BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"GEIST GENF - Narrative Malerei aus dem Umfeld Genf"

"GEIST GENF -  Narrative Malerei aus dem Umfeld Genf"

06.05.2018 Ausstellung in der Kunsthalle Palazzo, Liestal, bis am 24. Juni 2018


Bild: © http://www.palazzo.ch/Indexnets4_0.htm

Mit:

Melanie Akeret, Caroline Bachmann, Josse Bailly, Fred Bott, Vittorio Brodmann, Mathis Gasser, Vidya Gastalon, Nelly Haliti, Adrian Huber, Zara Idelson, Yoan Mudry, Hayan Kam Nakache, Noemi Pfister, Peter Roesch, Caroline Tschumi, Urban Zellweger

Spätestens seit Beginn der klassischen Moderne im frühen 20. Jahrhundert ist die Malerei von zwei grundlegenden malerischen Prinzipien bzw. Tendenzen geprägt: Figuration und Abstraktion. Beide Tendenzen wurden während langer Jahre parallel verfolgt, bis die figurative Malerei gegen Ende des 20. Jahrhunderts sichtbar an Bedeutung verlor und zeitweise gar nicht mehr beachtet wurde.

Nun hat eine Experimentierfreude in der figurativen bzw. narrativen Malerei der letzten Jahre eine neue Basis für Themen und Formen gelegt, aus der heraus die Malerei sich von einem selbstermächtigenden Behauptungsszustand lösen und an befreiter und entspannter Haltung gewinnen konnte. In ihr wird dem Rollenverständnis des Malergenies mit Lockerheit und entsprechenden Themen entgegengewirkt, was sich auch in der auffälligen Wahl der Formate spiegelt.

Geist Genf beschäftigt sich mit diesem zusehends gewonnenen Selbstbewusstsein und zeigt Positionen, die in den letzten Jahren in und um Genf herum entstanden sind. Es treffen 16 KünstlerInnen aus verschiedenen Generationen aufeinander.
Darunter viele, die die Wirkungsstätte im 4. Stock* des Gebäudes der HEAD, Ecole d'Arts et de Design in Genf als DozentIn, StudentIn oder AssistentIn betreten haben.

Die Ausstellung ist ein unlogischer Versuch, die unterschiedlichen Positionen, die aus diesem Umfeld erwachsen sind, zu zeigen.

Es ist erstaunlich, wie lustvoll und gleichzeitig ernsthaft vertieft figurative Inhalte gesucht und abgebildet werden.

Die Arbeiten stehen heterogen zueinander, ihre Ansätze unterscheiden sich in ihrer referenziellen Anbindung und Konzeption. Bezüge sowohl zu Cartoons, Comics und anderer zeitgenössischer Malerei werden sichtbar, klassische Sujets wie Porträt und Landschaft kommen wieder hinzu.

Die Ausstellung wird kuratiert von Claudia & Julia Müller.
Claudia Müller wirkt seit 2008 als Dozentin an der HEAD in Genf im Bereich BA Malerei.

* Bereich BA für Malerei und Zeichnung (Option Représentation )

khpl

Kontakt:

http://www.palazzo.ch/Indexnets4_0.htm

 

Zurück zur Übersicht