BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Journalismus

  • TAMEDIA: LEO EIHOLZER GEWINNT DAS FÖRDERPROGRAMM FÜR INVESTIGATIVEN JOURNALISMUS

    TAMEDIA: LEO EIHOLZER GEWINNT DAS FÖRDERPROGRAMM FÜR INVESTIGATIVEN JOURNALISMUS

    05.03.2021Zum neunten Mal hat Tamedia das Förderprogramm für investigativen Journalismus ausgeschrieben. Der Gewinner des Jahres 2021 heisst Leo Eiholzer (Bild). Er erhält die Möglichkeit einer einjährigen, bezahlten Weiterbildung im Recherchedesk der Tamedia-Mantelredaktion in Bern, Zürich und Lausanne.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER "SCHWEIZER JOURNALIST" HEISST NEU "SCHWEIZER JOURNALIST:IN" UND HAT JETZT EINE WEIBLICHE DOPPEL-CHEFREDAKTION

    DER "SCHWEIZER JOURNALIST" HEISST NEU "SCHWEIZER JOURNALIST:IN" UND HAT JETZT EINE WEIBLICHE DOPPEL-CHEFREDAKTION

    01.03.2021Aus dem "Schweizer Journalist" wird das Magazin "Schweizer Journalist:in". Das Branchenblatt nützt einen umfassenden Relaunch für die Änderung des Titels. In der aktuellen Ausgabe wird zugleich die künftige Redaktionsführung angekündigt. Die beiden freien Journalistinnen Charlotte Theile und Samantha Zaugg übernehmen ab 1. März 2021 die Chefredaktion des Branchenmagazins. Charlotte Theile hat unter anderem als Schweiz-Korrespondentin für die "Süddeutsche Zeitung" gearbeitet. Samantha Zaugg ist Multimediajournalistin.

    Ganzen Artikel lesen


  • "DER KAMPF UM DIE ROMANDIE"

    "DER KAMPF UM DIE ROMANDIE"

    27.02.2021Radio SRF 4 News, "Medientalk" vom heutigen Samstag, 10.33 Uhr

    Ganzen Artikel lesen


  • FLURINA VALSECCHI WIRD CHEFREDAKTORIN DES "BOTEN DER URSCHWEIZ"

    FLURINA VALSECCHI WIRD CHEFREDAKTORIN DES "BOTEN DER URSCHWEIZ"

    23.02.2021Die 41jährige Flurina Valsecchi (Bild) übernimmt im Sommer 2021 die Chefredaktion des "Boten der Urschweiz". Sie wird damit Nachfolgerin von Jürg Auf der Maur.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE "WOCHENZEITUNG WOZ" GEWINNT DEN PRIX TRANSPARENCE 2020

    DIE "WOCHENZEITUNG WOZ" GEWINNT DEN PRIX TRANSPARENCE 2020

    23.02.2021Fünf Jahre lang kämpften sie für die Daten, die schliesslich einen tiefen Einblick ins Schweizer Rüstungsgeschäft ermöglichten. Dafür werden die Journalisten Jan Jirát, Kaspar Surber und Lorenz Naegeli mit dem Prix Transparence 2020 ausgezeichnet.

    Ganzen Artikel lesen


  • "KULTZ.CH" KURZ VOR DEM START

    "KULTZ.CH" KURZ VOR DEM START

    20.02.2021"Kultz.ch", das künftige "Zentralschweizer Online-Magazin für Kultur und Satire", darf sich über ein erfolgreiches Crowdfunding freuen, das 34'241 Franken eingebracht hat. Verzögerungen beim Programmieren des CMS' haben nun noch eine leichte Verspätung der Lancierung zur Folge. Vermutlich Ende März 2021 wird "Kultz.ch" zum ersten Mal erscheinen. Auch zum Personal gibt's Neuigkeiten: Jana Avanzini (Bild) wird Co-Redaktionsleiterin Kultur (zusammen mit Martin Erdmann). Und Ilias Raphael Papadopoulos ist der neue Memberverantwortliche von "Kultz.ch". Ilias ist Kreativschaffender und Veranstalter.

    Ganzen Artikel lesen


  • JEAN-MARTIN BÜTTNER SCHREIBT JETZT FÜR ROGER KÖPPELS "WELTWOCHE"

    JEAN-MARTIN BÜTTNER SCHREIBT JETZT FÜR ROGER KÖPPELS "WELTWOCHE"

    19.02.2021"Die 'Weltwoche' verstärkt sich weiter: Mit dieser Ausgabe stösst Jean-Martin Büttner zum Kreis unserer Autoren. Fast vier Jahrzehnte schrieb Büttner für den 'Tages-Anzeiger' und brachte dort selbst staubigste Stoffe zum Funkeln. Wie breit sein Repertoire ist, zeigt er schon in diesem Heft: In der Titelgeschichte ergründet Büttner die Lebenskunst der Schweizer (...); in einem kurzen Essay würdigt er den Musiker Elton John als genialen Satiriker seiner selbst (...).", schreibt die "weltwoche.ch."

    Ganzen Artikel lesen


  • DER NEUE FEUILLETON-CHEF DER "NZZ" HEISST BENEDICT NEFF

    DER NEUE FEUILLETON-CHEF DER "NZZ" HEISST BENEDICT NEFF

    12.02.2021Benedict Neff (Bild), bis Anfang 2020 Deutschlandkorrespondent der "Neuen Zürcher Zeitung NZZ" in Berlin, wird per 1. Januar 2022 zum Ressortleiter Feuilleton der "NZZ" ernannt.

    Ganzen Artikel lesen


  • FEUILLETON-CHEF RENÉ SCHEU VERLÄSST DIE "NEUE ZÜRCHER ZEITUNG NZZ"

    FEUILLETON-CHEF RENÉ SCHEU VERLÄSST DIE "NEUE ZÜRCHER ZEITUNG NZZ"

    20.01.2021René Scheu (Bild), Feuilleton-Chef der "NZZ", hat sich entschieden, im Sommer 2021 eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen: Er wechselt per 1. Juli 2021 zum Institut für Schweizer Wirtschaftspolitik (IWP) an der Universität Luzern.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE KULTURJOURNALISTIN DANIELE MUSCIONICO GEHT ZU CH MEDIA

    DIE KULTURJOURNALISTIN DANIELE MUSCIONICO GEHT ZU CH MEDIA

    19.01.2021"Daniele Muscionico (Bild) ist ab dem 1. Februar 2021 in einem Teilzeitpensum für CH Media tätig. Die 58-Jährige zählt zu den profiliertesten Kulturjournalistinnen der Schweiz. Sie war unter anderem Redaktorin bei der 'Weltwoche' und der 'NZZ', wo sie bis zuletzt fürs Feuilleton schrieb.", meldet "persoenlich.com".

    Ganzen Artikel lesen


  • BUNDESGERICHT SPRICHT EINEN JOURNALISTEN IN DER DOPPELMORD-AFFÄRE "VERRIÈRES" FREI

    BUNDESGERICHT SPRICHT EINEN JOURNALISTEN IN DER DOPPELMORD-AFFÄRE "VERRIÈRES" FREI

    18.01.2021impressum, die grösste Organisation von JournalistInnen der Schweiz, ist erfreut über den Entscheid des Bundesgerichts vom 6. Januar 2021. Der "20 minutes"-Journalist wird darin freigesprochen vom Vorwurf, sich behördlichen Anweisungen widersetzt zu haben: "impressum hat sein Mitglied Frédéric Nejad Toulami von Anfang an unterstützt in dieser Angelegenheit und gratuliert ihm zu seinem Durchhaltevermögen.", schreibt impressum heute.

    Ganzen Artikel lesen


  • CHEFREDAKTOR DAVID SIEBER VERLÄSST DEN "SCHWEIZER JOURNALIST"

    CHEFREDAKTOR DAVID SIEBER VERLÄSST DEN "SCHWEIZER JOURNALIST"

    12.01.2021Das Fachblatt "Schweizer Journalist" muss sich organisatorisch und personell neu aufstellen. Grund dafür ist die Coronakrise und der damit verbundene massive Rückgang bei den Anzeigen. "Wir hatten bereits in den zurückliegenden Jahren ein herausforderndes Umfeld, doch 2020 haben wir auf einen Schlag einen Drittel unseres Anzeigenumsatzes verloren", erklärt Verleger Johann Oberauer. Chefredaktor David Sieber (Bild) verlässt das Magazin.

    Ganzen Artikel lesen