BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Journalismus

  • DER NEUE PRÄSIDENT DER SCHWEIZER SEKTION VON REPORTER OHNE GRENZEN (RSF) HEISST BERTIL COTTIER

    DER NEUE PRÄSIDENT DER SCHWEIZER SEKTION VON REPORTER OHNE GRENZEN (RSF) HEISST BERTIL COTTIER

    19.09.2020Die Generalversammlung von Reporter ohne Grenzen RSF Schweiz hat am Montag, 14. September 2020, im Rahmen einer Videokonferenz einstimmig ihren neuen Präsidenten gewählt: Es ist Bertil Cottier (Bild), Professor für Medienrecht an den Universitäten der italienischen Schweiz, von Lausanne und Neuenburg sowie Mitglied der Eidgenössischen Medienkommission EMEK. Cottier löst Gérard Tschopp ab, der nach sechs Jahren an der Spitze von RSF Schweiz zurücktrat.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHWEIZER MEDIENQUALITÄTSRATING MQR-20: "SINKENDE VIELFALT IN DER BERICHTERSTATTUNG"

    SCHWEIZER MEDIENQUALITÄTSRATING MQR-20: "SINKENDE VIELFALT IN DER BERICHTERSTATTUNG"

    14.09.2020Doppelsieg für die "NZZ": Die "Neue Zürcher Zeitung" und die "NZZ am Sonntag" liegen in ihrer Vergleichsgruppe je an der Spitze. Die SRF-Radiosendung "Echo der Zeit" erreicht erneut die beste Position im Gesamtranking. "lematin.ch" heisst der Gruppensieger bei den Boulevard- und Pendlermedien; Aufsteigerin des Jahres ist "blick.ch". Im Gesamtbild zeigt sich, "dass in der Schweiz die Medienberichterstattung an Vielfalt verliert. Diese Entwicklung wird durch redaktionelle Verbundsysteme verschärft: Immer weniger Redaktionen entscheiden darüber, welche Themen, Meinungen und Akteure mediale Aufmerksamkeit erhalten. Diese zunehmende inhaltliche Medienkonzentration ist problematisch für Demokratie und Gesellschaft.", so der Bericht.

    Ganzen Artikel lesen


  • "WATSON ROMANDIE" SOLL IM FRÜHLING 2021 STARTEN

    "WATSON ROMANDIE" SOLL IM FRÜHLING 2021 STARTEN

    13.09.2020Die AZ Medien haben den definitiven Entscheid zur Expansion von "watson" in die Westschweiz gefällt. Chefredaktorin Sandra Jean sucht rund 20 Journalistinnen und Journalisten.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHAFFHAUSER PRESSEPREISE FÜR JOURNALISTIN SASCHA BRITSKO UND FOTOGRAFEN BRUNO & ERIC BÜHRER

    SCHAFFHAUSER PRESSEPREISE FÜR JOURNALISTIN SASCHA BRITSKO UND FOTOGRAFEN BRUNO & ERIC BÜHRER

    13.09.2020Seit seinem 100-Jahr-Jubiläum im Jahr 2012 zeichnet der Schaffhauser Presseverein Leistungen von Journalistinnen und Journalisten aus der Region aus. Von 2012 bis 2019 wurde ein mit 500 Franken dotierter Anerkennungsreis vergeben. Ab 2020 wird ein Förderpreis für junge Journalistinnen und Journalisten in der Höhe von 2'000 Franken verliehen; er geht dieses Jahr an Sascha Britsko (Bild). Den undotierten Ehrenpreis erhalten die Schaffhauser Fotografen Bruno und Eric Bührer.

    Ganzen Artikel lesen


  • NICOLE ANLIKER WIRD NEUE STELLVERTRETENDE CHEFREDAKTORIN DER "NZZ"

    NICOLE ANLIKER WIRD NEUE STELLVERTRETENDE CHEFREDAKTORIN DER "NZZ"

    11.09.2020Nicole Anliker (Bild), derzeit Lateinamerika-Korrespondentin der "NZZ", wird neue stellvertretende Chefredaktorin und Leiterin Newsroom. Sie folgt auf Andreas Schürer, der zum Komitee Weltoffenes Zürich wechselt. Zudem werden die Ressorts Technologie und Wissenschaft zusammengeführt unter der Leitung von Christiane Hanna Henkel. Christian Speicher, bisheriger Ressortleiter Wissenschaft, "wird sich als Fachredaktor wieder voll dem Schreiben widmen", wie es in der Mitteilung des Verlags heisst..

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM VIERZIGSTEN MAL IST DER ZÜRCHER JOURNALIST(INN)ENPREIS VERGEBEN WORDEN - UNTER AUSSERGEWÖHNLICHEN BEDINGUNGEN

    ZUM VIERZIGSTEN MAL IST DER ZÜRCHER JOURNALIST(INN)ENPREIS VERGEBEN WORDEN - UNTER AUSSERGEWÖHNLICHEN BEDINGUNGEN

    09.09.2020Die Jury des 20. Zürcher Journalistenpreises hat fünf Autoren ausgezeichnet: Carole Koch und Boas Ruh ("NZZ am Sonntag") für ihren Artikel über das Netzwerk der Klimaleugner, Thomas Schlittler ("Sonntags-Blick") für seine Artikelreihe über fragwürdige Praktiken der Invalidenversicherung sowie Christian Zeier für seine im "Magazin" erschienene Recherche über die Rolle der CS in einem Finanzskandal in Moçambique. Der Newcomer-Preis ging an Daniel Faulhaber für seine Reportage über zwei Erotikmessen.

    Ganzen Artikel lesen


  • 10-JAHRE-JUBILÄUM VON "JOURNAL21.CH"

    10-JAHRE-JUBILÄUM VON "JOURNAL21.CH"

    09.09.2020Am 10. September 2010 um 01.32 Uhr begann die Existenz des Online-Magazins "Journal21.ch". Das Ziel war und ist es, in der Schweiz "ein Online-Portal mit journalistischem Mehrwert" zu schaffen. In den bisherigen zehn Jahren hat "Journal21.ch" weit über zehntausend Artikel publiziert.

    Ganzen Artikel lesen


  • "HIGGS.CH" UND "HEIDI.NEWS" SPANNEN ZUSAMMEN

    "HIGGS.CH" UND "HEIDI.NEWS" SPANNEN ZUSAMMEN

    03.09.2020Das Deutschschweizer Online-Wissensportal "higgs.ch" arbeitet künftig mit den Westschweizer "Heidi.news" zusammen. So soll Forschung aus der Westschweiz im deutschsprachigen Raum sichtbar werden – und umgekehrt.

    Ganzen Artikel lesen


  • GROSSE EHRE FÜR DEN TESSINER JOURNALISTEN UND MEDIENETHIKER ENRICO MORRESI

    GROSSE EHRE FÜR DEN TESSINER JOURNALISTEN UND MEDIENETHIKER ENRICO MORRESI

    02.09.2020Die Stiftung Dr. J.E. Brandenberger zeichnet jährlich eine Preisträgerin oder einen Preisträger mit ihrem mit 200'000 Franken dotierten Preis aus und will damit Persönlichkeiten würdigen, "die sich für die Förderung und den Erhalt der humanitären Kultur eingesetzt haben". Dieses Jahr geht der Preis an den Tessiner Journalisten und Medienethiker Enrico Morresi, "der sich in langjährigem, aussergewöhnlichen Einsatz der Erkundung von Regeln und Bedingungen zur Förderung der Qualität und des Wahrheitsgehalts von Informationen gewidmet hat und sich für einen Journalismus einsetzte, der das Vertrauen in die Institutionen erhält und stärkt.", so die Stiftung.

    Ganzen Artikel lesen


  • TX GROUP/TAMEDIA: BERUFSVERBAND IMPRESSUM WILL "ERNEUTEN ABBAU BEIM JOURNALISMUS VERHINDERN"

    TX GROUP/TAMEDIA: BERUFSVERBAND IMPRESSUM WILL "ERNEUTEN ABBAU BEIM JOURNALISMUS VERHINDERN"

    25.08.2020"Die Leserzahlen steigen stark an. Trotzdem will die TX Group innerhalb von drei Jahren 70 Millionen bei den Informationsmedien (Tamedia) einsparen.": Der JournalistInnen-Berufsverband impressum verlangt vom Konzern, "auf Entlassungen zu verzichten und seine Reserven zu verwenden, um den temporären Ertragsrückgang aufzufangen." impressum begrüsst, "dass die Sozialpartner für die Ausgestaltung der Strategie miteinbezogen werden."

    Ganzen Artikel lesen


  • "VIEL ZU WENIGE MENSCHEN MIT MIGRATIONSGESCHICHTE ARBEITEN IN SCHWEIZER MEDIEN"

    "VIEL ZU WENIGE MENSCHEN MIT MIGRATIONSGESCHICHTE ARBEITEN IN SCHWEIZER MEDIEN"

    24.08.2020Die seit Kurzem in der Öffentlichkeit aktiven Neuen Schweizer Medienmacher*innen (NCHM*) stellen ihre Ziele vor: "Menschen mit Migrationsgeschichte werden in Schweizer Medien immer noch undifferenziert, rassistisch und problembehaftet dargestellt. Ihre eigene Perspektive kommt zu selten zu Wort. Das liegt auch daran, dass viel zu wenige Menschen mit Migrationsgeschichte in Schweizer Medien arbeiten. Beides wollen die Neuen Schweizer Medienmacher*innen NCHM* ändern."

    Ganzen Artikel lesen


  • CIVIS MEDIENPREIS 2020: 13 PROGRAMME SIND NOMINIERT, EIN PREISTRÄGER STEHT BEREITS FEST

    CIVIS MEDIENPREIS 2020: 13 PROGRAMME SIND NOMINIERT, EIN PREISTRÄGER STEHT BEREITS FEST

    20.08.2020Der CIVIS Medienpreis, Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt zeichnet erneut Programmleistungen in Film, Fernsehen, Radio, Internet und Kino aus. Am CIVIS Wettbewerb 2020 haben über 900 Programme aus 22 EU-Staaten und der Schweiz teilgenommen. Sie setzen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit Themen wie der Flucht nach Europa, Rassismus und Antisemitismus auseinander; aber sie handeln auch von Strategien gegen Hass und Gewalt und für das friedliche Zusammenleben vieler Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung.

    Ganzen Artikel lesen