BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

F.T. FRÖHLICH (1803-1836) – EIN SCHWEIZER KÜNSTLERLEBEN

F.T. FRÖHLICH (1803-1836) – EIN SCHWEIZER KÜNSTLERLEBEN

12.04.2019 Radio SRF 2 Kultur, "Passage" vom heutigen Freitag, 20 Uhr / Wiederholung am Sonntag, 14. April 2019, 15.03 Uhr


Bild: Friedrich Theodor Fröhlich (1803-1836) - Public domain - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Friedrich_Theodor_Froehlich.jpg

Friedrich Theodor Fröhlich: Privater Musiklehrer, Teilzeitlehrer an öffentlichen Schulen. Als Komponist zeitlebens erfolglos, spiegelt sich im kurzen Leben des Brugger Musikers dennoch romantisches Künstlertum. Zurück bleiben ein Berg von Musik und eine Fröhlich-Gesellschaft mit grossen Plänen.

"Wie rafft ich mich auf in der Nacht, in der Nacht / Und fühlte mich fürder gezogen."

Der letzte Tag im Leben des Aarauer Musiklehrers Friedrich Theodor Fröhlich beginnt früh am Morgen des 16. Oktober 1836. Er verlässt das Haus, läuft hinunter zur Aare, stürzt sich in den Fluss. Bis heute liegt ein Rätsel über diesem gewaltsam abgebrochenen Künstlerleben. Wie auch im Gedicht Reue des August von Platen. Auch dort geht es nächtens in den Tod. Fröhlich hat dieses Gedicht vertont: "Der Mühlebach rauschte durch felsigen Schacht / Ich lehnte mich über die Brücke".

Ein musikalischer Streifzug durch Leben und Werk von Friedrich Theodor Fröhlich, gestaltet von Georg Beck.

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/passage/f-t-froehlich-1803-1836-ein-schweizer-kuenstlerleben

#FriedrichTheodorFröhlich #GeorgBeck #PassageSRF2Kultur #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht