BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DER KUNSTSAMMLER UND MUSEUMSGRÜNDER PETER BOSSHARD IST GESTORBEN

DER KUNSTSAMMLER UND MUSEUMSGRÜNDER PETER BOSSHARD IST GESTORBEN

09.03.2018 Der am 15. Mai 1942 geborene und in Rapperswil wohnhaft gewesene Kunstsammler Peter Bosshard ist am 4. März 2018 gestorben. Er war von Beruf Rechtsanwalt; daneben sammelte er zusammen mit seiner Frau Elisabeth Bosshard-Heer seit Jahrzehnten leidenschaftlich und konsequent zeitgenössische Schweizer Kunst. Er war Gründungsmitglied und Präsident der Kunsthalle Zürich (1984-1994) sowie Mitglied der Kunstkommission der Stadt Zürich (1992-2002). 1999 erhielt er die Goldene Ehrenmedaille des Kantons Zürich für kulturelle Verdienste. Bosshard war Stifter des Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil-Jona


Foto: © Andri Stadler, http://kunstzeughaus.ch/ausstellungen/vorschau/149-peter_elisabeth_bosshard

Die Stiftung Kunst(Zeug)Haus verliert mit dem Tod von Peter Bosshard ihren Gründer, Stifter und langjährigen Präsidenten des Stiftungsrats

Peter Bosshard (1942-2018), engagierter Sammler und Stifter, hat seit 1970 - zusammen mit seiner Ehefrau Elisabeth Bosshard - eine der herausragendsten Sammlungen an Schweizer Kunst aufgebaut.

Peter und Elisabeth Bosshard haben ihre Sammlung im Jahr 2006 der Stiftung Kunst(Zeug)Haus übergeben. Die Sammlung umfasst heute rund 6'000 Werke von 500 Kunstschaffenden aus der ganzen Schweiz und wird im Kunst(Zeug)Haus aufbewahrt, wo sie in Ausschnitten in der ständigen Sammlungspräsentation zu sehen ist.

Am Sonntag, 4. März 2018, ist Peter Bosshard ganz unerwartet auf einer Wanderung in den Bergen verstorben.

Als leidenschaftlicher Sammler hat Peter Bosshard von Anfang an Wert darauf gelegt, seine Bestände öffentlich zu machen. Im Jahr 2006 gelangten mit der Gründung der Stiftung Kunst(Zeug)Haus und dem Umbau eines ehemaligen Zeughauses alle vormals privat erworbenen Werke in den Besitz der Stiftung Kunst(Zeug)Haus, die sie heute aufbewahrt, pflegt, ausleiht und vermittelt.

Das Kunst(Zeug)Haus wurde am 17. Mai 2008 als Museum für Gegenwartskunst eröffnet und begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Mit der Stiftung Kunst(Zeug)Haus bleibt das Lebenswerk, die Sammlung von Peter und Elisabeth Bosshard, integral erhalten.

In einem Interview beschreibt der Kunstsammler und Wirtschaftsanwalt Dr. Peter Bosshard seine Leidenschaft wie folgt: «Sich umschauen, Augen offen halten, spontan das kaufen, was einem gefällt, und nach zwanzig Jahren schauen, was herausgekommen ist. Risikofreudigkeit ist auf alle Fälle wichtig.» ("Handelszeitung", 16. Juni 2005).

Ein repräsentativer Ausschnitt von rund 500 Werken aus den Beständen der Sammlung wurde erstmals in der Publikation «Von Anselm bis Zilla: Die Sammlung Peter und Elisabeth Bosshard der Stiftung Kunst(Zeug)Haus» (erschienen bei Lars Müller Publishers, Zürich 2018) vorgestellt.

Patrick Sommer, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung Kunst(Zeug)Haus, betont: «Peter Bosshard hat uns über Jahre hinweg inspiriert und begleitet. Er wurde weitherum in höchstem Masse geschätzt und respektiert. Wir verlieren mit ihm einen wichtigen Mentor und werden ihn als persönlichen Freund schmerzlich vermissen.»

