BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"DIE FRAGE DER PROVENIENZ – EINBLICKE IN DIE SAMMLUNGSGESCHICHTE"

"DIE FRAGE DER PROVENIENZ – EINBLICKE IN DIE SAMMLUNGSGESCHICHTE"

19.12.2018 Museum Rietberg Zürich, bis am 30. Juni 2019


Bild: Maske RME 11, Ende 19.Jh./Anfang 20. Jh., Papua-Neuguinea, untere Sepik-Region, RME 11, © Museum Rietberg Zürich, Fotograf: Rainer Wolfsberger

20 Jahre Washingtoner Prinzipien zum Umgang mit nationalsozialistischer Raubkunst, 10 Jahre Provenienzforschung am Museum Rietberg und die aktuelle Debatte um koloniale Objekte sind Anlass, um Einblick in den Forschungsalltag zu gewähren und spannende Einsichten aus der Sammlungsgeschichte zu präsentieren.

Der Rundgang durch die Dauerausstellung umfasst zehn thematische Zugänge. Er stellt Sammler und Sammlerinnen vor, beschreibt die Tätigkeit von Kunsthändlern, Archäologen und Ethnologen und erklärt differenziert, welche Objekte aus kolonialen Zusammenhängen stammen, was während der Zeit des Nationalsozialismus erworben wurde und wie die Gegenwart und Zukunft des Sammelns aussieht.

Die Sammlungsintervention bietet Kunstgenuss und Hintergrundwissen, das die Frage der Provenienz ins Zentrum stellt.

mrz

Kontakt:

http://www.rietberg.ch/de-ch/ausstellungen/frage-der-provenienz.aspx

#Provenienz #Sammlungsgeschichte #Sammlungsintervention #MuseumRietbergZürich #CHcultura @CHcultura ∆cultura+cultura

Zurück zur Übersicht