BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"YOU NEVER KNOW THE WHOLE STORY"

"YOU NEVER KNOW THE WHOLE STORY"

15.12.2018 Videokunst & New Media aus der Sammlung des Kunstmuseums Bern, bis am 31. März 2019 im Kunstmuseum Bern


Bild: Knut Åsdam, Tripoli, 2010
, HD Video-Projektion, Farbe, Ton stereo, 24 Min. (Ausschnitt), Kunstmuseum Bern, Stiftung Kunsthalle Bern,
 Geschenk des Künstlers

Wichtige Tendenzen in der Kunst der letzten dreissig Jahre - vom Einfluss des Filmischen auf alle Medien sowie von der Durchsetzung der Fotografie als Kunst.

Der Titel der Ausstellung geht auf den Werktitel der dreiteiligen monumentalen Videoinstallation der deutschen Künstlerin Ute Friederike Jürss aus dem Jahr 2000 zurück und ist das Motto der Sammlungspräsentation - urteile nicht, wenn du nicht die ganze Geschichte kennst. Denn von der Gegenwartskunst wird sich gerne vorschnell ein Bild gemacht, ohne die genauen Begleitumstände zu kennen oder wissen zu können.

Doch gibt es Künstlerinnen und Künstler, die gerade das selbst zum Thema küren und mit Film, Video oder Fotografien das Unbekannte ausloten sowie mit Hintersinn falsche Fährten legen.

Im 20. Jahrhundert wurden neue Technologien mit grosser Spielfreude in der Kunst aufgenommen. Nicht nur gewannen alte Themen wie Selbstporträts oder Landschaftsdarstellungen mit den neuen Darstellungsmitteln an Aktualität, sondern es fand beispielsweise auch das filmische Erzählen Eingang in andere Medien.

In den ausgewählten Werken, die zwischen 1970 und heute entstanden sind, zelebrieren Künstlerinnen und Künstler Fotografie und Film in all ihren Facetten. Gleichzeitig hinterfragen sie anhand der "neuen" Medien unsere Sehgewohnheiten und Wahrnehmungskonventionen - so wird die Ausstellung zum lustvollen Streifzug durch die westliche Medien- und Mentalitätsgeschichte der letzten vierzig Jahre.

Mit dieser Ausstellung gibt das Kunstmuseum Bern einen subjektiven Einblick in die wichtigsten künstlerischen Tendenzen seit Beginn des neuen Medienzeitalters.

Zu sehen sind Arbeiten aus dem Fundus der Stiftung GegenwART, der Stiftung Kunsthalle Bern, der Bernischen Stiftung für Foto, Film und Video sowie der Sammlung Kunst Heute, die in der Sammlung des Kunstmuseum Bern vereint sind.

Mit Werken von

Judith Albert, Max Almy, Hanspeter Ammann, Knut Åsdam, Klaus vom Bruch, Balthasar Burkhard, Dimitri Devyatkin, Herbert Distel, A K Dolven, Chris Evans, Peter Fischli / David Weiss, Kit Fitzgerald, Herbert Fritsch, Michael von Graffenried, Luzia Hürzeler, Ute Friederike Jürß, Jutta Koether, Jochen Kuhn, Muriel Kunz, Maria Lassnig, Les Levine, Mark Lewis, Carlo E. Lischetti, MadeIn Company, Cory McCorkle, Gérald Minkoff, Tatsuyo Miyajima, Irene Muñoz Martin, Muriel Olesen, Uriel Orlow, Mai-Thu Perret, Elodie Pong, Sean Scully, René Pulfer, Markus Raetz, Pamela Rosenkranz, Christoph Rütimann, Francisco Sierra, Tom Skapoda, Edin Velez, Christian Vetter, Bill Viola, Anna Winteler, Camilo Yañez.

kmb

Kontakt:

https://www.kunstmuseumbern.ch/de/sehen/heute/831-you-never-know-the-whole-story-120.html

#KunstmuseumBern #YouNeverKnowTheWholeStory #CHcultura @CHcultura

 

 

Zurück zur Übersicht