BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DIE STIFTUNG SPORTMUSEUM SCHWEIZ GEHT IN LIQUIDATION UND WIRD AUFGELÖST

DIE STIFTUNG SPORTMUSEUM SCHWEIZ GEHT IN LIQUIDATION UND WIRD AUFGELÖST

13.09.2018 Das in Münchenstein (BL) beheimatete Sportmuseum Schweiz ist finanziell am Ende. Die zuständige Stiftung geht in Liquidation und wird aufgelöst. Das Stiftungsvermögen soll an Swiss Olympic übertragen werden, wie dies in der Stiftungsurkunde vorgesehen ist.


Bild: Die Dauerausstellung im Foyer des Sportmuseums vermittelt den Besuchenden anhand ausgewählter Stücke aus Objektsammlung und Archiven einen Vorgeschmack darauf, was sie auf einem Rundgang durch das Begehlager erwartet - Foto: © http://www.sportmuseum.ch/ausstellungen/dauerausstellung/

In der heutigen Medienmitteilung des Sportmuseums heisst es, Swiss Olympic, das Bundesamt für Sport, das Bundesamt für Kultur und die Kantone Basel-Stadt (Gründer) und Basel-Landschaft würden die gesellschaftliche Relevanz der Sportgeschichte und -kultur sowie die Notwendigkeit zum Erhalt des Sport-Vermächtnisses der Schweiz mit seinen materiellen und immateriellen Kulturgütern zwar anerkennen. Sie erachteten die Stiftung Sportmuseum Schweiz aber nicht als das geeignete Gefäss zur Weiterführung dieser nationalen Aufgabe; sie leisteten keine finanzielle Unterstützung (ausser Swiss Olympic, das für die folgenden zwei Jahre je Fr. 100'000 gesprochen hat) "und empfehlen die Auflösung der Stiftung oder nehmen sie in Kauf" (Medienmitteilung).

"Nach eingehender Prüfung aller Handlungsalternativen ist der Stiftungsrat zum Schluss gekommen, dass die Fähigkeit zur Fortführung der Stiftungstätigkeit ohne entsprechende Unterstützung kurz- und langfristig nicht mehr gegeben ist.", schreibt die Stiftung. Der Stiftungsrat betrachte daher die Liquidation der Stiftung mit der gleichzeitigen Übertragung des Stiftungsvermögens an Swiss Olympic, wie dies in der Stiftungsurkunde vorgesehen ist, als beste Lösung, um den Fortbestand der kostbaren Sammlung von nationaler Bedeutung zu sichern. Über das Fortbestehen der Sammlung entscheide Swiss Olympic.

Das Sportmuseum Schweiz wurde 1945 unter dem Vorsitz des Basler Regierungsrates Fritz Ebi gegründet. Es galt als eines der ältesten Sportmuseen in Europa und bewahrte bis heute die grösste schweizerische Sportsammlung auf (über 12'000 Objekte, 200'000 Bilder, 150 Laufmeter Aktenarchive und 11'000 Bücher, Zeitungen und Zeitschriften).

In über 200 Vermittlungsprojekten im In- und Ausland würdigte das Sportmuseum Schweiz die Leistungen von Athletinnen und Athleten, stellte dabei immer auch kritische Fragen und beleuchtete die Bedeutung des Sports an den Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ursprünglicher Träger des Sportmuseums Schweiz war der Kanton Basel-Stadt, später auch der Schweizerische Landesverband für Leibesübungen und die Eidgenössische Sportkommission. Nachdem diese Partnerschaften Mitte der 1990er-Jahre scheiterten, sicherten private Gönner das Fortbestehen. Bis im Jahr 2014 gelang es, die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, das Bundesamt für Kultur und Swiss Olympic als Finanzierungspartner zu gewinnen. "Obwohl sie dem Kulturerbe des Schweizer Sports eine grosse Bedeutung zuschreiben, wurden die notwendigen finanziellen Mitteln gestrichen.", schreibt die Stiftung in ihrer Mitteilung abschliessend.

Kontakt:

http://www.sportmuseum.ch/

https://www.swissolympic.ch/

Mehr:

Überlebenskampf gescheitert: Schweizer Sportmuseum ist finanziell am Ende

https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/ueberlebenskampf-gescheitert-schweizer-sportmuseum-ist-finanziell-am-ende-133158059

https://www.swissinfo.ch/ger/schweizer-sportmuseum-ist-finanziell-am-ende/44396804

 

Zurück zur Übersicht