BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

CHRISTIAN MARCLAY ALS "COMPOSER IN RESIDENCE" IN ENGLAND

CHRISTIAN MARCLAY ALS "COMPOSER IN RESIDENCE" IN ENGLAND

16.11.2018 Der US-amerikanisch-schweizerische bildende Künstler Christian Marclay (Bild) geht als "Composer in Residence" ans englische Huddersfield Contemporary Music Festival hcmf// (16. – 25. November 2018.) Im Rahmen seiner Residenz präsentiert er unter anderem "Investigations" – die Uraufführung eines Stücks für 20 Klaviere.


Foto: David Shankbone, 2012 - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Christian_Marclay_2012_Shankbone.JPG

Visuelle Kunst trifft auf Musik

In der visuellen Kunst ist Christian Marclay (1955) spätestens seit seiner Videoinstallation «The Clock» ein internationales Aushängeschild: Er wurde dafür an der Biennale di Venezia 2011 mit dem Goldenen Löwen für den besten Künstler ausgezeichnet.

Seine musikalische Laufbahn ist einem breiten Publikum weniger bekannt: Der Schweizer begann seine Karriere nach dem Studium der Bildenden Kunst und Bildhauerei als experimenteller DJ im New York der 1970erJahre. Seither beschäftigt ihn die Verbindung von visuellen Elementen mit Musik. In seinen Werken untersucht er das Verhältnis von Klang und Bild unter Einfluss unterschiedlichster Materialien, darunter auch gefundenen Objekten oder Video-Ausschnitten. Die daraus entstehenden «graphic scores» machen einen grossen Teil seiner Arbeit aus.

Uraufführung und Werkschau

Das Herzstück von Christian Marclays Residenz wird die Uraufführung eines musikalischen Werks für 20 Klaviere sein: «Investigations» wird am 18. November 2018 in der Town Hall unter anderem mit Philip Thomas, Reinier van Houdt, Steve Beresford und Claudia Molitor uraufgeführt.

Neben diesem Stück zeigt hcmf// eine Werkschau von Marclays Schaffen der letzten Jahre. Dabei erklingen ältere Werke wie «Screen Play» oder «Zoom Zoom» sowie neuere wie «To be Continued».

Die insgesamt acht Konzerte des Marclay-Schwerpunkts werden von international renommierten Interpretinnen und Interpreten bestritten, wovon viele langjährige Wegbegleiter Marclays sind, so Shelly Hirsch, Thurston Moore, John Butcher oder das Lausanner Ensemble Babel.

Quelle:

https://prohelvetia.ch/de/2018/11/komposition-fur-20-klaviere/

Kontakt:

https://hcmf.co.uk/

http://whitecube.com/artists/artist/christian_marclay

#ChristianMarclay #HuddersfieldContemporaryMusicFestival #hcmf// #Investigations #CHcultura @CHcultura

Zurück zur Übersicht