BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

54. SOLOTHURNER FILMTAGE: FÖRDERPREISE 2019

54. SOLOTHURNER FILMTAGE: FÖRDERPREISE 2019

28.01.2019 Der mit CHF 15'000.- dotierte Nachwuchspreis Suissimage/SSA geht an Zoel Aeschbacher für "Bonobo". Die Entwicklungsbeiträge des "Upcoming Lab" erhalten Lora Mure Ravaud für "Euridice" und Lou Rambert Preiss für "Le Soleil". Für den "Best Swiss Video Clip" 2019 sind "Catalan Heat", "Joggeli", "Mind Invaders", "PTTFLR" und "Soft as Ice" nominiert. Die Publikumspreise des Trickfilm-Wettbewerbs holen "Kuap", "Dort änen am Berglein" und "Selfies".


Bild: Claudius Gentinetta ("Selfies"), Ines de Pellegrini ("Dort änen am Berglein"), Nils Hedinger ("Kuap") - Foto: © moduleplus.ch

Der Wettbewerb «Upcoming Talents» umfasste 18 Kurzfilme aller Genres. Die Jury zeichnet Zoel Aeschbacher für «Bonobo» mit dem Nachwuchspreis Suissimage/SSA aus. Stéphane Goël, Mauro Müller und Carola Stern haben sich einstimmig entschieden «für eine soziale Komödie, die durch ihren raffinierten Aufbau und ihre talentierte Inszenierung überzeugt: Eine intelligente Idee, rasant umgesetzt.»

Zoel Aeschbacher (*1993) studiert an der ECAL in Lausanne. Der kurze Spielfilm «Bonobo» erzählt von Félix, Ana und Seydoux, die im selben Sozialwohnblock leben, einander aber nicht kennen. Der altersschwache Lift des Hochhauses verbindet ihre Lebensgeschichten miteinander und führt sie wie eine Höllenmaschine einem tragischen Schicksal entgegen.

Das «Upcoming Lab» vergibt in Zusammenarbeit mit Suissimage/SSA zwei Entwicklungsbeiträge von je CHF 5'000.-. Prämiert werden Lora Mure Ravaud für das mittellange Doku-Fiktion-Projekt «Euridice» und Lou Rambert Preiss für das experimentelle Kurzfilm-Projekt «Le Soleil». Lora Mure Ravaud gewann letztes Jahr den «Upcoming»-Nachwuchspreis für «Valet noir».

Die Auswahlkommission des Programms «Best Swiss Video Clip» selektionierte aus 227 Einreichungen eine Shortlist aus 16 Musikvideos. Am Samstagabend gab sie die fünf Nominierten bekannt. Die mit je CHF 2'000.- dotierten Nominationen gehen an:

1. «Catalan Heat» von Puts Marie, Regie: Simon Krebs

2. «Joggeli» von Trampeltier of Love, Regie: Manuel Schüpfer

3. «Mind Invaders» von Too Mad, Regie: Frederic Siegel, Kilian Vilim, Etienne 
Mory

4. «PTTFLR» von Fabe Gryphin, Regie: Mei Fa Tan

5. «Soft as Ice» von All XS, Regie: Sebastian Vargas

An der Awardshow des m4music vom Samstag, 16. März 2019, werden der Jury- und Publikumspreis verliehen. Der Publikumspreis wird durch ein Online-Voting über das Online-Portal Mx3 ermittelt. 
«Best Swiss Video Clip» ist eine Zusammenarbeit mit dem m4music, dem Popmusikfestival des Migros-Kulturprozent, und der Fondation Suisa. 


Die Publikumspreise der Suissimage/SSA für den besten Trickfilm werden an drei Werke vergeben. Dieses Jahr geht der erste Preis in der Höhe von CHF 5'000.- an Nils Hedinger für «Kuap». CHF 3'000.- erhält Ines De Pellegrini für «Dort änem am Berglein». Claudius Gentinetta wird für «Selfies» mit dem dritten Preis und CHF 2'000.- ausgezeichnet. 
Die Preisverleihung fand im Rahmen der «Upcoming Award Night» im Kino im Uferbau statt.

sft


Kontakt:

https://www.solothurnerfilmtage.ch/

#SolothurnerFilmtage #UpcomingLab #UpcomingTalents #BestSwissVideoClip #TrickfilmWettbewerb #ZoelAeschbacher #LoraMureRavaud #LouRambertPreiss #SimonKrebs #ManuelSchüpfer #FredericSiegel #KilianVilim #EtienneMory #MeiFaTan #SebastianVargas #NilsHedinger #InesDePellegrini #ClaudiusGentinetta #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht