BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

NEUES DIGITALES ANGEBOT DES ZENTRUMS PAUL KLEE ZPK: DIGITORIAL® ZU KLEES REISEN

NEUES DIGITALES ANGEBOT DES ZENTRUMS PAUL KLEE ZPK: DIGITORIAL® ZU KLEES REISEN

26.06.2020 Paul Klee liebte das Reisen. Wie viele Künstlerinnen und Künstler der Moderne suchte er die Begegnung mit dem Exotischen, Fremdartigen und Archetypischen als Gegenwelt zum Bekannten. Seine Eindrücke verarbeitete er anschliessend in seinem Werk. Fünf der wichtigsten Reisen des Künstlers können ab sofort neu online erlebt werden. Zu seinem 15jährigen Jubiläum lanciert das Zentrum Paul Klee sein erstes Digitorial® zur Ausstellung "Mapping Klee", die ab Herbst zu sehen sein wird (05.09.2020 – 24.01.2021). Ein Digitorial® ist ein digitales Vermittlungsangebot, das durch die Verbindung von Bild, Text und Ton neue Wege der Vermittlung und Erzählung von Kunst eröffnet.


Das erste Digitorial® des Zentrum Paul Klee erscheint zur Ausstellung "Mapping Klee" und kann in Deutsch, Französisch und Englisch aufgerufen werden. Es ist in fünf Kapitel zu fünf Reisen unterteilt, die Einblick geben in Klees künstlerische Entwicklung vom ratlosen Studenten zu einem der wichtigsten Künstler der Moderne.

Darunter seine erste Reise zu den Kulturstätten Italiens im Jahr 1901, die Reise nach Paris von 1912, wo er unter anderem Robert Delaunay besuchte, die zum Mythos gewordene Studienreise nach Tunesien mit Louis Moilliet und August Macke, eine seiner Reisen in den Süden zur Erholung von der Lehrtätigkeit am Bauhaus, sowie die 1928 von der Klee-Gesellschaft ermöglichte Reise nach Ägypten.

Neben zahlreichen Abbildungen, kunst- und kulturhistorischen und biografischen Texten beinhaltet das Digitorial® von den Schauspielern Sebastian Koch, Carlos Leal und Edwin Thomas eingesprochene Auszüge aus Briefen und Tagebucheinträgen Klees.

"Mit dem Digitorial® und weiteren innovativen digitalen Massnahmen möchten wir unsere Angebotspalette auf dem Gebiet der digitalen Vermittlung erweitern und unsere Aktivitäten weiter ausbauen", sagt Thomas Soraperra, kaufmännischer Direktor des Zentrums Paul Klee. "Im August lancieren wir in Zusammenarbeit mit maze pictures swiss auch unsere erste Podcast-Serie und nehmen damit die Hörerinnen und Hörer über den Sommer mit auf Paul Klees Reisen."

Das Digitorial® ergänzt die zahlreichen online-Angebote des Zentrum Paul Klee: Über seine Kommunikationskanäle Instagram, Facebook und Twitter sowie den Newsletter informiert das Zentrum Paul Klee laufend über seine vielfältigen Programminhalte aus allen Sparten. In der online-Zeitschrift "Zwitscher-Maschine", zugänglich unter zwitscher-maschine.org, werden zudem regelmässig neue Aspekte und Erkenntnisse rund um Paul Klee publiziert. Die Sammlung Online gibt unter emuseum.zpk.org Einblick in die Bestände des Hauses.

Mit dem Podcast, der im August veröffentlicht wird, begeben sich Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit Paul Klee auf Reisen, die sich nicht nur visuell, sondern auch akustisch erleben lassen. Den Soundtrack steuerte mit Boys Noize einer der international erfolgreichsten Techno-DJs und Produzenten bei.

Das in Zusammenarbeit mit der Agentur maze pictures swiss gestaltete Digitorial®, die Podcasts und die einführende Social Media-Kampagne sind Teil des von Engagement Migros unterstützten Projekts digitorials.ch, in dessen Rahmen das Zentrum Paul Klee gemeinsam mit der Agentur maze pictures swiss eine innovative digitale Gesamtstrategie umsetzt.

Ein Digitorial® ist ein digitales Vermittlungsangebot, welches durch die Verbindung von Bild, Text und Ton völlig neue Wege der Darstellung und Erzählung von Kunst eröffnet. Es liefert Hintergrund- und Kontextinformationen zu den Werken, zur Epoche und zu Künstlerinnen und Künstlern, und erweitert Ausstellungen in den digitalen Raum. Die Besucherinnen und Besucher können das Digitorial® online frei abrufen und spannende Einblicke in die Themen der Ausstellung gewinnen - zu Hause, im Café oder auf dem Weg ins Museum.

zpk

Kontakt:

https://www.zpk.org/de/

https://www.zpk.org/de/kunstvermittlungkindermuseum-creaviva/digitorial-2092.html

#ZentrumPaulKleeBern #ZPK #MappingKlee #DigitorialZPK #ThomasSoraperra #PodcastZPK #MazePicturesSwiss #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht