BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DIE FILMFÖRDERIN ERIKA DE HADELN IST GESTORBEN

DIE FILMFÖRDERIN ERIKA DE HADELN IST GESTORBEN

19.12.2018 Die 1941 in Pommern geborene Filmfachfrau und –förderin Erika de Hadeln (Bild) ist in Aubonne (VD) gestorben. "Gemeinsam mit ihrem Ehemann Moritz de Hadeln hat sie das namhafte Dokumentarfilmfestival Visions du Réel in Nyon gegründet und aufgebaut. Dass der (Schweizer) Dokumentarfilm heute weltweit über grosses Ansehen verfügt, ist nicht zuletzt ihr und ihrem Wirken zu verdanken. Mit Erika de Hadeln verliert der Schweizer Film eine sensible und engagierte cinéastische Persönlichkeit.", schreibt der Filmverband ARF/FDS.


Foto: © http://www.dehadeln.com/erikabiog.html

Sie war die erste Frau weltweit, die ein A-Filmfestival leitete. Von 1980 bis 1993 war die Waadtländerin die Direktorin des Dokumentarfilmfestivals Nyon, das sie 1969 zusammen mit ihrem Mann Moritz de Hadeln gegründet hatte. Die beiden organisierten fast 40 Jahre lang gemeinsam Festivals in Nyon, Locarno, Berlin, Venedig und Montreal, wobei sie stets im Hintergrund blieb.

(cj)

https://epaper.nzz.ch/#article/8/NZZ%20am%20Sonntag/2018-12-16/21/238023423

C'est avec grand regret que l'ARF/FDS a pris connaissance du décès d'Erika de Hadeln. Avec son mari, Moritz de Hadeln (membre honoraire de l'association), elle a fondé et établi le célèbre festival du film documentaire Visions du Réel à Nyon. Grâce à son travail de pionnière, elle a fortement contribué à la réputation mondiale du film documentaire (suisse). Avec Erika de Hadeln, le film suisse perd une personnalité cinéaste sensible et engagée.

https://www.arf-fds.ch/erika-de-hadeln/?lang=fr

Mehr:

http://www.dehadeln.com/erikabiog.html

#ErikaDeHadeln #CHcultura @CHcultura

Zurück zur Übersicht