BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SOLOTHURNER LITERATURTAGE: REINA GEHRIG WECHSELT ZU PRO HELVETIA

SOLOTHURNER LITERATURTAGE: REINA GEHRIG WECHSELT ZU PRO HELVETIA

20.12.2019 Reina Gehrig (Bild), die Leiterin der Solothurner Literaturtage, wird die Solothurner Literaturtage nach der nächsten, 42. Ausgabe auf Ende Juli 2020 verlassen. Die Nachfolge der Geschäftsführerin wird vom Vorstand der Solothurner Literaturtage in Kürze öffentlich ausgeschrieben. Ab dem 1. August 2020 wird Reina Gehrig die Leitung der Abteilung Literatur der Pro Helvetia übernehmen.


Foto: © Marco Frauchiger, https://www.literatur.ch/de/startseite/ueber-uns-247.html

Quelle:

https://www.facebook.com/SolothurnerLiteraturtage

Kontakt:

https://www.literatur.ch/de/startseite/ueber-uns/team-77.html

#ReinaGehrig #SolothurnerLiteraturtage #ProHelvetia #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

---

Medienmitteilung:

"

Geschäftsführerin Reina Gehrig wechselt nach den 
42. Solothurner Literaturtagen, die vom 22. bis 24. Mai 2020 stattfinden, zu Pro Helvetia

Nach der 42. Ausgabe der Solothurner Literaturtage wird die Geschäftsführerin Reina Gehrig die Solothurner Literaturtage per Ende Juli 2020 verlassen. Als Leiterin der Abteilung Literatur der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia wird sie verantwortlich sein für die Förderung, Verbreitung und Promotion der Schweizer Literatur im In- und Ausland sowie für die Übersetzungsförderung.

Reina Gehrig übernahm im Herbst 2013 die Leitung der Solothurner Literaturtage. Zuerst war sie in einer Dreier-Geschäftsleitung gemeinsam mit Beat Mazenauer und Franco Supino verantwortlich für die Durchführung und Organisation der jährlich stattfindenden Werkschau der Schweizer Literatur, bevor sie ab 2015 alleinige Geschäftsführerin wurde.

Die siebenjährige Tätigkeit von Reina Gehrig hat wesentlich dazu beigetragen, die Solothurner Literaturtage als führenden Ort der Begegnung mit der viersprachigen, inländischen Literatur, als Ort des Dialoges und des Austausches weiterzuentwickeln.

Die heute 37-Jährige integrierte die Bereiche «Spoken Word» und «Übersetzung» in die Schweizer Werkschau und gab dem Nachwuchs mit neuen Formaten wie dem «Skriptor» innovative Plattformen. Durch das von ihr eingeführte «Literarische Flanieren» fanden die Veranstaltungen am Abend Eingang in den öffentlichen Raum und in die Bars und Cafés der Stadt. Das Kinder- und Jugendliteraturprogramm wurde stark ausgebaut, und die Solothurner Literaturtage werden als Teil einer neu gegründeten Trägerschaft Austragungsort des 2020 erstmals verliehenen Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises.

Als operative Geschäftsführerin baute Reina Gehrig eine Geschäftsstelle auf und professionalisierte die Organisation und Strukturen. Unter ihrer Leitung verjüngten sich die Solothurner Literaturtage und sie konnten die Publikumszahlen und das Budget deutlich steigern.

Der Vorstand der Solothurner Literaturtage dankt Reina Gehrig herzlich für die grosse geleistete Arbeit, von der die Solothurner Literaturtage auch nach ihrem Weggang profitieren werden.

Wie sein Präsident Thomas Flückiger sagt, hätte der Vorstand sehr gerne weiterhin mit Reina Gehrig zusammengearbeitet, kann aber ihre Entscheidung nachvollziehen und wünscht ihr für die neue, verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute.

Reina Gehrig wird die Solothurner Literaturtage Ende Juli 2020 nach der 42. Ausgabe verlassen. Die Nachfolge wird vom Vorstand der Solothurner Literaturtage geregelt, der die Stelle der Geschäftsführung in Kürze öffentlich ausschreiben wird.

"

Communiqué de presse

À l'issue Les 42èmes Journées Littéraires de Soleure, qui se tiendront du 22 au 24 mai 2020, la directrice des Journées Littéraires de Soleure Reina Gehrig rejoindra Pro Helvetia.

"

À l'issue les 42èmes Journées Littéraires de Soleure, Reina Gehrig quittera la direction des Journées Littéraires de Soleure, qu'elle a conduites avec brio pendant sept ans, à la fin de juillet 2020. Elle prendra la tête de la division Littérature de la Fondation suisse pour la culture Pro Helvetia, division qui soutient la création de la littérature suisse et la traduction en Suisse et à l'étranger, et qui encourage la diffusion et la promotion de la littérature suisse.

En automne 2013, Reina Gehrig a repris la gestion des Journées littéraires de Soleure. D'abord au sein d'une équipe de direction à trois personnes, avec Beat Mazenauer et Franco Supino, puis, à partir de 2015, en tant que directrice unique, elle est responsable de l'organisation du festival international et du forum pour la création littéraire contemporaine en Suisse.

Les sept années d'activité de Reina Gehrig ont contribué à développer les Journées littéraires de Soleure, rendez-vous privilégié avec la littérature nationale quadrilingue, lieu de dialogue et d'échange. Aujourd'hui âgée de 37 ans, Reina Gehrig a intégré les domaines «Spoken Word» et «Traductions» dans la présentation des nouvelles parutions suisses, confiées à des groupes de programmation spécifiques, et a donné la parole à la relève par le biais de plateformes innovantes telles que «Scriptor» ou «Flâneries littéraires». Le programme de littérature jeunesse a été considérablement élargi et les Journées Littéraires de Soleure accueilleront, dans le cadre d'un nouveau parrainage, le Prix suisse du livre jeunesse, qui sera décerné pour la première fois en 2020.

En tant que responsable opérationnelle, Reina Gehrig a mis en place un bureau et professionnalisé l'organisation et les structures. Sous sa direction, les Journées Littéraires de Soleure ont rajeuni, tout en augmentant considérablement le nombre de spectateurs et le budget.

Le Comité de l'association remercie chaleureusement Reina Gehrig pour le beau travail qu'elle a accompli et dont les Journées Littéraires de Soleure continueront à bénéficier après son départ. Comme le souligne son président, Thomas Flückiger, le Comité aurait beaucoup aimé continuer à travailler avec Reina Gehrig dans les années à venir, mais il peut comprendre sa décision et lui souhaite plein succès pour ses nouvelles responsabilités.

Reina Gehrig quittera les Journées littéraires de Soleure fin juillet 2020, après la 42ème édition. Sa succession sera désignée par le Comité des Journées Littéraires de Soleure, qui mettra prochainement au concours le poste de directeur/directrice.

"

Les 42èmes Journées Littéraires de Soleure auront lieu du 22 au 24 mai 2020.

Zurück zur Übersicht