BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

FÜR DANI LEVY – FILMEMACHER, SCHAUSPIELER, DREHBUCHAUTOR

FÜR DANI LEVY – FILMEMACHER, SCHAUSPIELER, DREHBUCHAUTOR

05.08.2018 Radio SRF 2 Kultur, "Musik für einen Gast" vom heutigen Sonntag, 12.38 Uhr


Foto: Manfred Werner - Tsui, 2010 (Ausschnitt) - CC BY-SA 3.0 - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Das_Leben_ist_zu_lang_(%C3%96sterreichpremiere_2010.09.01)_Dani_Levy.jpg

Schweizweit bekannt wurde der Basler Schauspieler Dani Levy (Bild) 1984 mit seiner Rolle als Küchenbursche Peperoni in der TV-Serie "Motel". Mittlerweile ist der Wahlberliner ein erfolgreicher Filmemacher und Drehbuchautor, und er hat mit "Alles auf Zucker" einen mehrfach ausgezeichneten Kinohit gelandet.

Angefangen hat alles auf der kleinen Bühne des Basler Theaters. In den schweizerdeutschen Fassungen der Jugendtheaterstücke der Berliner "Roten Grütze" lernt der Maturant das Theaterhandwerk kennen. Und den Erfolg, denn die Stücke sind damals ein Theaterereignis. Auch die "Rote Grütze" erkennt sein Talent und holt den jungen Mann nach Berlin. Dort entwickelt er sich weiter zum Filmemacher, der Jahre später mit "Alles auf Zucker" nicht nur einen Hit landet, sondern auch dem deutschen Kino den jüdischen Humor zurückgibt, wie es in der Begründung für den Ernst-Lubitsch-Preis heisst, den Dani Levy für seinen Film erhält.

Dani Levy hat sich nach der Probe der Luzerner "Tatort"-Produktion mit Michael Luisier zum Gespräch getroffen, in dem es zu allererst auch um die Liebe zur Musik geht.

Hören:

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=558cec30-429e-40ff-bb33-14ae82b7bd62

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/musik-fuer-einen-gast/dani-levy-filmemacher-schauspieler-drehbuchautor-2

Kürzlich auf www.ch-cultura.ch erschienen:

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/film-video-audiovisuelles-design-und-museumsgestaltung/tatort-luzern-von-dani-levy-neunzig-minuten-ohne-schnitt

Zurück zur Übersicht