BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"LINKS & RECHTS. EIN GESCHICKLICHKEITSPARCOURS"

"LINKS & RECHTS. EIN GESCHICKLICHKEITSPARCOURS"

29.09.2019 Ausstellung im Museum BL, Liestal, bis am 5. Januar 2020


Foto: Thomas Kunz, Museum BL

Der Geschicklichkeitsparcours im Museum.BL lädt zum Test ein: Finden Sie heraus, wie stark Ihre schwache Seite ist und wie es sich lebt, wenn links plötzlich rechts ist und lechts plötzlich rinks!

Wir alle haben eine schwache Seite - selbst, wenn wir alles mit links machen und es stets mit rechten Dingen zugeht. Links und rechts sind tief in unserer Sprache verankert. Links und rechts haben in unserem Alltag ihren festen Platz und sie zu vertauschen, kann ganz schön heikel sein. Jeder Mensch hat eine starke und eine schwache Hand. Auch viele Tiere bevorzugen eine Seite: Buckelwale kauen lieber rechts und Vögel spähen mit dem linken Auge nach Feinden, während das rechte Auge nach Futter sucht. Und sogar einige Pflanzen winden sich lieber nur in eine Richtung. Jedoch ist nur bei uns Menschen der Hang zu einer Seite dermassen stark ausgeprägt. Fast 90 Prozent bevorzugen die rechte Hand im Alltag. Entsprechend sind alle Gegenstände und Vorrichtungen - vom Münzeinwurf bis zum Pfannenwender - darauf ausgerichtet. Das macht das Leben als Linkshänderin oder Linkshänder nicht immer einfach. Zumal im Laufe der Geschichte die linke Hand und insbesondere die linke Seite immer wieder in Verruf gerieten. Bis vor wenigen Jahrzehnten war es deshalb in den Schulen verboten, mit der linken Hand zu schreiben.

Welche Hand für welche Aufgabe taugt, entscheidet das Gehirn. Und die Nutzung der Hände beeinflusst wiederum das Gehirn: Bereits nach zwei Wochen verändert es sich, wenn ein Rechtshänder vorwiegend seine linke Hand nutzt. Die stärker beanspruchte rechte Gehirnhälfte wächst, die unterbeschäftigte linke Hälfte baut ab.

Der Geschicklichkeitsparcours

Die Ausstellung "Links & rechts" geht das Thema wortwörtlich von beiden Seiten her an. Beim Eingang zur Ausstellung entscheidet sich der weitere Weg: Rechtshändige gehen nach links, Linkshändige nach rechts. Um den Parcours zu meistern, dürfen alle nur ihre schwache Hand benutzen. Alltägliche Handgriffe, wie das Anziehen eines Rucksackes oder das Schreiben eines Wortes, das Tischtennis-Spiel oder das Schwert-Duell fordern Kinder und Erwachsene gleichermassen. Und auch die Füsse kommen zum Zug: Wer schafft es, mit dem schwachen Fuss den Minigolfball zu versenken? Ob wir einen Ball werfen, das Handy benutzen oder etwas zuschneiden, eine Seite kommt immer zu kurz. Mit dieser Ausstellung soll sich das nun ändern: Testen Sie ihre schwache Seite!

mbl

Kontakt:

https://www.museum.bl.ch/ausstellungen/index.php

#MuseumBL #LinksUndRechts #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht