BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Film, Video, Audiovisuelles, Design und Museumsgestaltung

  • DER BRITISCHE SCHAUSPIELER ALBERT FINNEY IST GESTORBEN

    08.02.2019Der am 9. Mai 1936 in Salford (Lancashire, England) geborene britische Schauspieler und Produzent Albert Finney ist am 7. Februar 2019 in London gestorben. Finney zählte seit den 1960er-Jahren zu den profiliertesten britischen Charakterdarstellern.

    Ganzen Artikel lesen


  • 50 STUNDEN ANIMATION AM CERULEUM

    50 STUNDEN ANIMATION AM CERULEUM

    07.02.2019Am Wochenende vom 8. bis 10. Februar 2019 findet im Ceruleum im Rahmen der Veranstaltungen zum 50-Jahr-Jubiläum des GSFA (Groupement Suisse du Film d'Animation) in Lausanne ein echter Animationsfilmmarathon statt.

    Ganzen Artikel lesen


  • VACLAV VORLICEK, REGISSEUR VON "DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL", IST GESTORBEN

    VACLAV VORLICEK, REGISSEUR VON "DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL", IST GESTORBEN

    06.02.2019Der am 3. Juni 1930 in Prag geborene tschechische Filmregisseur Václav Vorlíček (Bild) ist am 5. Februar 2019 ebendort gestorben. Einige seiner Werke gelten heute gemäss Wikipedia als Klassiker des tschechischen Films; insbesondere sein Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" erreichte Kultstatus.

    Ganzen Artikel lesen


  • "DIE KLEINE HEXE" WAR 2018 INTERNATIONAL DIE ERFOLGREICHSTE SCHWEIZER FILM-KOPRODUKTION

    "DIE KLEINE HEXE" WAR 2018 INTERNATIONAL DIE ERFOLGREICHSTE SCHWEIZER FILM-KOPRODUKTION

    04.02.2019Der deutsch-schweizerische Spielfilm "Die kleine Hexe" des Schweizer Regisseurs Michael Schaerer (Bild), produziert von Zodiac Pictures Ltd mit Claussen+Putz Filmproduktion GmbH in München, war 2018 mit rund 1.8 Millionen Kinoeintritten die erfolgreichste Schweizer Koproduktion im Ausland. Insgesamt erreichten Filme mit Schweizer Beteiligung letztes Jahr weltweit rund 3.4 Mio. ZuschauerInnen*.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHWEIZER FILMPREIS 2019: DIE NOMINIERTEN STEHEN FEST

    SCHWEIZER FILMPREIS 2019: DIE NOMINIERTEN STEHEN FEST

    30.01.2019Die Nominierten für den Schweizer Filmpreis 2019 wurden heute Mittwoch im Rahmen der Nacht der Nominationen bekannt gegeben. Die Preisverleihung des Schweizer Filmpreises findet am 22. März 2019 in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset im Bâtiment des Forces Motrices in Genf statt. Das Publikum kann während der Woche der Nominierten vom 18. bis 24. März 2019 in Zürich und Genf die nominierten Filme im Kino sehen und mit Filmschaffenden diskutieren.

    Ganzen Artikel lesen


  • 480'000 FRANKEN FÜR "(IM)MORTELS" VON LILA RIBI

    480'000 FRANKEN FÜR "(IM)MORTELS" VON LILA RIBI

    25.01.2019Lila Ribi (Bild) gewinnt den 9. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerb zum Thema "Identität". Die Lausanner Regisseurin mit Tessiner Wurzeln nahm den Preis für "(Im)mortels" (Produktion maximage, Zürich) am 25. Januar 2019 im Rahmen der Solothurner Filmtage entgegen. Die Realisierung des Gewinnerprojekts wird mit 400'000 Franken sowie mit zusätzlicher Unterstützung der SRG SSR von 80'000 Franken finanziert. Für den 10. und letzten CH-Dokfilm-Wettbewerb lanciert das Migros-Kulturprozent eine "Carte blanche".

    Ganzen Artikel lesen


  • DER LITAUISCH-AMERIKANISCHE FILMEMACHER JONAS MEKAS IST GESTORBEN

    DER LITAUISCH-AMERIKANISCHE FILMEMACHER JONAS MEKAS IST GESTORBEN

    24.01.2019Der am 24. Dezember 1922 in Semeniškiai bei Biržai in Litauen geborene Filmregisseur, Schriftsteller und Kurator Jonas Meka (Bild) ist am 23. Januar 2019 in New York City gestorben. Er wurde oft als "the godfather of American avant-garde cinema" bezeichnet. Seine Werke wurden weltweit an Festivals und in Museen gezeigt.

    Ganzen Artikel lesen


  • SSA-STIPENDIEN FÜR FILMSCHAFFENDE

    SSA-STIPENDIEN FÜR FILMSCHAFFENDE

    10.01.2019Ausschreibungen der Société Suisse des Auteurs (SSA):

    Ganzen Artikel lesen


  • HEUTE IM FERNSEHEN SRF 1: RESTAURIERTER SCHWEIZER FILM "JÄ-SOO!"

    HEUTE IM FERNSEHEN SRF 1: RESTAURIERTER SCHWEIZER FILM "JÄ-SOO!"

    05.01.2019SRF zeigt den wohl ältesten noch erhaltenen Schweizer Dialektspielfilm in einer aufwändig restaurierten Fassung: Schweizer Fernsehen SRF 1, heute Samstag, 14 Uhr

    Ganzen Artikel lesen


  • DER SCHWEIZER KAMERAMANN PIO CORRADI IST GESTORBEN

    DER SCHWEIZER KAMERAMANN PIO CORRADI IST GESTORBEN

    01.01.2019Der am 19. Mai 1940 in Buckten (BL) geborene Schweizer Kameramann und Fotograf Pio Corradi (Bild) ist am 1. Januar 2019 gestorben. Seit 1978 stand er bei über 100 Dokumentar- und Spielfilmen im In- und Ausland hinter der Kamera.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHWEIZER FILMJAHR 2018: "STARKE FESTIVALPRÄSENZ UND AUFSTREBENDE NEWCOMER"

    SCHWEIZER FILMJAHR 2018: "STARKE FESTIVALPRÄSENZ UND AUFSTREBENDE NEWCOMER"

    27.12.2018Swiss Films blickt zurück: Zahlreiche Schweizer Filme sind 2018 für die bedeutendsten internationalen Filmfestivals in Sundance, Berlin, Cannes und Toronto selektioniert worden. Sowohl junge FilmemacherInnen wie Germinal Roaux, Anja Kofmel und Simon Jaquemet als auch die Schweizer "Masters of Cinema" Jean-Luc Godard, Markus Imhoof und Christian Frei sorgten dieses Jahr für eine starke internationale Präsenz des Schweizer Filmschaffens. Die Kurzfilme punkteten ebenfalls an den wichtigen Festivals und Preisverleihungen, so etwa "All Inclusive" von Corina Schwingruber Ilić und "Fast Alles" von Lisa Gertsch.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE FILMFÖRDERIN ERIKA DE HADELN IST GESTORBEN

    DIE FILMFÖRDERIN ERIKA DE HADELN IST GESTORBEN

    19.12.2018Die 1941 in Pommern geborene Filmfachfrau und –förderin Erika de Hadeln (Bild) ist in Aubonne (VD) gestorben. "Gemeinsam mit ihrem Ehemann Moritz de Hadeln hat sie das namhafte Dokumentarfilmfestival Visions du Réel in Nyon gegründet und aufgebaut. Dass der (Schweizer) Dokumentarfilm heute weltweit über grosses Ansehen verfügt, ist nicht zuletzt ihr und ihrem Wirken zu verdanken. Mit Erika de Hadeln verliert der Schweizer Film eine sensible und engagierte cinéastische Persönlichkeit.", schreibt der Filmverband ARF/FDS.

    Ganzen Artikel lesen