BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"BILDSTEIN | GLATZ – Nr. 1"

"BILDSTEIN | GLATZ – Nr. 1"

20.07.2018 Ausstellung im Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen, bis am 12. August 2018


Bild: Bildstein | Glatz. LOOP, 2017-2020, © Bildstein | Glatz und Kunstmuseum Thurgau

LOOP, der knapp 15 Meter hohe Doppellooping, der bis 2020 die BesucherInnen der Kartause Ittingen auf der Wiese vor dem Kloster empfängt, wird im Sommer 2018 von einer Einzelausstellung des Künstlerduos Bildstein | Glatz begleitet. Im Kunstmuseum Thurgau zeigt sich bis am 12. August 2018 der Facettenreichtum des Werks von Philippe Glatz (Kreuzlingen) und Matthias Bildstein (Wien): Malerei, Skulpturen, Installationen, Videos und grafische Arbeiten überführen Elemente aus Sport und Populärkultur in die Kunst. Fragen der Grenzüberschreitung, die sich an LOOP kristallisiert haben, werden aufs Neue ins Rennen geschickt.

LOOP verbindet die mönchische Vergangenheit der Kartause Ittingen mit aktuellen Fragen nach Selbstreflexion, Leistungsgesellschaft und der Rolle von Kunst, wie sie seit Jahren von Matthias Bildstein und Philippe Glatz gestellt werden.

Das Werk von Bildstein | Glatz thematisiert immer wieder sowohl künstlerische als auch metaphysische Vorstellungen von Unsterblichkeit, Schwerelosigkeit und Transzendenz. Wenn ein Raketenauto im Ausstellungsraum von der Überwindung der Schwerkraft erzählt, wenn scheinbar benutzbare Rampen zum Abheben bereitstehen und an der Wand skizzierte Helmen präsentiert werden, so führen solche Arbeiten von Bildstein | Glatz in einen Bereich, der die Sinne unmittelbar verführt und zugleich die Reflexion über Kunst und ihre Mechanismen vorantreibt. Oder wie die Künstler es selbstironisch formulieren: "Neben den Religionen ist die Kunst heute der einzige Ort, an dem Unsterblichkeit erlangt werden kann. Das bedeutet für Skeptiker eine begrenzte Auswahl an Möglichkeiten. Also gehen wir aufs Ganze."

Zur Ausstellung erscheint die Publikation "Bildstein | Glatz, Nr.1" im Verlag für moderne Kunst, Wien, mit Texten von Katharina Ammann, Adrian Dürrwang, Stefanie Hoch, Markus Landert, Fiona Liehwehr und Helga Rietz.

Matthias Bildstein (*1978, Hohenems) und Philippe Glatz (*1979, St. Gallen) leben in Wien und Kreuzlingen.

kht

Kontakt:

https://kunstmuseum.tg.ch/sammlung.html/7291

Zurück zur Übersicht