BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"VON MARY SHELLEY ZUM SILICON VALLEY"

"VON MARY SHELLEY ZUM SILICON VALLEY"

07.10.2018 Ausstellung im Strauhof Zürich, bis am 13. Januar 2019


Bild: "Frankenstein, or the Modern Prometheus" (Ausgabe 1831) - Quelle: https://archive.org/details/ghostseer01schiuoft - Public domain - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Frankenstein.1831.inside-cover.jpg

Vor zweihundert Jahren kommen sie als Fiktion auf die Welt: Frankenstein und sein Monster. Der brillante Wissenschaftler Victor Frankenstein hat ein künstliches Wesen kreiert, es sich selbst überlassen und die Kontrolle über seine Schöpfung verloren. Die 19jährige Mary Shelley erfindet mit ihrem Roman "Frankenstein", der am 1. Januar 1818 erscheint, ein neues Genre, das Wissenschaft und Gespenstergeschichte vereint. Bis in die Gegenwart prägen Faszination und Angst, die ihre Erzählung auslöst, unser Verhältnis zu neuen Technologien.

Mary Shelleys furiose Horror-Phantasie ist hochaktuell: Im Silicon Valley - wie auch anderswo - wird gerade an der Entwicklung eines künstlichen, intelligenten Wesens gearbeitet.

Die Ausstellung vereint Schlüsselmomente des Romans mit der Vision einer autonom handelnden Künstlichen Intelligenz: Zitate und Interviews, Filmsequenzen und Chatbots geben Einblick ins Leben der Autorin, den Mythos um "Frankenstein" und die heutige KI-Forschung.

msz

Kontakt:

http://strauhof.ch/

Zurück zur Übersicht