BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

BETASUISSE: SRF HAT MEHR ALS 55 JAHRE FERNSEHGESCHICHTE DIGITALISIERT

BETASUISSE: SRF HAT MEHR ALS 55 JAHRE FERNSEHGESCHICHTE DIGITALISIERT

18.01.2018 Schweizer Radio und Fernsehen SRF hat im Rahmen des nationalen Projektes BetaSuisse mehr als 120'000 Videokassetten mit Fernsehsendungen aus über 55 Jahren Fernsehgeschichte erfolgreich digitalisiert. Zum digitalisierten Bestand gehören aktuelle Sendungen wie die "Tagesschau", die "Rundschau" oder der "Kassensturz" sowie frühere Kultsendungen wie "Teleboy" oder "Antenne". Mit der konsequenten Digitalisierung des Archivbestandes engagiert sich SRF für die langfristige Erhaltung und Wiederaufbereitung des audiovisuellen Kulturguts der Schweiz.


Bild: BetaSuisse, SRF digitalisiert Fernseharchiv seit 1953, "Teleboy" von 1974, Moderator Kurt Felix - © SRF

Im Januar hat der Bereich Dokumentation und Archive von Schweizer Radio und Fernsehen SRF das nationale Digitalisierungsprojekt BetaSuisse erfolgreich abgeschlossen. Hierfür wurden in den vergangenen zehn Jahren über 120'000 Beta-Videokassetten aufwändig digitalisiert, die SRF von 1989 bis 2012 für die Archivierung der gängigsten Eigenproduktionen verwendet hat.

Zum digitalisierten Bestand gehört ebenfalls ein Grossteil des bis dahin auf Filmrollen archivierten Bestandes seit 1953. Damit liegen über 55 Jahre Schweizer Fernsehgeschichte digital vor. Die 2007 aufgegleisten Digitalisierungsarbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit Radiotelevisione svizzera (RSI) und Memoriav, dem Verein zur Erhaltung von audiovisuellem Kulturgut.

Der digitalisierte Bestand von BetaSuisse umfasst neben aktuellen Sendungen wie der «Tagesschau», der «Rundschau», dem «Kassensturz» oder «Schweiz aktuell» auch frühere Kultsendungen wie das «Freitagsmagazin», «Antenne», «Viktors Spätprogramm» oder «Teleboy».

Die digitalisierten Sendungen stehen den SRF-Redaktionen für die Wiederverwendung im eigenen Programm zur Verfügung. Gleichzeitig wird ein Teil dieses umfangreichen Archivbestandes auf Play SRF der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Angebot wird laufend ausgebaut und verbessert.

Bereichsleiter Christian Vogg zum erfolgreichen Projektende von BetaSuisse: «Mit der Digitalisierung des SRF-Archivbestandes leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturguts der Schweiz. Insofern sehen wir den erfolgreichen Abschluss von BetaSuisse als Meilenstein für die beginnende Öffnung unseres Archivs. Jetzt kümmern wir uns um weitere Archivschätze, die wir in den kommenden Monaten und Jahren unserem Publikum ebenfalls zugänglich machen möchten.»

Schweizer Radio und Fernsehen SRF engagiert sich bereits seit vielen Jahren für die Sammlung, Erhaltung sowie Wiederaufbereitung von audiovisuellem Kulturgut. Das Archiv von SRF umfasst mehrere hunderttausend Programmstunden aus mehr als 80 Jahren Radio- und Fernsehgeschichte. Die kulturell wertvollen Inhalte aus der Schweiz, über die Schweiz und zu all dem, was die Schweiz interessiert, werden fortlaufend archiviert und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Quelle:

http://www.srf.ch/medien/news/srf-digitalisiert-fernseharchiv-seit-1953/

Zurück zur Übersicht