BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SHNIT: NATIONAL COMPETITION IN BERN

SHNIT: NATIONAL COMPETITION IN BERN

27.10.2019 Im nationalen Wettbewerb SWISS MADE | NATIONAL COMPETITION präsentierte das Festival shnit am Samstag "das Beste, was die Schweiz im Bereich des Kurzfilmschaffens zu bieten hat". Dieses Jahr kämpften 21 ausgewählte Kurzfilme um die Gunst der nationalen Jury und des lokalen shnit-Publikums. Der Jurypreis und der Publikumspreis wurden in der Heiliggeistkirche Bern übergeben. Der Publikumspreis unter dem Patronat der SRG SSR geht an den Film "REFUGE IN THE ROCKIES" von Kaio Kathriner, der Jurypreis an den Film "BROTHER, MOVE ON" von Antshi von Moos.


Foto: © http://bern.shnit.org/

shnit konnte dieses Jahr aus hunderten von Einreichungen auswählen, wovon 21 den Sprung in den nationalen Wettbewerb geschafft haben. Diese Wettbewerbsfilme verteilten sich auf drei Filmblöcke, die während des Festivals an verschiedenen Berner Spielstätten und zu unterschiedlichen Zeiten präsentiert wurden.

Dabei manifestierte sich eine aussergewöhnliche Dichte topaktueller und qualitativ hochstehender Werke aller Gattungen, die um Ruhm, Ehre und beachtliche Preisgelder wetteiferten. So traten die 21 Filme um insgesamt 10'000 Franken in zwei Preiskategorien an (Jurypreis und Publikumspreis). Der Publikumspreis steht unter dem Preispatronat der SRG SSR.

Die Preisverleihung fand am Samstagabend, 26. Oktober um 21 Uhr in der Heiliggeistkirche Bern statt, wo die nominierten Filme im Rahmen des BEST OF SWISS MADE | SPECIAL SCREENING gezeigt und die Gewinner in den Kategorien Publikums- und Jurypreis bekanntgegeben wurden. Der Publikumspreis 2019 ging an den Film "REFUGE IN THE ROCKIES" von Kaio Kathriner, der Jurypreis an den Film "BROTHER, MOVE ON" von Antshi von Moos. Der Regisseur und die Regisseurin der Gewinnerfilme nahmen die Ehrung an der Preisverleihung persönlich entgegen.

BEST OF SWIZERLAND | Jurypreis

BROTHER, MOVE ON | Antshi von Moos | 8 Minuten | Live-Action - Documentary

Die nationale Jury des 17. shnit Worldwide Shortfilmfestival setzte sich aus drei Persönlichkeiten des Schweizer Film- und Medienwesens zusammen: Stefanie Klemm [Regisseurin], Kathrin Gschwend [Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmvertrieb] und Christian Zellweger [Journalist "Der Bund"]. Der Juryentscheid fiel auf den Kurzfilm "BROTHER, MOVE ON" von Antshi von Moos. Der Jurypreis des nationalen Wettbewerbs SWISS MADE | NATIONAL COMPETITION ist mit 5'000 Franken dotiert.

"BROTHER, MOVE ON" erzählt aus dem Leben von Greeta, die als eine der wenigen Taxifahrerinnen in Indien arbeitet. Mit ihrem Taxidienst "for women by women" können sich Frauen jederzeit frei in der Stadt bewegen. Greeta hofft, dass sich das Stadtbild und die Atmosphäre in der Stadt zunehmend verändern werden, ebenso wie die Stellung der Frauen in der Gesellschaft. Der dokumentarische Kurzfilm von Antshi von Moos wurde am Palm Springs International ShortFest mit einer Special Mention geehrt.

Aus der Begründung der Jury:

"Obwohl die Kamera fast immer in der Enge des Wagens bleibt, öffnet der Film sein Blickfeld doch weit darüber hinaus. 'Brother, move on' steht, auch als Titel, für das Kleine im Grossen: Der Satz fällt im Film als Aufforderung an einen renitenten Verkehrsteilnehmer und formuliert zugleich auf einer höheren Ebene eine Vision für eine Gesellschaft, in der Männer endlich auch den Frauen Platz machen. Antshi von Moos wählt für ihren Kurzfilm eine prägnante Bildsprache, die nicht plakativ daherkommt, sondern Ambivalenzen zulässt. Indem sie ihre Protagonistin fast nur im Innern des Wagens zeigt, wird dieser nicht nur zum Symbol einer weiblichen Selbstermächtigung, sondern spiegelt gleichzeitig auch die Isolation, in der sich die Fahrerin in ihrer Rolle als Vorkämpferin wiederfindet. Und nicht zuletzt ist es die eindrückliche Beiläufigkeit, mit der 'Brother, move on' von weiblicher Solidarität und dem Mut erzählt, sich als Frau in einer männerdominierten Gesellschaft zu behaupten. Der Film bedient dabei keine hochfliegende Weltverbesserungsfantasien, sondern zeigt mit viel Wirklichkeitssinn, wie Schritt für Schritt Veränderung möglich ist."

BEST OF SWIZERLAND | Publikumsauszeichnung

"REFUGE IN THE ROCKIES" | Kaio Kathriner | 12 Min | Live-Action - Documentary

Seit dem ersten Festivaltag konnten die ZuschauerInnen im Anschluss an die Filmblöcke des Schweizer Wettbewerbs online ihren Favoriten küren. Der Publikumspreis ist mit 5'000 Franken dotiert und steht unter dem Preispatronat der SRG SSR.

"REFUGE IN THE ROCKIES" untersucht die Barrieren, denen minderjährige Flüchtlinge ausgesetzt sind. Anderson Losada war acht Jahre alt, als er sein Bein in Kolumbien durch eine Landmine verlor. Als Flüchtling wurde er in ein kleines kanadisches Skigebiet umgesiedelt, wo er die Welt des paraalpinen Skifahrens entdeckte. Als er aufgrund von Komplikationen betreffend seine Herkunft von der Teilnahme an einem nationalen Wettbewerb ausgeschlossen wurde, drohte sein sportliches Potenzial eingeschränkt und sein Zugehörigkeitsgefühl untergraben zu werden. Losadas Kämpfe um gesellschaftliche Teilhabe zogen die Aufmerksamkeit eines kanadischen Senators auf sich, was schliesslich zu einer Änderung des kanadischen Citizenship Act führte, die eine erleichterte Einbürgerung für Kinder von Flüchtlingen vorsieht. Kaio Kathriners Kurzfilm wurde 2019 am Vancouver Short Film Festival als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

cp

Kontakt:

http://bern.shnit.org/

#Shnit #KaioKathriner #AntshivonMoos #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht