BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Multimedia und Internet

  • ST.GALLEN: WIKIPEDIA UND DER WISSENSSCHWARM

    ST.GALLEN: WIKIPEDIA UND DER WISSENSSCHWARM

    10.10.2018Das Onlinelexikon Wikipedia strebt nach dem vollständigen, universellen Wissen der Menschheit. Am Treffen der deutschsprachigen Community in St.Gallen wurde auch sichtbar, in welche Widersprüche ein solches Projekt geraten kann. David Hunziker war dabei und berichtet in der morgigen Ausgabe der "WOZ".

    Ganzen Artikel lesen


  • "VOM FELD DIE ÄHRE, VOM BAUM DIE FRUCHT"

    "VOM FELD DIE ÄHRE, VOM BAUM DIE FRUCHT"

    10.10.2018Erntezeit in der aktuellen Virtuellen Vitrine von "kleinmeister.ch"

    Ganzen Artikel lesen


  • TEXTE SELBER ENTSCHLÜSSELN

    TEXTE SELBER ENTSCHLÜSSELN

    26.09.2018Neu können auf "e-manuscripta.ch", der Plattform für digitalisierte Handschriften der Schweiz, Texte selber transkribiert werden. Mit diesem Crowdsourcing-Projekt gehen die drei Initianten ETH-Bibliothek, UB Basel und ZB Zürich einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Sichtbarkeit wertvoller Objekte und Medien.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE RECHTEVERWERTUNGSINDUSTRIE UND DIE FREIE INFORMATION IM NETZ

    DIE RECHTEVERWERTUNGSINDUSTRIE UND DIE FREIE INFORMATION IM NETZ

    21.09.2018"Die globale Rechteverwertungsindustrie hat es einmal mehr geschafft, die Urheberrechtsgesetzgebung zu ihren Gunsten zu verschärfen.", schreibt Blogger, Verleger und Unternehmer Andreas Von Gunten (Bild) auf "medienwoche.ch". "Ohne Rücksicht auf Verluste haben die Unterhaltungs- und Medienkonzerne erreicht, dass in der EU das Internet zukünftig, zumindest für eine gewisse Zeit, ärmer an ihren Inhalten und reicher an Oligopolen sein wird.", so Von Gunten, der Mitglied der Digitalen Gesellschaft ist. Auch die Schweiz werde sich dieser Entwicklung nicht entziehen können.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE SOCIAL-MEDIA-NUTZUNG IN DER SCHWEIZ IST RÜCKLÄUFIG

    DIE SOCIAL-MEDIA-NUTZUNG IN DER SCHWEIZ IST RÜCKLÄUFIG

    12.09.2018Im vergangenen Jahr ist die Nutzung von Social Media in der Schweiz erstmals zurückgegangen. Die Reichweite von Facebook, Twitter & Co. nahm um vier Prozent ab. Auch ihr Image hat gelitten. Facebook, das weltweit grösste soziale Netzwerk, belegt im Glaubwürdigkeitsranking der 170 erhobenen Medienmarken den letzten Platz. Dies geht aus der aktuellen mediaBrands-Studie der Publicom hervor.

    Ganzen Artikel lesen


  • "SQWISS" – EINE OUTDOOR-APP AUF DER SPUR VON SCHWEIZER KULTUR

    "SQWISS" – EINE OUTDOOR-APP AUF DER SPUR VON SCHWEIZER KULTUR

    28.08.2018Am Donnerstag, 30. August 2018, wird "SQWISS" lanciert – eine App "mit Augmented reality und intelligenten Inhalten zur Schweizer Kultur". Aus diesem Anlass wird der Lehnplatz in Altdorf um 17.30 Uhr in ein "Gameland" verwandelt.

