BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"GEZEICHNET 2018": DER ABSURDITÄT DES ALLTAGS MIT HUMOR ZU LEIBE GERÜCKT

"GEZEICHNET 2018": DER ABSURDITÄT DES ALLTAGS MIT HUMOR ZU LEIBE GERÜCKT

12.12.2018 Ausstellung im Museum für Kommunikation, Bern, vom 14. Dezember 2018 bis am 10. Februar 2019


Bild 1 (oben): Gezeichnet 2018 © Patrick Chappatte, "NZZ am Sonntag"

Mit wenigen Strichen die Essenz einer Geschichte auf den Punkt zu bringen, das ist die grosse Herausforderung der Pressezeichnung. Wie kunst- und humorvoll die Schweizer Pressezeichnerinnen und Pressezeichner dies tun, das zeigt "Gezeichnet 2018 - Die besten Schweizer Pressezeichnungen des Jahres" im Museum für Kommunikation in Bern.

Über 50 Zeichnerinnen und Zeichner aus der ganzen Schweiz beteiligen sich mit ihren Werken an der Ausstellung Gezeichnet 2018, die vom 14. Dezember 2018 bis zum 10. Februar 2019 im Museum für Kommunikation zu sehen ist.

Mit dabei sind auch alle bekannten Namen wie Chapatte, Max Spring, Felix Schaad und Ruedi Widmer.

Die Besuchenden erhalten so nicht nur einen repräsentativen Überblick über die Szene der Schweizer Pressezeichnung, sie tauchen auch nochmals lustvoll in alle wichtigen Ereignisse der vergangenen zwölf Monate mit all ihren absurden und verrückten Seiten ein: Von No Billag über den Hitzesommer bis zur grossen Diskussion um die Waffenexporte ist alles dabei.

Und natürlich führt auch kein Weg am alltäglichen Irrsinn mit US-Präsident Trump vorbei. Die grösste Herausforderung an ihm ist für die Zeichnerinnen und Zeichner, dass er sogar die professionelle Karikierung immer wieder selbst übertrifft.

Nicht auszuschliessen, dass einem das Lachen auch hier und dort im Hals stecken bleibt - alles in allem aber bestimmt einer der humorvollsten Jahresrückblicke, die diese Tage zu besichtigen sind.

Und: Die Zeichnerinnen und Zeichner spitzen bereits ihr Stifte für die Nationalratswahlen im Herbst 2019 und laden zu einer speziellen Vorwahl ein. 

Bereits zum elften Mal findet Gezeichnet statt, wiederum mit über 200 Cartoons und Karikaturen. Seit der ersten Auflage hat sich auch die Situation für die Pressezeichner und Cartoonistinnen mehrfach verändert. Trauriger Höhepunkt war der Terroranschlag auf die Redaktion von "Charlie Hebdo" in Paris, der sich am 7. Januar 2019 zum vierten Mal jährt. Gleichzeitig hat sich in den letzten Jahren mit dem Wandel in der Medienlandschaft auch die Arbeitssituation für diese komprimierte Form des Journalismus' zugespitzt.

Vor diesem Hintergrund ist es ein positives Zeichen, dass weiterhin über 50 Zeichnerinnen und Zeichner in der Ausstellung mit ihren Pressezeichnungen präsent sind. So schnell scheint ihnen der Humor und die Arbeit auch in Zeiten von Fake-News nicht auszugehen.

mkb

Kontakt:

https://www.mfk.ch/home/

#Gezeichnet #MuseumFürKommunikationBern #CHcultura @CHcultura

tom künzli

Bild 2: Gezeichnet 2018 © Tom Künzli, "Tageswoche"

caroline rutz

Bild 3: Gezeichnet 2018 © Caroline Rutz, "Bieler Tagblatt"

ernst mattiello

Bild 4: Gezeichnet 2018 © Ernst Mattiello, "Schweiz am Wochenende"

orlando eisenmann

Bild 5: Gezeichnet 2018 © Orlando Eisenmann, "Der Bund"

gabriel giger

Bild 6: Gezeichnet 2018 © Gabriel Giger, "Walliser Bote"

peter schrank

Bild 7: Gezeichnet 2018 © Peter Schrank, "Basler Zeitung"

 

 

Zurück zur Übersicht