BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

FONDATION BEYELER RIEHEN/BASEL: DER AVATAR DES MUSEUMS IST ALS QUIRLIGE BIENE VERKLEIDET

FONDATION BEYELER RIEHEN/BASEL: DER AVATAR DES MUSEUMS IST ALS QUIRLIGE BIENE VERKLEIDET

04.02.2021 Die Fondation Beyeler in Riehen/Basel öffnet ihre Türen für die Öffentlichkeit – und zwar mit Hilfe des Nintendo Switch-Spiels "Animal Crossing: New Horizons". Die Idee, das Museum online nachzustellen, entstand im Rahmen des partizipativen Kunstvermittlungsprojekts ART LAB der Fondation Beyeler.


Bild: © Pati Grabowicz

Während der aktuellen Corona-bedingten Museumsschliessung hat die Fondation Beyeler eines ihrer grössten Kunstwerke online zugänglich gemacht: das Museumsgebäude selbst, eine von Renzo Piano entworfene Architekturikone. Das digitale Bauprojekt wurde von den ART LAB-Teilnehmenden initiiert, die zahlreiche Ideen entwickelten und schliesslich einen Plan für das virtuelle Museumserlebnis erarbeiteten mit dem Ziel, weitere junge Menschen für Kunst zu begeistern. Begleitet wurden die jungen Kunstinteressierten von Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen der Fondation Beyeler sowie der Game-Expertin Tonja van Rooij.

Spielende des Nintendo Switch-Spiels "Animal Crossing: New Horizons" können nun digital durch die malerische Parkanlage in Riehen am Stadtrand von Basel wandern, im Museum legendäre Klassiker der Sammlung Beyeler bewundern und die verborgenen Schätze des meistbesuchten Kunstmuseums der Schweiz entdecken. Zu sehen sind Werke von Künstlern wie Claude Monet, Kasimir Malewitsch und Piet Mondrian aber auch "Der Denker" aus der aktuellen Ausstellung "Rodin/Arp" oder ein "Snowman" in Anlehnung an das Kunstwerk des Schweizer Künstler-Duos Fischli/Weiss.

Der Avatar des Museums ist als quirlige Biene verkleidet, und das ist natürlich kein Zufall. Der Nachname des Museumsgründerpaars, die renommierten Kunstsammler Ernst und Hildy Beyeler, leitet sich von dem Wort "Imker" ab. Die Kunst war ihr Honig sozusagen.

fb

Mehr:

https://www.fondationbeyeler.ch/animal-crossing

Video:

Animal Crossing X Fondation Beyeler

https://youtu.be/TCbUcaXQzIg

#FondationBeyeler #ArtLabFondationBeyeler #FondationBeyelerAnimalCrossingNewHorizons #AnimalCrossingXFondationBeyeler #TonjaVanRooij #PatiGrabowicz #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht