BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DER DEUTSCHE PUBLIZIST UND "KONKRET"-HERAUSGEBER HERMANN L. GREMLIZA IST GESTORBEN

23.12.2019 Hermann L. Gremliza, der am 20. November 1940 in Köln geborene deutsche Journalist, Schriftsteller und seit 1974 Herausgeber der Monatszeitschrift "konkret", ist am 20. Dezember 2019 in Hamburg gestorben.


Wegen seiner scharfzüngigen Artikel wurde Gremliza immer wieder angefeindet, ihm wurden "vulgärmarxistisches Gedröhns" ("NZZ") und ein "fatales Geschick des Vereinfachens" ("SZ") attestiert. Für andere gehörte Gremliza zu den besten Autoren des Landes.

hpi/dpa

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/hermann-l-gremliza-konkret-herausgeber-ist-tot-a-1302674.html

Vielleicht der grösste Journalist des Landes

Zu den wenigen Dingen, die bei Hermann Gremliza unumstritten waren, gehört, dass er ein grosser Journalist war, vielleicht, wahrscheinlich sogar, der grösste Stilist, den die Bundesrepublik hervorgebracht hatte.

Martin Krauss

https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/vielleicht-der-groesste-journalist-des-landes/

Die verlassene Sprache 

Wenn er sich als Epigonen von Karl Kraus darstellte, wirkte das zunächst wie Koketterie. Das war es aber nicht. Für Kraus war die innere Logik der Sprache das Kriterium, mit dem schadhafte Verhältnisse, die sich in Phrasen und verunglückten Metaphern versteckten, erkannt werden konnten. Hermann Gremliza ist, wie vor ihm Kraus, in seiner Zeit hierzulande der einzige gewesen, der die Sprache als Beobachtungsstation von Gesellschaft zu nutzen verstand. Jetzt hat er diesen Ort verlassen müssen, und übrig bleibt das, was er ebenso hasste und verachtete wie einst jener: Kapitalismus, Deutschland (statt Österreich) und dessen Journalismus.

Georg Fülberth

https://www.jungewelt.de/artikel/369538.die-verlassene-sprache.html

Der polemische Bourgeois

Hermann L. Gremliza hat einmal gesagt, dass man sich nicht dazu entscheide, Polemiker oder Essayist zu sein. Das sei stattdessen eine Frage des Charakters. Er sagte das freilich nicht über sich selbst, sondern über Eike Geisel, einen der Autoren des konkret-Magazins in den 1990er-Jahren. Doch zweifelsohne wollte Gremliza das geneigte Publikum wissen lassen, dass auch er selbst einen polemischen Charakter habe und nun mal einfach nicht anders könne.

Alexander Nabert

https://taz.de/Nachruf-auf-Hermann-Gremliza/!5646955/

Stilvoll gegen Deutschland

Der grosse Publizist Hermann Gremliza ist mit 79 Jahren verstorben. Als Herausgeber der "konkret" war er die prägende Figur der linken Sprach- und Deutschlandkritik.

David Hugendick

https://www.zeit.de/kultur/2019-12/hermann-gremliza-konkret-chef-journalist-nachruf

Freibeuter mit messerscharfem Verstand

Er war leidenschaftlicher Journalist, strenger Stilist, ein gnadenloser Polemiker und unermüdlicher Kolumnist: Hermann L. Gremliza ist gestorben.

Willi Winkler

https://www.sueddeutsche.de/kultur/gremliza-konkret-1.4735323

Verstand statt Angst

Seine Schriften gehören wie ihr Verfasser zur linken deutschen Geschichte. Sie kennt nicht viele Arbeiten, die man so gern wieder liest wie seine.

Dietmar Dath

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/verstand-statt-angst-zum-tod-von-hermann-l-gremliza-16550956.html

Mehr:

https://www.konkret-magazin.de/

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=116831898

https://www.munzinger.de/search/portrait/Hermann+L+Gremliza/0/15805.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_L._Gremliza

#HermannLGremliza #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

 

Zurück zur Übersicht