BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"ROBERT DELAUNAY UND PARIS"

"ROBERT DELAUNAY UND PARIS"

01.09.2018 Ausstellung im Kunsthaus Zürich, bis am 18. November 2018


Bild: Robert Delaunay, La Tour Eiffel et jardin du Champ-de-Mars, 1922, Öl auf Leinwand, 178,1 x 170,4 cm - Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Smithsonian Institution, Washington, DC, The Joseph H. Hirshhorn Bequest, 1981 - Foto: Lee Stalsworth

Mit dieser bisher umfangreichsten Präsentation in der Schweiz wird Robert Delaunay (1885 - 1941) gewürdigt, einer der bedeutendsten Wegbereiter in der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung rückt zwei wichtige Gemälde aus der Sammlung des Kunsthaus Zürich ins Licht, nämlich «Formes circulaires. Soleil, lune», 1913 - 1931, sowie das monumentale Bild «Formes circulaires» von 1930.

Die visuell äusserst attraktive Ausstellung gibt dem Publikum Gelegenheit, das breite Spektrum und den vorausweisenden Charakter von Delaunays Werk zu erleben - indem sie sich mit den zentralen Themen auseinandersetzt, die den Künstler sein Leben lang beschäftigten: Licht, Farbe und der malerische Ausdruck eines als bewusste Tätigkeit verstandenen Sehprozesses. Die Ausstellung zeigt auch, wie der leidenschaftliche Verfechter und Vertreter der abstrakten Kunst zu einer zentralen Figur der Pariser Avantgarde wurde.

Mit ihren rund 80 Gemälden und Arbeiten auf Papier verdeutlicht die Schau Delaunays intensive Beschäftigung mit der Farbmalerei sowie sein Interesse an den physikalischen Gesetzen des Sehens und unterstreicht zugleich, wie entscheidend der Ansporn und Einfluss war, den Paris auf sein Bildvokabular und seine malerischen Experimente ausübte. Fotografien und Filme von Zeitgenossen Delaunays, die sich ebenfalls von der französischen Metropole inspirieren liessen, ergänzen die Ausstellung.

AUDIOGUIDE, FÜHRUNGEN, PUBLIKATION


Ein wissenschaftlicher und durchgehend illustrierter Katalog auf Deutsch und Englisch (Kehrer Verlag, Heidelberg, 176 S., 147 Abb.) begleitet die Schau. Er enthält aktuelle Essays von Célina Chicha-Castex, Nancy Ireson, Anne de Mondenard und Simonetta Fraquelli und leistet einen Beitrag zur kritischen Neubewertung dieses bemerkenswerten Künstlers. Er ist für CHF 51.- im Kunsthaus-Shop und im Buchhandel erhältlich.


Eine Website lockt mit Geschichten, die Delaunay inspirierten - der Mord an einem Verleger, der erste Flug über den Kanal u.v.a.m.

Für Kinder und Erwachsene hat die Kunstvermittlung separate Audioguides produziert.

Und wer sich am liebsten persönlich informieren lässt, kann an öffentlichen Führungen teilnehmen - jeweils mittwochs und donnerstags um 18 Uhr sowie freitags um 15 Uhr und sonntags um 11 Uhr. Französische Führungen finden samstags am 29. September und 27. Oktober um 16 Uhr statt, eine englische Führung am 15. September um 16 Uhr.

khz

Kontakt:

http://www.kunsthaus.ch/de/ausstellungen/aktuell/robert-delaunay-und-paris/

 

Zurück zur Übersicht