BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

OLTNER KUNSTPREIS GEHT AN MIKE MÜLLER

OLTNER KUNSTPREIS GEHT AN MIKE MÜLLER

12.03.2017 Zum Ende der Amtsperiode ehrt die Stadt Olten ausserordentliche Leistungen im kulturellen Schaffen von Stadt und Region. Der Hauptpreis, der Kunstpreis der Stadt Olten, wurde an der öffentlichen Feier im Stadttheater vom heutigen Sonntag an den aus der Region Olten stammenden Schauspieler Mike Müller (Bild) verliehen.


Foto: zVg

Die Stadt Olten fördert das kulturelle, künstlerische und kulturkritische Schaffen von Künstlerinnen und Künstlern, die in der Stadt und/oder Region Olten wohnen, wirken oder mit ihr in näheren kulturellen Beziehungen stehen.

Die Förderung erfolgt unter anderem durch die Verleihung von Kunst- oder Kulturpreisen, Anerkennungs- und Förderpreisen. Die letzte Ehrung und Würdigung ausserordentlicher oder aussergewöhnlicher Leistungen fand im Frühjahr 2013 statt.

Auf Antrag der letztmals dafür zuständigen Kulturförderungskommission verleiht der Stadtrat einen Kunstpreis, vier Anerkennungspreise und einen Förderpreis. Im Weiteren werden auch drei Ehrengaben für besondere Verdienste um Stadt und Region Olten überreicht.

Aufmüpfiger Satiriker und vielgesichtiger Schauspieler

Der Kunstpreis der Stadt Olten in der Höhe von 6'000 Franken geht an den in der Region Olten aufgewachsenen und heute in Zürich lebenden Schauspieler und Satiriker Mike Müller.

Flück - Hoerni - Vögeli - Binz

Anerkennungspreise der Stadt Olten in der Höhe von je 3'000 Franken gehen an die bildende Künstlerin Marianne Flück-Derendinger (Wangen an der Aare), an die Musikerin Fabienne Hoerni (Starrkirch-Wil), an die Theaterschaffende und Regisseurin Käthi Vögeli und an den bildenden Künstler Jörg Binz.

Förderpreis für Daniel Kissling

Ein Förderpreis der Stadt Olten in der Höhe von 3'000 Franken wird an den Oltner Daniel Kissling verliehen, Schriftsteller, Mitherausgeber und Redakteur des Literaturmagazins "Narr", welches 2016 mit dem Anerkennungspreis für Literatur des Kantons Solothurn ausgezeichnet wurde. Weiter schreibt Daniel Kissling für das Onlinemagazin "VICE Schweiz" und verfasst Kolumnen für den "Stadt-Anzeiger Olten". Ebenso bekannt ist er als Geschäftsführer der Oltner Bar Coq d'Or und als Bassist der Band Drive-by Kiss.

Schliesslich gehen noch drei Ehrengaben in Form je einer Plastik im Wert von rund 600 Franken für besondere Verdienste im Kulturbereich an die Organistin und Konzertveranstalterin Brigitte Salvisberg, Organistin der evangelisch-reformierten Kirche der Pauluskirche Olten und administrative und künstlerische Leiterin des Konzertzyklus "Abendmusiken Pauluskirche Olten", an die Offene Kirche Region Olten, die immer wieder interessante Referate und regelmässig ein 20-minütiges Friedensgebet organisiert, aktuell am Donnerstag zur Marktzeit in der Klosterkirche, sowie an die Initiantinnen und Initianten von 23 Sternschnuppen, die im vergangenen Advent bereits zum fünften Mal stattgefunden haben, - für vielseitige und überraschende kulturelle Glanzlichter, die im Dezember täglich je 30 Minuten zu geniessen sind und getragen werden von über zwanzig Oltner Kulturveranstaltenden.

cp

Mehr:

http://www.olten.ch/de/portrait/ueberolten/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=355901

Zurück zur Übersicht