    Ganzen Artikel lesen


  • "BARFI.CH" SAGT "ADIEU"

    "BARFI.CH" SAGT "ADIEU"

    18.08.2018Das Basler Online-Magazin "barfi.ch" wird an diesem Wochenende seinen Betrieb einstellen müssen. "Die wirtschaftliche Situation lässt eine Fortführung nicht mehr zu, unsere Kasse ist endgültig leer", schreibt "barfi.ch" heute auf seiner Webseite.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUR PREMIERE VON "PRIMENEWS.CH": "EM BEBBI SY JAZZ: WAS BASEL UND NEW ORLEANS VERBINDET"

    ZUR PREMIERE VON "PRIMENEWS.CH": "EM BEBBI SY JAZZ: WAS BASEL UND NEW ORLEANS VERBINDET"

    13.08.2018"Zwischen der Jazz-Hochburg in den USA und der Metropole am Rhein gibt es faszinierende Gemeinsamkeiten", schreibt Willy Surbeck auf der neusten Basler Onlineplattform "PrimeNews.ch", die am heutigen Montag lanciert wurde. Der Artikel ist ein vielversprechendes Beispiel für das angekündigte neue Angebot im Netz.

    Ganzen Artikel lesen


  • "CINEFILE.CH" – FILMPORTAL FÜRS DIGITALE ZEITALTER

    "CINEFILE.CH" – FILMPORTAL FÜRS DIGITALE ZEITALTER

    30.07.2018Die Leidenschaft fürs Kino begleitet Andreas Furler seit seiner Jugend. Mit "Cinefile.ch" hat der ehemalige Leiter des Zürcher Filmpodiums nun ein Streamingportal für qualitativ hochwertige Filme aufgebaut. "Am Filmfestival in Locarno wird er es erstmals präsentieren.", schreibt Ralf Kaminski im "migrosmagazin.ch".

    Ganzen Artikel lesen


  • GROSSE SCHWEIZER BETEILIGUNG AN DER GAMESCOM IN KÖLN

    GROSSE SCHWEIZER BETEILIGUNG AN DER GAMESCOM IN KÖLN

    27.07.2018Mit mehreren hunderttausend Besucherinnen und Besuchern ist die Gamescom in Köln der wichtigste Branchenevent der internationalen Game-Industrie in Europa. An der 10. Ausgabe vom 21. bis 23. August werden 18 unabhängige Studios und Start-ups aus der Schweiz anwesend sein sowie fünf Projekte von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und dem Gameslab der ETH Zürich. Der SwissGames-Pavillon ist dieses Jahr in der Business Area zu finden.

    Ganzen Artikel lesen


  • BASLER NACHRICHTENPORTAL "BARFI.CH" IN NACHLASSSTUNDUNG

    BASLER NACHRICHTENPORTAL "BARFI.CH" IN NACHLASSSTUNDUNG

    25.07.2018Das von Christian Heeb gegründete Basler Nachrichtenportal "barfi.ch" befindet sich gemäss der Mitteilung auf seiner Webseite in "provisorischer Nachlassstundung". Bereits Ende April hatte "barfi.ch" geschrieben: "Auf dem Weg aus der Start-up-Phase kann das beliebte Newsportal von Basel ohne Partner nicht weiter existieren."

    Ganzen Artikel lesen


  • BUNDESRÄTIN LEUTHARD WIRD MITGLIED DES HIGH-LEVEL PANEL ON DIGITAL COOPERATION DER VEREINTEN NATIONEN (UN)

    BUNDESRÄTIN LEUTHARD WIRD MITGLIED DES HIGH-LEVEL PANEL ON DIGITAL COOPERATION DER VEREINTEN NATIONEN (UN)

    12.07.2018Der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres hat am 12. Juli 2018 die Lancierung eines Panels zu Fragen der digitalen Kooperation bekannt gegeben. Bundesrätin Doris Leuthard (Bild) leistet der Einladung von Generalsekretär Guterres Folge, als Mitglied in diesem Panel mitzuwirken. Es besteht aus 22 internationalen Persönlichkeiten aus Regierungen, Privatwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Das Gremium soll Vorschläge erarbeiten, wie die globale Gouvernanz der Digitalisierung verbessert werden kann.

    Ganzen Artikel lesen