BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

INTERNATIONALE TAGUNG "FOTOGRAFISCHES KULTURERBE IM DIGITALEN ZEITALTER": #CMKFOTO18

INTERNATIONALE TAGUNG "FOTOGRAFISCHES KULTURERBE IM DIGITALEN ZEITALTER": #CMKFOTO18

09.11.2018 15. und 16. November 2018 – IDHEAP, Université de Lausanne


Bild: © http://memoriav.ch/fachtagung-fotografie/

Die Erhaltung und Vermittlung fotografischer Bestände ist und bleibt für viele Gedächtnisinstitutionen eine echte Herausforderung und zwar unabhängig davon, ob es sich um analoge oder digitale Fotografien handelt. Um Antworten auf diese unterschiedlichen Herausforderungen zu geben, organisiert Memoriav am 15. und 16. November 2018 in Lausanne eine Internationale Tagung.

Der Umgang mit analogen fotografischen Sammlungen war Gegenstand eingehender Untersuchungen. Inzwischen kann auf die Empfehlungen von Profis sowie auf bewährte Praktiken zurückgegriffen werden, die sich jedoch noch immer stark voneinander unterscheiden.

Das Aufkommen und die Weiterentwicklung der digitalen Fotografie haben das Management solcher Bestände erleichtert und werden dies auch künftig tun. Gleichzeitig wirft das digitale Handling neue Fragen technischer, wissenschaftlicher, kulturpolitischer oder kultureller Natur auf. Die Antworten darauf werden die Erfahrungen liefern, die im Laufe der Zeit gesammelt werden.

Nun, da die Gedächtnisinstitutionen beginnen, Digital-born-Fotografien aufzunehmen, stellt ihre Verarbeitung - von der Sicherung der digitalen Daten einmal abgesehen - vor ganz neue Herausforderungen: die schiere Menge der erzeugten Bilder, die mangelnde Beständigkeit der Formate, die Volatilität der Daten, die Qualität der Metadaten, der Zugriff und die Sichtbarkeit derselben.

In einer Zeit, in der alle sofort und aus der Distanz auf Fotografien zugreifen können, wächst der Druck auf die Institutionen, die Fotografien schnell zu digitalisieren - auch auf Kosten der langfristigen Erhaltung der Originale. Der digitale Zugriff muss mit einer angemessenen Erschliessung einhergehen, die kostenintensiv ist. Dabei spielen die Authentizität und Unversehrtheit der Digitalisate eine wichtige Rolle. Dasselbe gilt für übernommene Bestände von Digital-born-Fotografien und ihre Verbreitung.

Welchem Ziel dient das Digitalisierungsprojekt? Zugang, Edition, Erhaltung oder alles zugleich? Welche Technik eignet sich für welches Fotomaterial und welchen Zweck? Interne oder externe Digitalisierung? Wie lässt sich ein Pflichtenheft erstellen und die Qualität kontrollieren? Welche Strategie eignet sich für die Erhaltung der Daten und Metadaten? Wie können Bestände digitaler Fotografien bewertet werden? Wie ist ihre Übernahme und Verwaltung zu organisieren? Welche Formen der Vermittlung sind geeignet? Und wie geht man mit rechtlichen Fragen um?

mv

Mehr / Kontakt:

http://memoriav.ch/fachtagung-fotografie/

#Memoriav #CMKFOTO18 #FotografischesErbeImDigitalenZeitalter #IDHEAPLausanne #CHcultura

 

Zurück zur Übersicht