BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"SUISSECULTURE NIMMT MIT GENUGTUUNG VON DER ÜBERAUS DEUTLICHEN ABLEHNUNG DER NO-BILAG-INITIATIVE KENNTNIS"

"SUISSECULTURE NIMMT MIT GENUGTUUNG VON DER ÜBERAUS DEUTLICHEN ABLEHNUNG DER NO-BILAG-INITIATIVE KENNTNIS"

04.03.2018 "Suisseculture prend connaissance avec satisfaction du très net rejet de l'initiative No Billag"


Suisseculture, der Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften, schreibt:

"

Tausende von Künstlerinnen und Künstlern haben sich gegen die Initiative engagiert. Denn Medien sind ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Suisseculture engagiert sich mit den angeschlossenen Verbänden und Organisationen für den Erhalt und die Entwicklung der Medien als öffentliches und kulturelles Gut. Wir verstehen diese als Garant für die kulturelle und mediale Vielfalt. Radio und Fernsehen sind im Kulturleben - neben ihrer unterhaltenden Funktion - traditionell bedeutende Kulturträger.

Radio und Fernsehen sind nicht nur für die Verbreitung, sondern auch für die Rezeption und Aufarbeitung des Kunst- und Kulturschaffens zuständig. Porträts, Kritiken und Diskussionen sorgen dafür, dass die Werke der Künstlerinnen und Künstler einem breiten Publikum zugänglich und durch einen sachkundigen Diskurs in der Gesellschaft verankert werden. 

Der öffentliche Rundfunk stellt für das Kulturschaffen ein wichtiges Forum dar und ist eine lebenswichtige Erwerbsquelle für Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler aus allen Sparten und aus allen Sprachregionen der Schweiz.

Kunst und Kultur sind auf unabhängige, nicht gewinnstrebende Medien mit breiten Angeboten, wie sie die Medien der SRG bieten, angewiesen.

Suisseculture wird sich zusammen mit allen Kulturschaffenden weiterhin gegen den Abbau des Service public und der Kultur in unseren Medien zur Wehr setzen und sich für ein breites und vielfältiges Kulturangebot engagieren, in welchem auch weniger bekannte Kunstformen ihren Platz erhalten sollen.

"

Omri Ziegele, Präsident Suisseculture, oziegele@gmx.ch

Hans Läubli, Geschäftsleiter Suisseculture, info@suisseculture.ch

"

Suisseculture prend connaissance avec satisfaction du très net rejet de l'initiative No Billag.

Des milliers d'artistes se sont engagés contre l'initiative. Car les médias constituent une composante essentielle de la culture. Suisseculture milite, avec les associations et les organisations qui lui sont affiliées, en faveur du maintien et du développement des médias en tant que bien public et que bien culturel, garant de la diversité culturelle et médiatique. 

La radio et la télévision - outre leur fonction de divertissement - ont toujours joué un rôle important dans la vie culturelle. Elles ne servent pas seulement à la diffusion, mais assurent aussi la réception de la création artistique et culturelle et permettent la réflexion sur cette création. Portraits, critiques et discussions rendent les œuvres des artistes accessibles à un large public et les inscrivent dans la société par un discours compétent. 

Les radios et télévisions publiques constituent pour les créateurs culturels un forum important et représentent pour les artistes de toutes les disciplines et de toutes les régions linguistiques de Suisse une source de revenus vitale. L'art et la culture ont besoin de médias indépendants, sans but lucratif et proposant une offre large, comme le font les médias de la SRG/SSR. 

Suisseculture continuera de s'engager, avec tous les créateurs culturels, contre le démantèlement du Service public et de la culture dans nos médias, et en faveur d'une offre culturelle variée, dans laquelle les formes d'art moins connues trouvent aussi leur place.

"

Omri Ziegele, président de Suisseculture, oziegele@gmx.ch

Hans Läubli, directeur de Suisseculture, info@suisseculture.ch

Kontakt / Contact:

http://www.suisseculture.ch/index.php?id=24

Zurück zur Übersicht