BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DIE ERSTE "REPUBLIK" IST ONLINE: EINEN TAG FRÜHER ALS ANGEKÜNDIGT

DIE ERSTE "REPUBLIK" IST ONLINE: EINEN TAG FRÜHER ALS ANGEKÜNDIGT

14.01.2018 Morgen Montag um 7 Uhr sollte die erste Ausgabe des neuen Online-Organs "Republik" erscheinen. Nun wurden bereits heute Sonntag nach 15 Uhr die ersten drei Artikel auf der komplett neu gestalteten Webseite aufgeschaltet.


Auf der Webseite des journalistischen Projekts "Republik" stand bis vor kurzem noch: "Für wenige Tage zeigt diese Website nichts als unseren Namen - sie wird umgebaut. Es ist die letzte tiefe Stille vor dem Sturm." In anderen Medien wurde die Ruhe vor dem Sturm derweil detailfreudig bewirtschaftet (vgl. Beispiele), und es ist fast physisch spürbar, dass jetzt nach dem vorgezogenen Start ein medialer Orkan durch die Blätter, Kanäle und Plattformen der Deutschschweiz brausen wird.

MEDIENSTIMMEN KURZ VOR DEM START:

So divers ist der Journalismus im Internet

Die «Republik» ist der prominente Neuankömmling im Schweizer Online-Journalismus. Nur: Viele sind schon da. Eine Übersicht.

Boas Ruh

https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/so-divers-ist-der-journalismus-im-internet-ld.1345179?reduced=true

Der Vater der Republik

Am Montag erscheint erstmals das digitale Magazin «Republik». Unter der Leitung von Constantin Seibt preist es sich an als Heimat für ein linksliberales Publikum.

Michèle Binswanger

https://www.derbund.ch/kultur/diverses/der-vater-der-republik/story/14542942

Das Jahr 0 der «Republik»

Ab 15.1.2018 gibt es das digitale Magazin «Republik». Eine Rückschau auf die vorausgegangenen Newsletter, auf Metaphern und Pathos.

Ariane Tanner

https://www.infosperber.ch/Artikel/Medien/Onlinemagazin-Schweizer-Medien

Die Expedition in die Realität beginnt

Schon Monate vor dem Start wurden alle Erwartungen übertroffen. Wie will man die Vorschusslorbeeren einlösen? Eine Bestandsaufnahme in der «Republik»-Redaktion.

Marius Wenger

http://www.persoenlich.com/medien/die-expedition-in-die-realitat-beginnt

MEDIENSTIMMEN NACH DEM START:

Die neueste Onlinezeitung ist live

Einen Tag früher als angekündigt ist die «Republik» am Sonntag gestartet. Um kurz nach 15 Uhr waren auf republik.ch die ersten drei Artikel zu lesen.

http://www.persoenlich.com/medien/die-neueste-onlinezeitung-ist-live

Das Online-Magazin «Republik» ist gestartet

Einen Tag zu früh: Am Sonntag ist das neue Online-Magazin «Republik» für die zahlenden Kunden freigeschaltet worden. Die «Verleger», wie die Abonnenten genannt werden, bekommen unter anderem Beiträge über Facebook und Angela Merkel zu lesen.

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/medien-das-online-magazin-republik-ist-gestartet-id7843894.html

Das Magazin «Republik» ist online

Das Autoren-Team hat erfolgreich seine Webseite lanciert.

https://www.tagesanzeiger.ch/Das-Magazin-Republik-ist-online/story/17165041

Die «Republik» geht online

Aushängeschilder der Crew sind vor allem Constantin Seibt, der lange für den Zürcher «Tages-Anzeiger» schrieb, sowie Christof Moser, der zuletzt für die «Schweiz am Wochenende» tätig war. Neben weiteren bekannten Medienleuten gehören Start-up-, Kommunikations-, Organisations- und IT-Spezialisten zum Team.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Das-Online-Magazin--Republik--ist-gestartet-31460948

Die «Republik» ist gestartet - die Schweiz hat ein neues Online-Medium

https://www.watson.ch/Schweiz/Medien/966028816-Die-%C2%ABRepublik%C2%BB-ist-online

«Das ist die Chance, den Journalismus von morgen zu erfinden»

Das Onlinemagazin «Republik» startet einen Tag früher als angekündigt. Das Hintergrundmagazin sorgte im vergangenen Jahr mit einem Medien-Rekord-Crowdfunding für Schlagzeilen. Nau war LIVE beim Startcountdown dabei.

https://www.nau.ch/news/onlinemagazin-republik-geht-an-den-start-65285498

---

Nachträge vom 15.1.2018:

Kann die «Republik» ihr Versprechen halten?

Das Online-Magazin «Republik» kommt in einem ruhigen Layout mit frischen Farben daher; Inhalt und Gestaltung überzeugen. Mit den langen Artikeln und dem Themenmix aus Politik und Gesellschaft wirkt «Republik» wie eine Art digitale Version von «Das Magazin», das jede Woche dem «Tages-Anzeiger», der «Basler Zeitung» und der «Berner Zeitung» beigelegt ist.

Natürlich ist das bloss ein erster Eindruck: Aber das Online-Magazin «Republik» liefert nicht Häppchen, sondern Nahrhaftes. Der Auftakt ist gelungen - nun muss er bestätigt werden. Tag für Tag. Denn für 240 Franken im Jahr erwarten die Abonnenten Qualität und Substanz - nicht nur zum Auftakt.

srf/vmar/aebn;notf

https://www.srf.ch/news/schweiz/online-magazin-ist-gestartet-kann-die-republik-ihr-versprechen-halten

Das bietet die «Republik»

Das lange und laut angekündigte Onlinemagazin ist gestartet. Eine Blattkritik.

Nun also ist «Republik» da, das Onlinemagazin für Abonnenten, das nach dem Willen der Macher den Journalismus retten soll und ein bisschen die Welt gleich mit. Der erste Eindruck: ein «Scoop» ist nicht dabei, eine tolle Startgeschichte, über die man einfach reden muss. Keine Exklusivrecherche, kein «Primeur». Dafür lange Essays und Erklärstücke, darunter gleich drei, die sich mit dem Thema politische Kommunikation befassen und der nicht ganz neuen Erkenntnis, dass unsere Entscheidungen, auch politische Wahlentscheidungen, nicht ganz so rational fallen, wie wir meinen, und dass das von gewieften Manipulatoren ausgenutzt wird.

Martin Ebel

https://www.derbund.ch/kultur/diverses/das-bietet-die-republik/story/25185549

Ein erster kritischer Blick auf die junge «Republik»

Seit Sonntagnachmittag erscheint die lange erwartete «Republik». Ganz ohne Pauken und Trompeten, dafür mit langen Texten erfolgte der Launch. Wir haben vier Fachleute gebeten, einen kritischen Blick auf den Journalismus, das Storytelling, das Design und die Community der jungen «Republik» zu werfen.

https://medienwoche.ch/2018/01/15/ein-erster-kritischer-blick-auf-die-junge-republik/

«Republik» ist online - auch gratis

Trotz aller Kritik am sozialen Netzwerk kann oder will die «Republik» selber nicht auf die Verbreitungsdynamik der sozialen Medien verzichten: Seibt und Co. nutzten Twitter oder Facebook bereits seit dem Crowdfunding, bei dem sie schliesslich 3,4 Millionen Franken sammelten, sehr intensiv.

Und auch die ersten Beiträge der «Republik» sind ausgerechnet über Twitter und Facebook gratis zugänglich. Die Paywall greift nicht, wenn die Artikel von einem Abonnenten verlinkt werden.

http://www.kleinreport.ch/news/republik-ist-online-auch-gratis-88838/

Viel Lob, aber auch Kritik zum Start

Die «Verleger» geben ihrem neuen Onlineportal kräftig Anregungen weiter. Über 250 sind im dafür eingerichteten Debatten-Tool bisher eingegangen. Auch über Twitter und Facebook gibt es Feedback.

Michèle Widmer

http://www.persoenlich.com/medien/viel-lob-aber-auch-kritik-zum-start

Swiss journalists launch crowdfunded online magazine

Associated Press

https://www.washingtonpost.com/business/swiss-journalists-launch-crowdfunded-online-magazine/2018/01/14/856574c4-f93f-11e7-9b5d-bbf0da31214d_story.html?utm_term=.05a39cd014fa

Schweizer Fernsehen SRF 1, "Tagesschau", 15.1.2018, 19.30 Uhr:

«Republik» ist online

«Ohne Journalismus keine Demokratie» - das ist das ambitionierte Credo des neuen Online-Magazins «Republik». «Republik» ist ein Online-Magazin, das man aber nur lesen kann, wenn man dafür bezahlt. Doch welche Chancen hat ein solches Magazin mit einer harten «Paywall»?

https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/republik-ist-online?id=acafd8ea-28eb-48e5-9efc-40402426ef8b

Nachträge vom 16.1.2018:

«Ein Anfang, der mich wach macht»

«Echo der Zeit»-Moderatorin und Journalistin Nicoletta Cimmino über ihren ersten Eindruck von der «Republik».

https://www.republik.ch/2018/01/16/blattkritik-cimmino

Millionär, links, sucht neues Medium

Die Lancierung des Online-Magazins «Republik» wirft auch ein Licht auf eine besondere Spezies von Millionären: Blocher-Gegner, die Blocher mit seinen Mitteln schlagen wollen.

Lucien Scherrer

https://www.nzz.ch/schweiz/millionaer-links-sucht-neues-medium-ld.1347529

"Die Republik" startet mit Journalismus aus der Blase, für die Blase

Die Erwartungen sind hoch. Nichts weniger als die Demokratie und den Journalismus wollen die Macher des Magazins "Republik" retten. Nun sind die ersten Artikel online und diese brauchen vor allem eines: viel Zeit.

Katja Fischer De Santi

http://www.tagblatt.ch/nachrichten/panorama/journalismus-in-der-blase;art253654,5190640

Schweizer Journalisten rufen die "Republik" aus

Obwohl die "Republik" auch Ameisen und Wiesel, wie sie kurze, aktuelle Artikel bezeichnet, veröffentlichen will, sollen Texte zum Tagesgeschehen in der Minderheit bleiben. Für große, mehrmonatige Projekte sind pro Jahr 240'000 Franken vorgesehen. Damit das Augenmerk auf diesen "big pictures" bleibt, zwingt sich die "Republik" mit einem selbst auferlegten Limit zur Langsamkeit: "Wir versprechen, nicht mehr als drei Artikel oder Produktionen pro Tag zu veröffentlichen", heißt es auf der Website.

https://derstandard.at/2000072162892/Schweizer-Journalisten-rufen-am-Montag-Republik-aus

In der Schweiz ist das Online-Magazin "Republik" an den Start gegangen

Die ersten Artikel beschäftigen sich unter anderem mit Bundeskanzlerin Merkel und Facebook-Gründer Zuckerberg. Enthüllungsgeschichten sind nicht dabei.

http://www.deutschlandfunk.de/crowdfunding-schweizer-online-magazin-republik-gestartet.2849.de.html?drn:news_id=839142

Ein grosses Versprechen

Nach Monaten voll PR-Geklingel ist das Schweizer Magazin "Republik" online. Das durch Crowdfunding finanzierte Magazin will eine liberale Stimme gegen den Rechtsruck sein. Dafür gehen viele ins Risiko.

Charlotte Theile

http://www.sueddeutsche.de/medien/genossenschafts-journalismus-ein-grosses-versprechen-1.3825902

Nachtrag vom 17.1.18

Die neue Bar am Dorfplatz

Oft fragen uns LeserInnen, was wir bei der "WOZ" vom neuen Onlinemagazin "Republik" halten würden. Ehrlich gesagt fühlen wir uns ein bisschen wie eine alteingesessene Bar am Dorfplatz.

Kaspar Surber

https://www.woz.ch/-857b

Nachtrag vom 18.1.2018

Im Zeichen der Wale

Eine wichtige Regel im Journalismus lautet: im Zweifelsfall weniger und konzentrierter schreiben. Das predigt auch Constantin Seibt. Doch in seinem ersten Text für die «Republik» hat Mitgründer Seibt nach einjähriger Schreibabstinenz einen monströsen Welterklärungsessay ins Netz geschickt.

Dominique Götz

https://medienwoche.ch/2018/01/18/im-zeichen-der-wale/

---

Kontakt:

https://www.republik.ch/

---

Auf www.ch-cultura.ch u.a. erschienen:

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/journalismus/republikcrew-ist-bald-komplett

Zurück zur Übersicht