BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

31. SCHAFFHAUSER JAZZFESTIVAL FINDET IM LIVE-ONLINE-FORMAT STATT

31. SCHAFFHAUSER JAZZFESTIVAL FINDET IM LIVE-ONLINE-FORMAT STATT

21.04.2020 Das Schaffhauser Jazzfestival hat sich entschieden, die diesjährige Werkschau des aktuellen Schweizer Jazz vom 13. bis am 16. Mai situationsbedingt im Online-Format durchzuziehen und das Festival somit neu zu erfinden. Dadurch kann die ganze Welt über die bekannten Streaming-Plattformen am Festival teilnehmen, und in der Schweiz ist es über das Schaffhauser Fernsehen im TV-Netz zu sehen.


Bild: Plakat von Rosmarie Tissi

"Wie kein anderes Festival dokumentiert das Schaffhauser Jazzfestival seit 30 Jahren die heimische Jazzszene gründlich, klug und sorgfältig", rühmt sich das Festival gleich selbst in seiner Medienmitteilung, und es hat damit erst noch recht. Die aktuellsten Schweizer Jazz-Produktionen bleiben wie geplant im Programm - mit kleinen Anpassungen, weil ein paar ausländische Bandmitglieder nicht in die Schweiz einreisen können. Da das Publikum nicht in der Halle der ehemaligen Schaffhauser Garnspinnerei anwesend sein kann, haben die OrganisatorInnen zusammen mit den MusikerInnen in Rekordgeschwindigkeit ein neues Festivalformat entwickelt. "Dabei gibt's neben Abstrichen auch viele Chancen, die sich auftun", hoffen die VeranstalterInnen.

Unter Einhaltung der Sicherheitsanforderungen startet das Festival am 13. Mai 2020 wie geplant um 20.15 Uhr mit dem ersten Konzert als Livestream aus dem Kulturzentrum Kammgarn und es endet am Samstag 16. Mai mit einem Livestream. An den vier Festival-Abenden werden neben Livestream-Konzerten auch wenige Stunden vorher produzierte Konzerte live gesendet, angereichert mit Interviews und vielem mehr. Auch die Schaffhauser Jazzgespräche werden ins Programm integriert. "Keine Show, aber eine ehrliche Momentaufnahme des aktuellen Schweizer Jazz ist das Ziel - mit allen Einschränkungen, die der aktuellen Lage geschuldet sind. Dafür steht das Schaffhauser Jazzfestival 2020.", so steht's in der Mitteilung.

Das Wegfallen der Kommunikation mit dem Publikum vor Ort sei sicher ein "Opfer", dem nichts entgegengesetzt werden kann. Der Genuss am Bildschirm definiere das Konzerterlebnis dieser interaktiven Musik neu. Aber: "Dem gegenüber eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten wie z.B. ein Blick hinter die Bühne oder das Kennenlernen von Musikerinnen und Musikern und die Möglichkeit, das Festival über die Streams auf bekannten Plattformen auf dem World Wide Web an jedem Ort der Welt mit zu verfolgen. Dank der Zusammenarbeit mit dem Schaffhauser Fernsehen, welches das volle Programm übernimmt, wird das Festival im ganzen Schweizer TV-Netz zu sehen sein."

Der virtuelle Zugang zum Festival ist kostenfrei für alle. Ein freiwilliger digitaler Kollekte- und Solidaritäts-Topf ermöglicht die breite Unterstützung des Projekts.

Urs Röllin vom Schaffhauser Jazzfestival schreibt: "So kurzfristig einen Anlass in der Grösse des Schaffhauser Jazzfestivals neu aufzustellen, erfordert grosse Unterstützung und Flexibilität von allen Beteiligten. Als sich der Entwurf eines Live-Stream-Festivals abzeichnete, passierte etwas sehr Erfreuliches. Alle MusikerInnen, Sponsoren und Stiftungen, Stadt und Kanton Schaffhausen sagten ihre Unterstützung ohne zu zögern sofort zu. So viel Vertrauen zu erfahren, hat das Organisationsteam noch mehr motiviert. Es arbeitet mit Vollgas und freut sich auf die Eröffnung im Mai. Sobald alles fix ist, werden auf der Festival-Homepage 'www.jazzfestival.ch' alle Details zum Programm und Ablauf und das Portal zum Live-Stream aufgeschaltet."

cp

Kontakt:

https://www.jazzfestival.ch/

#SchaffhauserJazzfestival #UrsRöllin #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+


Zurück zur Übersicht