Peter Stohler, Direktor Kunst(Zeug)Haus, beschreibt, was typisch für den Sammler Peter Bosshard war: «Was Peter Bosshard auszeichnete, war sein Eigensinn - er hat stets ganz unbeirrt von Markt und Mode gesammelt. Peter Bosshard verfügte über ein sehr ausgeprägtes Gespür für Qualität und über ein fabelhaftes Auge für gute Kunst. Besonders beeindruckt hat mich die Tatsache, dass er vielen Künstlerinnen und Künstlern die Treue hielt und deren Werk über Jahrzehnte sammelte. Was er als Sammler, Museumsgründer und als Kunstexperte geleistet hat, beeindruckt mich sehr: Er hat die Schweizer Kunstgeschichte der vergangenen 50 Jahre ganz entscheidend geprägt und hat erreicht, dass die Schweizer Kunst mit dem Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona seit 2008 eine Plattform erhalten hat.»

Petra Giezendanner, Leiterin der Sammlung, die für diesen Sommer eine grosse Sammlungsausstellung vorbereitet, sagt: «Peter Bosshard hat viel getan für die Schweizer Kunst. Ebenso wichtig wie der Aufbau der Sammlung war für ihn die Förderung der Künstlerinnen und Künstler. Mit seinen Ankäufen wollte er die Kunstschaffenden in erster Linie unterstützen und motivieren.»

http://www.kunstzeughaus.ch/images/ausstellungen/2018/MM_zum_Tod_von_Peter_Bosshard_

Der St. Galler Kulturdirektor Martin Klöti reagiert bestürzt auf den Tod von Kunstsammler Peter Bosshard

«Peter Bosshard hat über Jahre hinweg eine Kunstsammlung aufgebaut, die nationale Bedeutung erlangte. Seine zielsichere Werkwahl hat aber vor allem auch Generationen von Schweizer Künstlern gefördert und begleitet.

Unaufgeregt, wie Peter Bosshard auftrat, war er von weiten Kreisen in höchstem Masse geschätzt und respektiert. Dass er diese ausserordentliche Aufgabe zusammen mit seiner Frau Elisabeth vollbrachte, ist eine wunderbare Konstellation.

https://www.zsz.ch/obersee/rapperswiler-kunstmaezen-verstorben/story/25274240

Ein Kunstliebhaber, der den Luxus nicht mochte

Kunstsammler Peter Bosshard ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Wegbegleiter Peter Röllin, Gründungs­mitglied der IG Halle, erinnert sich an den leidenschaftlichen Kunstfreund.

https://www.zsz.ch/obersee/rapperswiler-kunstmaezen-verstorben/story/25274240

Peter Bosshard, Stifter und Mäzen des Kunst(Zeug)Hauses in Rapperswil-Jona ist verstorben

Er war eine der zentralen Figuren des Kunst(Zeug)Hauses in Rapperswil-Jona: Seit den 1970er-Jahren sammelte Peter Bosshard mit seiner Frau Elisabeth Schweizer Kunst. Seine Sammlung, die als eine der grössten und bedeutendsten dieser Art gilt, schenkte er 2006 im Zusammenhang mit der Gründung des Kunstzeughauses der gleichnamigen Stiftung. Nun ist der 75-Jährige überraschend verstorben, wie verschiedene Quellen einen Bericht der «Zürichsee-Zeitung» bestätigen.

https://www.suedostschweiz.ch/kultur-musik/2018-03-07/kunstzeughaus-stifter-peter-bosshard-ist-unerwartet-verstorben

Ein Auge für die Schweizer Kunst

Der passionierte Kunstsammler und Museumsgründer Peter Bosshard ist am 4. März im Alter von 75 Jahren verstorben.

Peter Stohler

https://www.nzz.ch/feuilleton/ein-auge-fuer-die-schweizer-kunst-ld.1364649?reduced=true

«Risikofreudigkeit ist wichtig»

Seit mehr als 40 Jahren kauft der Zürcher Rechtsanwalt Schweizer Gegenwartskunst. Er fördert junge und junggebliebene Künstler. Die Sammlung Bosshard gilt als die bedeutendste ihrer Art in der Schweiz

Interview: Juliana Schwager-Jebbink

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/peter-bosshard-risikofreudigkeit-ist-wichtig

Video:

45 Jahre Sammelleidenschaft | Peter & Elisabeth Bosshard

https://www.arttv.ch/kunst/45-jahre-sammelleidenschaft-peter-elisabeth-bosshard/

Mehr:

http://kunstzeughaus.ch/ausstellungen/vorschau/149-peter_elisabeth_bosshard

http://kunstzeughaus.ch/images/ausstellungen/2015/45JahreSammelleidenschaft/SAALTEXT_45_Jahre_Sammelleidenschaft_KunstZeugHaus.pdf

Zurück zur Übersicht