BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"TAGES-ANZEIGER": "DIE EIDGENOSSENSCHAFT KAUFT SICH EINE JOURNALISTIN"

"TAGES-ANZEIGER": "DIE EIDGENOSSENSCHAFT KAUFT SICH EINE JOURNALISTIN"

13.02.2018 Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat gemäss dem "Tages-Anzeiger" vom Dienstag beim Onlineportal "Watson.ch" einen bezahlten Artikel in Auftrag gegeben, also eine sogenannte Native-Ad. Laut Andreas Tobler vom "Tages-Anzeiger" hat sich das BAK dies 8'000 Franken kosten lassen. Geschrieben wurde der Text von der Journalistin Simone Meier, die sonst im üblichen redaktionellen Rahmen publiziert.


Der Text mit dem Titel "Wieso Kultur lebensnotwendig ist" in "Watson.ch" wurde gekenntzeichnet mit "Präsentiert von - Schweizerische Eidgenossenschaft - Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK" und dem Wappen der Schweiz (vgl. Bild).

Zum Artikel von Simone Meier in "Watson.ch":

https://www.watson.ch/Leben/Native/642848150-Wieso-Kultur-lebensnotwendig-ist

Zum Artikel von Andreas Tobler im "Tages-Anzeiger":

https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/die-eidgenossenschaft-kauft-sich-eine-journalistin/story/20771459

---

Nachträge vom 14.2.2018:

Das Bundesamt für Kultur versucht sich im Geschäft mit bezahlten Inhalten. Beim Newsportal wurde ein Artikel bestellt, geschrieben von einer Top-Journalistin. Damit habe niemand ein Problem, sagt Chefredaktor Maurice Thiriet. Und gibt einen Einblick in die Native-Ad-Produktion.

Christian Beck

http://www.persoenlich.com/medien/der-bund-kauft-native-ad-bei-watson

Das Online-Newsportal «Watson» hat vor kurzem einen Artikel zu «lebensnotwendiger Kultur» publiziert. Wer genauer hinschaut, merkt, dass es sich um eine «Native-Ad» des Bundesamts für Kultur handelte. 8'000 Franken hat sich der Bund den Artikel kosten lassen.

https://www.nau.ch/politik/bundesamt-fur-kultur-hat-bei-watson-einen-artikel-in-auftrag-gegeben-65298281

Zurück zur Übersicht