BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"PRIVATSPHÄRE – GESCHÜTZT, GETEILT, VERKAUFT"

"PRIVATSPHÄRE – GESCHÜTZT, GETEILT, VERKAUFT"

29.09.2019 Ausstellung im Stadthaus Zürich, bis am 29. Februar 2020


Bild: Aus dem Fraumünster-Kreuzgang Stadthaus Zürich - Foto: Roland zh, 2010, https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Roland_zh?uselang=de - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stadthaus_Z%C3%BCrich_-_Z%C3%BCnfte_-_Fraum%C3%BCnster-Kreuzgang_2010-08-31_16-29-36.jpg?uselang=de

Was ist für Sie privat? Ihr Lohn, Ihre Passwörter und Ihr Schlafzimmer? Oder wo Sie gestern Abend waren? Manches bleibt unser persönliches Geheimnis. Andere Informationen teilen wir freiwillig.

Der Umgang mit Privatsphäre ist paradox. Und stellt uns vor grundlegende Fragen wie: Teilen wir private Daten, damit die Allgemeinheit profitieren kann? Oder nur, wenn es dafür eine Gegenleistung gibt? Darf die Privatsphäre verletzt werden, wenn es um die Sicherheit geht?

Privatsphäre ist ein Menschenrecht. Was wir im Alltag unter Privatsphäre verstehen, ist allerdings individuell und abhängig von Interessen. Nicht immer sind sich Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Behörden einig, wo die Privatsphäre beginnt und wo sie enden soll. Sicher ist: Die Vorstellung von Privatheit ändert sich laufend, im digitalen Zeitalter mehr denn je. Gesellschaftlicher Wandel, technische Innovation und neue Geschäftsmodelle gehen dabei Hand in Hand.

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf zentrale Aspekte des Themas - und zeigt Widersprüche in unserem Verhältnis zu Privatheit. Beispiele aus der Gegenwart und der Vergangenheit erklären, wie sich in Diskussionen um Privatsphäre der gesellschaftliche Wandel und das politische Klima, aber auch die Moralvorstellungen der jeweiligen Zeiten spiegeln.

cp

Kuratorium:

Sarah Genner, Medienwissenschaftlerin
Christian Ritter, Kulturwissenschaftler 

Kontakt:

https://www.stadt-zuerich.ch/kultur/de/index/institutionen/ausstellungen_stadthaus/Privatsphre.html

#StadthausZürich #Privatsphäre #SarahGenner #ChristianRitter #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht