BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

BUDAPEST, BUKAREST, LONDON, ZUG

BUDAPEST, BUKAREST, LONDON, ZUG

26.09.2018 Vergabe Atelier-, Reise- und Werkstipendien der Landis & Gyr Stiftung


Bild: Häuser Smithy Street 1-5, East London - Foto: © http://www.lg-stiftung.ch/page/de/stipendien/atelierstipendien/

Atelierstipendien Budapest, Bukarest, London und Zug 2018/19/20

Der Stiftungsrat der Landis & Gyr Stiftung hat auf Antrag seiner Fachexperten 23 Atelierstipendien in den Bereichen Visuelle Kunst, Literatur, Komposition, Kulturkritik und Übersetzung verliehen.

Die Stipendien umfassen die unentgeltliche Benutzung einer Wohnung, einen Beitrag an die Reisekosten sowie einen monatlichen Lebenskostenzuschuss.

Folgende Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden ausgewählt:

Budapest (1 Stipendium)


Kulturkritik: Kathrin Frauenfelder (Zürich)

Bukarest (2 Stipendien)


Kulturkritik: Olga Stefan (Zürich); Barbara Villiger Heilig (Zürich)

London (10 Stipendien)


Komposition: Bettina Skrzypczak (Riehen); Alfred Zimmerlin (Uster)

Kulturkritik: Thomas Burkhalter (Bern); Esther Eppstein (Zürich); Andrea Köhler (Zürich/Karlsruhe); Esther Schneider (Baden)


Literatur: Lukas Hartmann (Bern); Wilfried Meichtry (Burgdorf)


Visuelle Kunst: Vittorio Santoro (Zürich); Gaudenz Signorell (Domat Ems)

Zug (10 Stipendien)


Literatur: Lavinia Branişte (Rumänien); Tadeusz Dąbrowski (Polen); Jacek Dehnel (Polen); Ervina Halili (Kosovo); Jan Krasni (Serbien); Jaroslav Rudis (Tschechien); Kinga Tóth (Ungarn)


Übersetzung: Lajos Adamik (Ungarn); Radovan Charvát (Tschechien); Tanja Petric (Slowenien)

Reisestipendien Balkan/Türkei 2019

Im Zentrum steht die projektorientierte Auseinandersetzung mit dem Grossraum Balkan/Türkei, einer wichtigen Herkunftsgegend von Migrantinnen und Migranten in der Schweiz.

Über die Reisestipendien soll ein Beitrag an die konstruktive Auseinandersetzung des multikulturellen Zusammenlebens und das gegenseitige Verständnis der verschiedenen Kulturen in der Schweiz geleistet werden. Der Vermittlung der Projektergebnisse in der Schweiz kommt zentrale Bedeutung zu.

Reisestipendien erhielten:

Antoine Jaccoud und Anne Golaz, Dramaturg/Fotografin, Lausanne

Seraina Nyikos, Drehbuchautorin; Berlin/Basel


Edith Werffeli, Kulturanthropologin, Zürich

Neu: Werkstipendien 2018

Die neu geschaffenen Werkstipendien richten sich an Schweizer Künstlerinnen und Künstler, die ihre gewohnte Arbeitsumgebung aus welchen Gründen auch immer nicht verlassen können, oder an solche, die ein gezieltes Projekt in Arbeit oder in Aussicht haben, welches einen oder mehrere Arbeitsaufenthalte an frei wählbaren Orten vorsieht.

Teilnahmeberechtigt sind Schweizer Künstlerinnen und Künstler mit anerkanntem Leistungsausweis. Die Werkstipendien sind nicht für am Anfang ihrer Karriere stehende Künstlerinnen und Künstler gedacht.

Folgende fünf Kunstschaffenden wurden ausgezeichnet:

Literatur: Thilo Krause, Zürich; Friederike Kretzen, Basel; Melinda Nadj Abonji, Zürich


Musik: Annette Schmucki, Cormoret


Visuelle Kunst: Renate Buser, Münchenstein

---

Kontakt:

https://www.lg-stiftung.ch/

Zurück zur Übersicht