BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SWISS FILMS AM VIRTUELLEN FILMMARKT VON CANNES

SWISS FILMS AM VIRTUELLEN FILMMARKT VON CANNES

17.06.2020 Der Marché du Film von Cannes findet dieses Jahr vom 22. bis 26. Juni ausschliesslich online statt. Swiss Films ist mit einem virtuellen "Stand" im Online-Markt vertreten und unterstützt mit Promotionsaktivitäten und eigens entwickelten Pitching-Videos die Vernetzung und Verbreitung von Schweizer Filmen. In Partnerschaft mit dem Locarno Film Festival und dem TorinoFilmLab führt Swiss Films online zwei Live-Events durch.


Bild: © Michele Pennetta, "Il mio corpo", http://www.closeupfilms.ch/films/ilmiocorpo/

Am diesjährigen Marché du Film von Cannes steht Swiss Films akkreditierten BranchenvertreterInnen für Auskünfte oder Beratungen online zur Verfügung. BesucherInnen des virtuellen Standes erwartet exklusives Filmmaterial zu ausgewählten Schweizer Filmen. Speziell für den Online-Markt sind Teaser entwickelt worden. Entstanden sind kurze Pitching-Videos.

Das E-Booklet "SWISS FILMS CANNES 2020" präsentiert ausgewählte aktuelle Schweizer Produktionen und stellt Filme mit Screening im Markt, erst kürzlich fertiggestellte Film sowie Filme in Produktion kurz vor.

In Kooperation mit dem Locarno Film Festival wie auch dem TorinoFilmLab führt Swiss Films im Online-Markt zwei virtuelle Events durch. Seit 2018 besteht mit dem renommierten TorinoFilmLab eine Partnerschaft fürs TFL ScriptLab. In einem exklusiven Showcase wird am Mittwoch, 24. Juni, um 17 Uhr über den aktuellen Stand dieser hocherwarteten Projekte informiert. Am Donnerstag, 25. Juni, um 11 Uhr verkündet Lili Hinstin -  Artistic Director des Locarno Film Festival - die Selektion der Filme des schweizerischen wie internationalen Wettbewerbes "The Films After Tomorrow". Dieser einmalige Wettbewerb ist mit 70'000 CH dotiert und unterstützt Filme, deren Produktion wegen der Pandemie unterbrochen werden mussten.

Wegen der Covid-19 Krise wurde das Festival von Cannes abgesagt. Stattdessen haben die Organisatoren aber eine Auswahl aktueller Filme mit dem Cannes-Label ausgezeichnet, um mit diesem deren Kinostart im laufenden Jahr zu unterstützen.

Gänzlich abgesagt wurden die Parallelsektionen "Un Certain Regard" und "Quinzaine des Réalisateurs", während die "Semaine de la Critique" und "ACID" eine Selektion getroffen haben und ihre Filme im Rahmen von Market Screenings am Marché du Film Online wie auch beim Filmstart in Frankreich unterstützen werden.

Die schweizerisch-italienische Koproduktion IL MIO CORPO des italienischen Regisseurs Michele Pennetta wurde für die ACID Sektion 2020 selektioniert. Pennetta studierte an der SUPSI Lugano und an der ECAL und wurde 2013 am Locarno Film Festival mit einem Pardino D'Oro ausgezeichnet. IL MIO CORPO, sein zweiter Dokumentarfilm - koproduziert von der Genfer Produktionsfirma Close Up Films (Joëlle Bertossa, Flavia Zanon; World Sales: Sweet Spot Docs) -  feierte in der Online-Ausgabe des Dokumentarfilmfestivals Visions du Réel 2020 seine Erstaufführung.

Im Rahmen des Marché du Film werden in Marktvorführungen über 20 weitere Schweizer Produktionen präsentiert, darunter die beiden Berlinale-Filme SCHWESTERLEIN (Vega Film; World Sales: Beta Cinema) von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond und MARE von Andrea Staka (Okofilm Productions; World Sales: Be For Films), der Schweizer Kinoerfolg PLATZSPITZBABY (C-Films; World Sales: Global Screen GmbH) von Pierre Monard wie auch der am Tribeca Film Festival ausgezeichnete neuste Film von Bettina Oberli, WANDA, MEIN WUNDER, (Zodiac Pictures; World Sales: The Match Factory GmbH).

Dank der Swiss-Films-Partnerschaft mit dem Marché du Film Cannes nehmen dieses Jahr mit Marie-Lou Pahud (Bande à part Films) und Franziska Sonder (Ensemble Film) zwei Schweizer Produzentinnen an den Producers Network Events und Industry Workshops teil. Sie haben da die Möglichkeit, KoproduzentInnen für ihre neuen Projekte in Entwicklung und Finanzierung zu suchen. Als Mentorin steht ihnen Maja Zimmermann, Schweizer Produzentin mit Sitz in Los Angeles, zur Seite. Als "Producer on the Move 2020" wurde Flavia Zanon für das exklusive EFP Förderprogramm selektioniert. Die diesjährigen Workshops wurden bereits online vor dem Cannes-Markt durchgeführt.

Quelle:

https://www.swissfilms.ch/de/information_publications/news/-/id_news/6412/teaser/1

#SwissFilms #MarchéduFilmCannes #SwissFilmsCannes2020 #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura

Zurück zur Übersicht