BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

MIT NEUBAU UND SANIERUNGSPROJEKT IN DIE ZUKUNFT: 25 PROJEKTIDEEN FÜR DAS FOTOMUSEUM WINTERTHUR

MIT NEUBAU UND SANIERUNGSPROJEKT IN DIE ZUKUNFT: 25 PROJEKTIDEEN FÜR DAS FOTOMUSEUM WINTERTHUR

10.02.2019 Mit einem Erweiterungs- und Sanierungsprojekt möchte das Fotomuseum Winterthur seine Vision eines Museums der Gegenwart realisieren. Vom 15. bis 17. Februar 2019 werden die von AbsolventInnen des Masterstudiengangs Architektur der ETH Zürich erarbeiteten Entwürfe im Fotomuseum ausgestellt. Eine der vorgestellten Ideen wird von einem ExpertInnenteam zur weiteren Ausarbeitung empfohlen.


Bild: Fotomuseum Winterthur - Foto: Christian Schwager, 2004 - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Exterior_view_of_Fotomuseum_Winterthur.jpg

Zeitgenössische Ausstellungsformate, das Museum als Begegnungsort, sich verändernde BesucherInnenerwartungen, die Digitalisierung, die Teilhabe am aktuellen Diskurs: Die Anforderungen an ein Museum haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt.

Das Fotomuseum, seit über
 25 Jahren eine führende Institution für die Erforschung, Präsentation und Vermittlung fotografischer Themen und Tendenzen, ist bestrebt, proaktiv auf diese Entwicklungen zu reagieren.

Es ist die Vision des Fotomuseums, die künstlerische und kuratorische Praxis stärker mit vermittelnden und diskursiven Formaten zu verbinden, neue Ausstellungsformate zu erproben sowie die Begegnung und den Austausch zu intensivieren. All dies soll ab 2022 auch räumlich erfahrbar sein.

Neue Perspektiven für das Fotozentrum

In den Jahren 2017 und 2018 wurden die Liegenschaften des Fotomuseums und die mit der Fotostiftung Schweiz gemeinsam genutzten Räumlichkeiten einer Analyse unterzogen. Um in Zukunft der Vielfalt der Aufgaben und Aktivitäten Raum zu geben, plant das Fotomuseum einen Erweiterungsbau an der Töpferstrasse 19 sowie eine Sanierung des bestehenden Gebäudes an der Grüzenstrasse 44, verbunden mit Umbauten zur besseren Nutzung.

Die geplanten baulichen Veränderungen bieten die Chance, das Gesamtkonzept des Fotozentrums zu optimieren. So plant auch die Fotostiftung eine zeitgemässe Verbesserung ihres Raumprogramms, um ihrer wachsenden Sammlung und deren Vermittlung gerecht zu werden.

Verschiedene Gebäudeteile der bisher von Fotomuseum und Fotostiftung gemeinsam genutzten Räume an der Grüzenstrasse 45 werden auch in Zukunft gemeinsam genutzt. Durch die angestrebten Neuerungen wird die Partnerschaft und das Fotozentrum als Schweizer Kompetenzzentrum für Fotografie gestärkt.

Ein Wettbewerb mit 25 Projektideen für das Fotomuseum Winterthur

AbsolventInnen des Masterstudiengangs Architektur der ETH Zürich haben sich intensiv mit der Neugestaltung des Fotomuseums befasst und Ideen für eine Umsetzung des Vorhabens erarbeitet.

Die 25 eingereichten Beiträge werden vom 15. bis 17. Februar 2019 im Fotomuseum ausgestellt.

Alle Projekte wurden von einer Jury, bestehend aus VertreterInnen der schweizerischen Architektur- und Kunstszene gesichtet (Daniel Niggli, Architekt; Kerim Seiler, Künstler; Maria Cohen, Architektin; Nicole Kurmann, Leiterin Bereich Kultur Stadt Winterthur; Dorothea Strauss, Stiftungsratspräsidentin Fotomuseum; Nadine Wietlisbach, Direktorin Fotomuseum).

Im Rahmen der Eröffnung am 15. Februar 2019 empfiehlt die Jury ein Projekt zur Weiterbearbeitung.

Eröffnung am Freitag, 15. Februar 2019, 18:00-21:00

Ausstellung geöffnet am 16./17. Februar 2019, 11:00-18:00

fmw

Kontakt:

https://www.fotomuseum.ch/de/

#FotomuseumWinterthur #Fotozentrum #FotostiftungSchweiz #SchweizerKompetenzzentrumFürFotografie #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht