BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"HEIMSPIEL 2018" – KUNSTSCHAFFEN IN AI, AR, GL, SG, TG, FL und V

"HEIMSPIEL 2018" – KUNSTSCHAFFEN IN AI, AR, GL, SG, TG, FL und V

01.12.2018 Ausstellungen vom 15. Dezember 2018 bis am 10. Februar 2019 im Kunstmuseum St.Gallen und in der Kunst Halle Sankt Gallen sowie neu im Kunstmuseum Appenzell und im Kunstraum Dornbirn


Bild oben: Ursula Palla, 
Talking to the moon, 2018, Videoinstallation (Videostill)

Nach drei Jahren ist es wieder so weit:

Die Kantone Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden, St.Gallen, Thurgau - und erstmals auch Glarus sowie das Fürstentum Liechtenstein und Vorarlberg - haben erneut Künstlerinnen und Künstler zum Wettbewerb und grenzüberschreitenden Ausstellungs-Event "Heimspiel" eingeladen.

Auf dieser Bühne, die für alle Kunstgattungen und alle Altersklassen offen ist, stehen Begegnung und Austausch, Kommunikation und Vernetzung im Mittelpunkt.

Im triennalen Turnus bietet das Format einen frischen und aktuellen Blick auf das künstlerische Schaffen der ganzen Region.

VERNISSAGEN:

Do 13.12.2018

20:00 Eröffnung Kunstraum Dornbirn


21:00 Feiern mit Essen und Trinken in der Inatura

Fr 14.12.2018

16:00 Eröffnung Projektraum Nextex St.Gallen

Doku-Station

Anschliessend Verleihung des Kunstpreises der Ortsbürgergemeinde St.Gallen

18:00 Eröffnung Kunst Halle Sankt Gallen

Performances: Marc Norbert Hörler und Simon Kindle

20:00 Eröffnung Kunstmuseum St.Gallen

Performance: Domingo Chaves

Anschliessend "Heimspiel"-Party mit Essen, Trinken und Clubmusik vom GAFFA-Kollektiv

Sa 15.12.2018

17:00 Eröffnung Kunstmuseum Appenzell

Performance: Martina Morger & Wassili Widmer

19:30 "Heimspiel"-Party in der Kunsthalle Ziegelhütte mit Moaning Malone und DJ

DIE KÜNSTLER/INNEN:

Ausgewählt aus nahezu 370 eingereichten Dossiers mit Bezug zu den teilnehmenden Kantonen und Ländern werden 68 künstlerische Positionen und damit das Werk von 75 Künstlerinnen und Künstlern im Alter zwischen 23 und 76 Jahren gezeigt.

Damit ist ein weiter Bogen zwischen traditionellen und experimentellen Techniken und Medien, zwischen Jungen und Junggebliebenen garantiert.

In Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden haben die Ausstellungshäuser mit dieser Auswahl erneut spannungsvolle Präsentationen konzipiert. So schafft die Kunst, schaffen Künstlerinnen und Künstler neue Dialoge, interessante Nachbarschaften, überraschende Konstellationen.   

Maria Anwander

Ruben Aubrecht 


Thomas Baumgartner

David Berweger 


Zora Berweger

Bildstein | Glatz

Beni Bischof

André Bless

Claudia Bühler 


Domingo Chaves

Damiano Curschellas 


De La Fuente

Oscar De Franco 


Katalin Deér 


Marco Eberle 


Katharina Fitz 


Asi Föcker

Fulterer & Scherrer 


Georg Gatsas 


Florian Graf 


Andy Guhl

Pirmin Hagen 


Severin Hagen

Anna Hilti


Christian Hörler

Marc Norbert Hörler

Katrin Hotz

huber.huber

Stefan Inauen 


Monica Ursina Jäger 


Peter Kamm

Simon Kindle


Anita Kuratle 


Claudia Larcher

Philipp Leissing


Lutz & Guggisberg 


Silke Maier-Gamauf

Jiří Makovec

Manon


Almira Medaric

Morger & Widmer

Vera Ida Müller 


Thi My Lien Nguyen

Lika Nüssli

Ursula Palla


Monika Rechsteiner

Selina Reiterer

Ilona Ruegg

Christoph Rütimann

Liddy Scheffknecht

Salome Schmuki

Hans Schweizer

Tom Senn


Monika Sennhauser

Francisco Sierra

Barbara Signer

Andri Stadler

Sebastian Stadler

Urs August Steiner

stöckerselig

Thomas Stüssi

U5


Juliette Uzor

Christian Vetter

Stefan Vollenweider

Herbert Weber

Birgit Widmer

Jiajia Zhang


Anita Zimmermann

IDEE

Für die Kulturverantwortlichen der Kantone und Länder steht bei der Organisation von "Heimspiel 2018" die länderübergreifende Vernetzung im Vordergrund. Dies wird an den Standorten der Präsentationen der im Wettbewerb ausgewählten Künstlerinnen und Künstler deutlich: Neben Kunst Halle Sankt Gallen und Kunstmuseum St.Gallen sind es diesmal auch das Kunstmuseum Appenzell und der Kunstraum Dornbirn.

Für die Ausstellungskonzepte und Zuteilung der Kunstschaffenden waren die Kuratorinnen und Kuratoren der Ausstellungshäuser besorgt. Für die "Heimspiel"-Runde 2018 wurde 
für die Gestaltung des Erscheinungsbildes ein junges Grafik-Team durch einen Wettbewerb ausgewählt. Die Entscheidung fiel zugunsten von Bureau Collective aus St.Gallen. Auf diese Weise erhält "Heimspiel" jeweils ein neues Gesicht und junge Grafiker bekommen die Möglichkeit, ein komplexes Projekt mitzugestalten.

Auch die Jury, die stets aus externen Fachpersonen besteht, wird mit jeder Austragung des "Heimspiels" aufs Neue definiert. 
Damit ist nicht nur die professionelle Beurteilung aller Dossiers gewährleistet, sondern auch ein unvoreingenommener Blick auf die künstlerischen Arbeiten.

So macht für Künstlerinnen und Künstler auch eine wiederholte Teilnahme Sinn, und es eröffnen sich im dreijährigen Rhythmus immer wieder neue Konstellationen, Chancen und Möglichkeiten.

Die Fachjury bildeten dieses Jahr Ines Goldbach (Direktorin Kunsthaus Baseland), Fanni Fetzer (Direktorin Kunstmuseum Luzern) und Benno Schubiger (Kunsthistoriker und Museologe).

---

Kontakt:

http://www.heimspiel.tv/front

stöckerselig teppiche heimspiel

Bild: stöckerselig, Teppiche, ab 2016, Ansicht: FABRIKculture, Huningue (Courtesy widmertheodoridis), Teppiche mit eingestanzter Schrift

#Heimspiel #CHcultura @CHcultura

 

Zurück zur Übersicht