BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"VOM DIALEKT ZUM DIGILEKT" – MUNDARTSCHREIBUNG IM INTERNET

"VOM DIALEKT ZUM DIGILEKT" – MUNDARTSCHREIBUNG IM INTERNET

31.01.2019 Radio SRF 1, "Schabelweid" vom heutigen Donnerstag, 21.03 Uhr


Bild: Karina Frick, Sprachwissenschafterin an der Universität Zürich - Foto: zVg

Soziale Medien haben die Schreibstile der Jüngeren auf den Kopf gestellt. Fast alles läuft im Dialekt ab. Dabei hat digital vermittelte Sprache sogar regionale Varianten. ForscherInnen staunen, aber beruhigen: solche "Digilekte" können unseren Mundarten nichts anhaben.

"Noch nie haben die Jungen so viel geschrieben wie heute", sagt Karina Frick, Sprachwissenschafterin an der Universität Zürich. Die digitale Welt hat dem Dialekt neue Anwendungsbereiche erschlossen. Durch neue und ungewohnte Sprachvarietäten im Internet verändert sich die Schreibsprache vieler DeutschschweizerInnen. Aber es gibt auch Unterschiede zwischen den Regionen, den Generationen und den Geschlechtern. Sogar Emojis bedeuten je nach Situation und AdressatIn etwas anderes.

Die "Schnabelweid" macht sich auf die Suche nach neuen "Digilekten" und ihren Auswirkungen auf die Mundarten.

Redaktion: Christian Schmutz

Zum Buch:

Christa Dürscheid und Karina Frick: Schreiben digital. Wie das Internet unsere Alltagskommunikation verändert. Kröner 2016, https://www.kroener-verlag.de/details/product/schreiben-digital/

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/schnabelweid/dialekt-als-digilekt-mundartschreibung-im-internet

#Digilekt #MundartInternet #Schnabelweid #ChristianSchmutz #KarinaFrick #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht