BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

RETTUNGSAKTION FÜR DAS ALPINE MUSEUM DER SCHWEIZ IN BERN

RETTUNGSAKTION FÜR DAS ALPINE MUSEUM DER SCHWEIZ IN BERN

29.08.2017 Am 29. August 2017 wurde in Bern gemeinsam mit 140 UnterstützerInnen die Rettungsaktion für das Alpine Museum der Schweiz lanciert. Auf der Website "www.rettungsaktion.alpinesmuseum.ch" wird die Bevölkerung aufgerufen, ihre Stimme und ihr Bekenntnis für das Alpine Museum der Schweiz abzugeben. Getragen wird die Aktion von einem schweizweiten Unterstützungskomitee.


Foto: © https://www.facebook.com/alpinesmuseum/photos/a.10150699654839321.417627.114633489320/10155686150814321/?type=1&theater

Mitte Juli 2017 hat das Bundesamt für Kultur (BAK) entschieden, das Alpine Museum der Schweiz in Zukunft nur noch mit 250'000 CHF pro Jahr zu unterstützen statt wie bisher mit 1'020'000 CHF - das ist eine Kürzung von über 75 Prozent.

Bleibt es bei diesem Entscheid, droht dem Alpinen Museum der Schweiz das finanzielle Aus. "Leichtfertig würde ein Museum fallen gelassen, das seit über 80 Jahren wesentlich vom Bund mitgetragen wird, eine national bedeutende Sammlung besitzt und seit seiner Neuausrichtung im Jahr 2012 deutlich mehr Publikum und Anerkennung findet", schreibt die Museumsleitung.

Und weiter: "Der BAK-Entscheid sorgt landesweit für Schlagzeilen und stösst in einer breiten Öffentlichkeit auf Unverständnis. Entsprechend gross ist die Solidarität, die wir in den vergangenen Wochen am Telefon, im Briefkasten, auf unserer Facebook-Seite oder an der Museumskasse gespürt haben. Sie macht uns zuversichtlich, dass es viele Menschen gibt, die davon überzeugt sind, dass die Schweiz auch künftig ein lebendiges Alpines Museum braucht: Einen Ort, wo die Gegenwarts- und Zukunftsfragen zum Alpenraum auf innovative Art und Weise zum Thema gemacht werden. Nun ist es an der Zeit, diese Kräfte zu bündeln und gemeinsam für die Zukunft des Alpinen Museums zu kämpfen."

Mehr / Kontakt:

http://rettungsaktion.alpinesmuseum.ch/

https://rettungsaktion.alpinesmuseum.ch/2017/07/31/supporter-beitrag/

Zurück zur Übersicht