BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

ETHNOLOGIE HEUTE

ETHNOLOGIE HEUTE

11.06.2018 Radio SRF 2 Kultur, "Kontext" vom heutigen Montag, 9.02 Uhr / Wiederholung um 18.03 Uhr


Bild: Illa Ekeko; Steinfigur, Pukara-Stil, 200 v. Chr. bis 200 n. Chr.
Höhe ca. 16 cm, Tiwanaku/Bolivien - Foto: Bernisches Historisches Museum, Bern*

Wie umgehen mit den «Andern»? Ein Besuch im Basler Museum der Kulturen

Viel Bewegung ist seit rund 20 Jahren in die verschiedenen ethnografischen Museen Europas gekommen: neue Ausstellungskonzepte zeigen, dass man nicht mehr die fremden Kulturen in ihrer Exotik zeigen will, sondern danach fragt, welche Lösungen, welche kulturellen Praktiken weltweit entstanden sind, wenn es darum geht, Probleme zu lösen. Dabei werden «die Fremden» nicht als Mitglieder verschiedener Kulturstufen, sondern als gleichberechtigte «Zeitgenossen» betrachtet.

Das Basler Museum der Kulturen hat in seiner 125jährigen Geschichte viele dieser Entwicklungen mitgemacht oder vorweggenommen.

Ethnologie - die unbequeme Wissenschaft?

Als Wissenschaft mit eigenen Lehrstühlen ist in der Schweiz die Ethnologie in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts implementiert worden.

Auch sie hat sich in dieser für einen Wissenschaftszweig kurzen Zeit sehr verändert: standen ursprünglich Fragen nach der materiellen Kultur einzelner Kulturen im Zentrum, geht es heute vielfach um den sozialen Wandel und - zunehmend - um die Verantwortlichkeiten aller an diesem Wandel.

Till Förster, amtierender Professor in Basel, und seine beiden Oberasstistentinnen Rita Kesselring und Silke Oldenburg erzählen aus ihrem Forschungsalltag.

Klein aber intensiv

Die Schweiz ist ein kleines Land. Im Gegensatz zu seinen Nachbarn hat die Schweiz keine direkte koloniale Vergangenheit, trotzdem ist die Dichte von ethnologischen Lehrstühlen und ethnografischen Museen in der Schweiz ausserordentlich hoch.

Martin Heule wirft einen Blick in die Westschweiz - zum Beispiel nach Neuchâtel, wo das erste Extraordinat für Ethnologie in der Schweiz eingerichtet wurde und wo heute ein kleines, aber renommiertes ethnologisches Museum sich immer wieder internationale Beachtung verschafft.

Hören:

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=c8957ffb-974d-45f5-ae54-9a46cc4268c5

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/kontext/fremd-ja-exotisch-nein-danke-wo-steht-die-ethnologie-heute

* Auf www.ch-cultura.ch u.a. erschienen:

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/die-16-zentimeter-kleine-skulptur-und-die-grossen-fragen-von-taktgefuehl-und-ethik

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/kulturfoerderung-kulturvermittlung-kultur-und-medienpolitik/ekeko-ist-wieder-zurueck-in-bolivien

 

 

Zurück zur Übersicht