BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"SIE SAGEN, WO RAUCH IST, IST AUCH FEUER"

"SIE SAGEN, WO RAUCH IST,  IST AUCH FEUER"

09.08.2017 Eine Zusammenarbeit zwischen der Kunsthalle Bern und dem Kunsthaus Glarus, vom 12. August bis am 1. Oktober 2017; Eröffnung Kunsthalle Bern: Freitag, 11. August 2017 ab 18 Uhr; Eröffnung Kunsthaus Glarus: Samstag, 12. August 2017 ab 18 Uhr


Bild: Lutz Bacher, Wham, 2016, Courtesy Galerie Buchholz, Berlin/Köln/New York

Mit Werken von:

Lutz Bacher
Bernadette Corporation
Vern Blosum
Kim Seob Boninsegni
Daniel Bosser
Claire Burrus
Bonnie Camplin
Ulises Carrión
castillo/corrales
Henry Codax
Verena Dengler
John Dogg
Trenton Duerksen
Bernd Fischerauer / Wolfgang Bauer
Guerrilla Girls
Nancy Halt
Thomas Julier
Tom Kummer
Danny McDonald
Gianni Motti
Puppies Puppies
Rrose Sélavy
Reena Spaulings
St. Bernard
Werner von Delmont
Ramaya Tegegne
Philippe Thomas
Werner von Delmont
Seyoung Yoon


Gerüchte schillern, verführen und sind in ihren Wirkungen schwer berechenbar. Als informelle Erzählungen stören sie gängige Begriffe von Wahrheit und Moral. Dass sich ihre Mechanismen analysieren lassen, tut ihrer anziehenden und geheimnisvollen Energie meist kaum Abbruch.

Gerüchte schaffen durch ihr Spiel mit der Erfindung Nähe und Übereinkünfte. Sie setzen die Fantasie in Gang und regen spekulatives Denken an. Lässt man sich auf sie ein, wird ungesichertes Terrain beschritten.

Was die Neugierde und manchmal die Sensationslust nährt, kann kippen und eine andere Dynamik annehmen. Der Ruf ist ruiniert oder die aufregende Erzählung löst sich in manchmal banale Erkenntnis auf, das Lauffeuer erlischt, höchstens bleibt Rauch. Trotzdem hinterlassen Gerüchte Spuren, manche bleiben über lange Zeit lebendig, werden zu Legenden. 

In der Kunst werden Gerüchte über Künstler/innen, deren Identität und Leben gestreut. Manchmal werden Erzählungen über (soziale) Kontexte oder die Künstler/in-Persona gewichtiger als die Werke an sich und "Gossip", Werk und Künstler/in bedingen sich gegenseitig.

Eine Spur von Gerücht haftet auch Kunstwerken an, deren Sinngehalt nicht eindeutig entschlüsselt werden will. Nie kann man sich sicher sein, ob das Gesehene oder Gehörte und was man selbst dazu denkt "wahr" oder "richtig" ist, und man jongliert mit den laufenden Vermutungen und Behauptungen.

Kuratiert von Valérie Knoll und Judith Welter

cp

Mehr / Kontakt:

https://kunsthalle-bern.ch/ausstellungen/2017/sie-sagen-wo-rauch-ist-ist-auch-feuer/

 

Zurück zur Übersicht