BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

STEFAN KELLER IST DER NEUE PRÄSIDENT DER SCHWEIZER URHEBERRECHTSGESELLSCHAFT PROLITTERIS

STEFAN KELLER IST DER NEUE PRÄSIDENT DER SCHWEIZER URHEBERRECHTSGESELLSCHAFT PROLITTERIS

27.06.2018 An der Generalversammlung von ProLitteris in Bern haben die Mitglieder der schweizerischen Verwertungsgesellschaft am 23. Juni 2018 den Historiker und Journalisten Stefan Keller (Bild) als Nachfolger von Men Haupt zum Präsidenten gewählt.


Bild: Stefan Keller - Foto: © Urs Oskar Keller, www.urs-ok.ch

Stefan Keller ist seit 2006 Vorstandsmitglied der ProLitteris. Er ist im Kanton Thurgau aufgewachsen, studierte in Konstanz und Berlin Germanistik, Geschichte und Philosophie und promovierte als Historiker in Basel. Er arbeitete unter anderem als Redaktor der Wochenzeitung "WOZ" (Ressorts Kultur, Inland, Medien), als freier Journalist und als Historiker.

Stefan Keller hat mehrere Bücher veröffentlicht und etliche Werke mitherausgegeben. Besonders bekannt wurde Stefan Keller mit seinem Buch "Grüningers Fall - Geschichten von Flucht und Hilfe".

Aufgrund seiner beruflichen Laufbahn als Journalist, Buchautor und Wissenschaftler kennt Stefan Keller die Arbeitsgebiete von ProLitteris. Er ist besonders vertraut mit der Sicht der Autorinnen und Autoren, der Verlage, der Kulturförderung und der sozialpartnerschaftlichen Organisationen.

Ehrenamtlich engagiert sich Stefan Keller in der Paul Grüninger Stiftung (Vizepräsident), in der Gewerkschaft Syndicom (Zentralvorstand) und seit 2017 als Verwaltungsrat des Rotpunktverlags.

ProLitteris-Preise

ProLitteris hat nach ihrer Generalversammlung in Bern den mit CHF 40'000 dotierten ProLitteris-Preis 2018 an den Journalisten und Buchautoren Alain Campiotti verliehen. Der Förderpreis von CHF 10'000 ging an die Journalistin und Autorin Anja Conzett.

Über ProLitteris

ProLitteris ist die Verwertungsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst. Sie setzt die Urheberrechte von AutorInnen, KünstlerInnen, Verlagen und anderen InhaberInnen von Urheberrechten durch. Als zuständige zentrale Inkassostelle für Kopiervergütungen der Betriebe, öffentlichen Verwaltungen, Institute, Kommissionen und Schulen ist die privatrechtliche Genossenschaft mit behördlicher Bewilligung tätig. Sie untersteht der Aufsicht des Eidgenössischen Instituts für Geistiges Eigentum (IGE).

ProLitteris erzielt keinen Gewinn: Alle Einnahmen fliessen an die gesetzlichen RechteinhaberInnen, nach Abzügen für die soziale Vorsorge, Kulturförderung und Verwaltung.

cp

Kontakt:

https://prolitteris.ch/was-tun-wir/

---

Auf www.ch-cultura u.a. erschienen:

PROLITTERIS-PREIS 2018 FÜR ALAIN CAMPIOTTI - FÖRDERPREIS FÜR ANJA CONZETT

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/journalismus/prolitterispreis-2018-fuer-alain-campiotti-foerderpreis-fuer-anja-conzett

 

Zurück zur Übersicht