BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"WILLIAM WEGMAN – BEING HUMAN"

"WILLIAM WEGMAN – BEING HUMAN"

28.09.2019 Ausstellung Museo d'arte della Svizzera italiana MASI, LAC Lugano, bis am 6. Januar 2020


Bild: William Wegman, Tamino with Magic Flute, 1996
. Farbiges Polaroid, Courtesy des Künstlers © William Wegman

William Wegman, renommierter und vielseitiger Meister der zeitgenössischen amerikanischen Kunst, bewegt sich wendig und einfallsreich zwischen Malerei, Zeichnung, Fotografie, Film, Video, Büchern und Performances. Weltweit berühmt wurde Wegman durch seine Arbeiten, welche seine Hunde als Performer auftreten lassen. Seit den siebziger Jahren, als der erste Weimaraner, den er Man Ray taufte, in sein Leben trat, hat der Künstler die Hunde dieser Rasse ins Zentrum seiner Kunst gestellt. Mit Unterstützung dieser ganz speziellen Musen und Modelle stellt er scharfsinnig und ironisch menschliche Charaktere und ihre Schwächen, aber auch Trends in Mode, Kunst und Zeitgeist dar.

Man Ray, Fay Ray, Penny, Bobbin, Chip, Chundo, Crooky (und mehrere Generationen von Welpen) sind die selbstbewussten Protagonisten von Wegmans grossformatigen Polaroids: unretuschierte, analoge Sofortbildaufnahmen, Unikate also, in denen sich die unberechenbare Spontanaität der Modelle und das Talent des Künstlers in einer ganz einmaligen harmonischen Zusammenarbeit verbinden.

Jedes Werk ist das Ergebnis einer interaktiven Zusammenarbeit zwischen dem Künstler und seinen Performern. Being Human verfolgt die Entwicklung dieser einzigartigen künstlerischen Beziehung über dreissig Jahre hinweg; das Resultat ist ein panoramischer Spiegel der menschlichen Natur. "Aber handelt es sich letztlich wirklich um Hunde?", fragt Kurator William E. Ewing. "Being Human legt eher das Gegenteil nahe: diese Darsteller sind wir. Wir sind die Hausfrau, der Astronaut, der Anwalt, der Priester, der Bauer, sogar der ...Dog-Sitter! Einige posieren stolz und selbstgewiss, andere zeigen ihre Verlegenheit oder Verletzlichkeit - es handelt sich um menschliche Wesen!"

Die Ausstellung umfasst neunzig grossformatige Polaroids und rund zehn Pigmentdrucke, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler ausgewählt wurden. Sie gliedert sich in eine Reihe von Kapiteln, welche jeweils thematisch oder formal ähnliche Werke vereinen.

People like us porträtiert menschliche Charaktere wie den Dandy, den Priester, den Astronauten, die Dame mit der Dauerwelle - immer dargestellt von Wegmans Weimarianern. Die Charaktere sind derart scharf  getroffen, dass wir augenblicklich Geschichte und Psychologie jeder einzelnen der dargestellten Person vor uns sehen.

Tales umfasst sowohl historische Porträts, entstanden in aufwendigen Kulissen, als auch zeitgenössische Porträts, die uns in die Welt der Literatur und des Kinos führen. Von diesen Metamorphosen gelangen wir zu den paradoxen und grotesken Verkleidungen von Zoo und Masquerades: Hier sehen wir, wie die Weimaraner, wie sie sich durch eine Maske oder ein Theaterkostüm in andere Tiere verwandeln, seien es Chow-Chows, Katzen oder Wölfe.

In den Werken der Serie Nudes wird der athletische und bewegliche Körper des Hundes zu einer materiellen Struktur für abstrakte Kompositionen, während sich der Körper und seine Gestalt in Hallucinations völlig auflösen: die Modelle verwandeln sich in Phantasiegebilde.

Die Werke der Vogue-Serie lassen Jahrzehnte der Modegeschichte Revue passieren - vom lässigen Outfit zur Haute Couture - und interpretieren diese mit hündischer Eleganz und Selbstsicherheit. So gelangt man zur Kunstwelt in der Abteilung Cubists, wo die Weimaraner auf Würfeln und Quadern balancierend verewigt werden. Einmal sehen wir einen Weimaraner, wie er seine Vorderbeine auf einen grossen schwarzen Würfel legt, der wiederum auf der Kante eines kleineren weissen Würfels im Gleichgewicht gehalten wird: Malewitsch mit Störenfried.

In Color Fields brechen die vierbeinigen Störenfriede sorgfältig komponierte Farbharmonien auf. Das letzte Kapitel schliesslich, Sit/Stay, greift das Spiel der Gleichgewichte und Geometrien wieder auf. Stehend oder liegend halten Wegmans Hunde die unterschiedlichsten Gegenstände im Gleichgewicht. Die Spannung zwischen der stoischen Unbeweglichkeit des Modells und den aufwändigen Kompositionen auf seiner Schnauze oder Rücken umspielt ironisch die in der Geschichte der Kunst so beliebten Proportionsregeln.

Abgerundet wird die Ausstellung durch eine Auswahl von Videos, die Wegman seit den 1970er-Jahren gedreht hat. Hauptdarsteller sind natürlich die Weimaraner. Mit ihrem natürlichen komödiantischen Talent umspielen sie in nonchalanter Weise die Doktrinen der konzeptuellen Kunst und verbreitete Klischees über Kunst und Künstler.

Die Ausstellung Being Human ist ein Projekt der Foundation for the Exhibition of Photography, Minneapolis/ New York/ Paris/ Lausanne, in Zusammenarbeit mit dem Museo d'arte della Svizzera italiana. Sie wird kuratiert von William E. Ewing, ehemaliger Direktor des International Center for Photography in New York und des Musée de l'Elysée in Lausanne und weltweit einer der renommiertesten Kenner der Fotografie und ihrer Geschichte.

Die Ausstellung in Lugano ist die erste Station einer Tour durch die europäischen Museen.

masi

Kontakt / Contatto:

http://www.masilugano.ch/it/807/williamwegman

#MASILugano #LAC #MuseodartedellaSvizzeraItaliana #WilliamWegman #BeingHuman #WilliamEEwing #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

william wegman farm boy

Bild: William Wegman, Farm Boy, 
1996
. Farbiges Polaroid, Courtesy des Künstlers © William Wegman 

Zurück zur Übersicht