BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SCHWEIZER MEDIENKUNST: !MEDIENGRUPPE BITNIK, FRAGMENTIN, LAUREN HURET – PAX ART AWARDS 2018

SCHWEIZER MEDIENKUNST: !MEDIENGRUPPE BITNIK, FRAGMENTIN, LAUREN HURET – PAX ART AWARDS 2018

13.03.2019 Ausstellung im Haus der elektronischen Künste Basel, bis am 21. April 2019


Bild: © Fragmentin, 2199, 2016

Die Ausstellung "Schweizer Medienkunst: !Mediengruppe Bitnik, Fragmentin, Lauren Huret" zeigt Werke der PreisträgerInnen der Pax Art Awards 2018. Die MedienkünstlerInnen beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit hochaktuellen - teils brisanten - Themen, welche von digitalen Technologien ausgehen und unsere Gesellschaft nachhaltig verändert haben und auch in Zukunft beeinflussen werden; die Automatisierung von Arbeitsabläufen, die Schattenwirtschaft des Darknet, die Arbeit von sogenannten Content-ModeratorInnen, welche Social-Media-Kanäle "säubern", der Einfluss von sozialen Netzwerken auf unser Verhalten oder die Nutzung intelligenter AssistentInnen wie Siri und Alexa.

Die !Mediengruppe Bitnik zeigt nebst der Dokumentation ihrer bekannten Arbeit Random Darknet Shopper, für die sie einen Bot zufällig Artikel im Darknet einkaufen und in einen Ausstellungsraum liefern liess - darunter Ecstasy-Pillen und gefälschte Pässe -, auch neue Werke. Die Arbeit Postal Machine Decision (Part 1 und 2) beschäftigt sich mit der Automatisierung der Postdienste und Alexiety untersucht unsere Beziehung zu Personal Assistants wie Google Home, Siri und Amazons Alexa.

Die Künstlergruppe Fragmentin erforscht die Grenzen zwischen der digitalen und der physischen Umwelt und untersucht die Auswirkungen von Technologie auf unseren Alltag. Displuvium, ihr jüngstes Werk, befasst sich mit dem kontroversen Thema Geo-Engineering und insbesondere dem Cloud Seeding - einer Praxis, welche Wetterentwicklungen beeinflussen und verändern kann und von vielen Ländern seit den 40er-Jahren weiterentwickelt und auch angewendet wird. Dank der Auswertung zahlreicher Daten erhalten BesucherInnen einen Einblick in historische Ereignisse, bei denen angeblich Geo-Engineering im Spiel war - eine Arbeit an der Grenz zwischen Verschwörungstheorie und der reellen Gefahr der Wetterbeeinflussung durch den Menschen.

Die Arbeiten von Lauren Huret untersuchen, wie digitale Medien unser soziales Verhalten zunehmend beeinflussen. In ihrem jüngsten Videowerk Praying for my Haters präsentiert Huret ihre Arbeit zu sogenannten Content-ModeratorInnen in Manila, die anstössige Inhalte aus sozialen Netzwerken entfernen. Ihr Video zeigt die Schwierigkeiten und das Leiden dieser unbekannten und unterbezahlten ArbeiterInnen.

Die Pax Art Awards wurden erstmals während der Art Basel 2018 verliehen. Mit den Preisen werden Schweizer MedienkünstlerInnen geehrt, deren Werke Medientechnologien nutzen, beziehungsweise deren Auswirkungen reflektieren. Die Hälfte des Preisgeldes dient dem Ankauf eines Werks durch die Art Foundation Pax für deren Sammlung, die andere Hälfte unterstützt die KünstlerInnen bei der Entwicklung eines neuen Werkes, welches dann im Frühjahr des darauffolgenden Jahres in einer umfassenden Ausstellung zu den KünstlerInnen gezeigt wird.

hek

Kurator: Boris Magrini

Kontakt:

https://www.hek.ch/

#HausderelektronischenKünste #HEK #SchweizerMedienkunst #MediengruppeBitnik #Fragmentin #LaurenHuret #PaxArtAwards #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

fragmentin weather

Bild: © Fragmentin, The Weather Followers, 2017

Zurück zur Übersicht