46FA-AD24-0F3E48DF0609&page=swiss_verband_2.html&mit_id=215&navi_id=103&pid1=1&pid2=103

Zurück zur Übersicht