BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"EIN BASLER BLICK AUF DIE MODERNE – DER FOTOREPORTER LOTHAR JECK"

"EIN BASLER BLICK AUF DIE MODERNE – DER FOTOREPORTER LOTHAR JECK"

17.11.2019 Ausstellung im Kunstmuseum Basel | Hauptbau, Grafikkabinette, bis am 9. Februar 2020


Bild: Lothar Jeck, Porträt eines Schülers, 1936 -> Klick zur Vergrösserung hier

Das Kupferstichkabinett des Kunstmuseums Basel widmet dem Basler Fotoreporter Lothar Jeck (1898-1983) eine Kabinettausstellung. Jeck fotografierte Baustellen in der Basler Innenstadt und den Güterumschlag im Hafen Rheinfelden, Arbeiter, Arbeitslosigkeit und Demonstrationen aus der Zeit des Arbeitskampfs, die Herbst- und die Mustermesse, die Basler Fasnacht, den Besuch eines Zeppelin-Luftschiffs und Flugschauen, Massensportveranstaltungen und Variété-Unterhaltung, die Stars und das Publikum, aber auch Flüchtlinge, Anbauschlacht und Winterhilfe im Zweiten Weltkrieg. Jeck war auch ausserhalb seiner Heimatstadt unterwegs, sei es 1936 bei der Olympiade in Berlin oder 1939 auf der Landi in Zürich, doch die für spätere Betrachter kostbarsten Bildzeugnisse hat er gewissermassen gleich vor der Haustür geschaffen.

Die Bilder zeigen, wie Jeck als Berichterstatter die Möglichkeiten moderner Kameratechnik für neue Sichtweisen ausnutze. Überhaupt zeugt seine Bildsprache von denselben Vorlieben, die damals auch andernorts modern gesinnte, zu Schrittmachern der modernen Bildberichterstattung gewordene Fotografen pflegten.

Gewiss dachte Jeck noch vorwiegend an die Leserschaft illustrierter Zeitschriften, wenn er ein Thema bearbeitete. Er hat aber mit dazu beigetragen, dass die fotografische Reportage auch im Museum gut aufgehoben ist. Die Ausstellung will das eine und das andere zeigen: den Zusammenhang von Jecks Arbeit mit der grossen Blüte der illustrierten Zeitschriften und die Qualität seiner Einzelbilder.

Die Präsentation in den Grafikkabinetten ergänzt die Ausstellung "Max Sulzbachner. Mondnächte und Tamtam", indem sie fotografische Schilderungen des Lebens in Basel zu jener Zeit zeigt, als Sulzbachner hier als Künstler tätig war, und manche Motive finden sich in beider Werk.

Kuratiert von Géraldine Meyer, Wolfgang Brückle

kmb

Kontakt:

https://kunstmuseumbasel.ch/de/ausstellungen/aktuell

#KunstmuseumBasel #LotharJeck #GéraldineMeyer #WolfgangBrückle #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht