BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

HOMOKI BLEIBT – LUISI GEHT – NOSEDA KOMMT

HOMOKI BLEIBT – LUISI GEHT – NOSEDA KOMMT

02.07.2018 Andreas Homoki (Bild), der Intendant des Opernhauses Zürich, bleibt bis 2025 im Amt. Die Vertragsverlängerung um weitere drei Jahre wurde durch den Verwaltungsrat des Opernhauses Zürich angekündigt. Ebenfalls wurde die Vertragsverlängerung des Ballettdirektors Christian Spuck bis 2025 bekannt gegeben. Beide sind seit 2012 für das künstlerische Profil des Opernhauses Zürich verantwortlich. Generalmusikdirektor Fabio Luisi wird sich ab 2021 neuen Aufgaben widmen und legt sein Amt in gegenseitigem Einverständnis ein Jahr früher als geplant nieder. Als neuen Generalmusikdirektor ab der Saison 2021/22 präsentiert Andreas Homoki den Dirigenten Gianandrea Noseda.


Foto: © Frank Blaser

Am Pult der Philharmonia Zürich war Gianandrea Noseda bereits als musikalischer Leiter für die Neuproduktion von Prokofjews «Der feurige Engel» und die Wiederaufnahme von Verdis «Macbeth» im vergangenen Jahr zu erleben.

Für die letzte Etappe der Intendanz von Andreas Homoki ist eine Neuproduktion von Richard Wagners «Der Ring des Nibelungen» geplant. Die Tetralogie begleitet das Opernhaus Zürich seit seiner Eröffnung durch die Geschichte. Der erste Zyklus der Limmatstadt wurde in den Jahren 1891 bis 1897 gezeigt. Der letzte «Ring»-Zyklus entstand 2000 und 2002 unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst und in der Inszenierung von Robert Wilson.

Andreas Homokis und Gianandrea Nosedas Interpretation wird als achter Zyklus des Opernhauses Zürich die erste gemeinsame Arbeit der beiden sein.

Quelle / Mehr / Kontakt:

https://www.opernhaus.ch/site/assets/files/0/59/473/medieninformation_verlaengerung_und_neuer_gmd_2_7_18.pdf

https://www.opernhaus.ch/

MEDIENSTIMMEN

Stühlerücken im Opernhaus Zürich

Das Opernhaus Zürich schafft Fakten: Intendant Andreas Homoki verlängert seinen Vertrag bis zum Sommer 2025, es gibt einen neuen Generalmusikdirektor - und eine Neuproduktion von Wagners «Ring des Nibelungen».

Christian Wildhagen

https://www.nzz.ch/feuilleton/stuehleruecken-im-opernhaus-zuerich-homoki-bleibt-luisi-geht-noseda-kommt-ld.1399898

«Ich bin ein Elefant im Porzellanladen» - Gianandrea Noseda im Gespräch

https://www.nzz.ch/feuilleton/ich-bin-sehr-neugierig-ld.1399836

«Wagner gab den Ausschlag»

Der Italiener Gianandrea Noseda wird 2021 Generalmusikdirektor am Zürcher Opernhaus - als Nachfolger von Fabio Luisi.

Susanne Kübler

https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/klassik/wagner-gab-den-ausschlag/story/18180573

Neuer Chefdirigent für das Opernhaus Zürich

Fabio Luisi verlässt das Opernhaus Zürich ein Jahr früher als geplant. Der Chefdirigent macht Platz für Gianandrea Noseda. Ein grosser Name.

https://www.srf.ch/kultur/musik/stabwechsel-neuer-chefdirigent-fuer-das-opernhaus-zuerich

Wechsel im Opernhaus Zürich: Intendant Homoki bleibt, Noseda kommt

Früher als geplant legt Dirigent Fabio Luisi sein Amt nieder. Gianandrea Noseda übernimmt seine Position.

Rolf App

https://www.luzernerzeitung.ch/kultur/homoki-bleibt-noseda-kommt-ld.1034009

Zürichs Opernhaus ab 2021 mit neuem Generalmusikdirektor

Der Rücktritt von Luisi erfolge in gegenseitigem Einverständnis, heisst es in einer Mitteilung. Als "grosse Künstlerpersönlichkeit" und "engagierter GMD" habe Luisi das Opernhaus Zürich mitgeprägt, lässt sich Markus Notter, Präsident des Verwaltungsrats des Opernhauses, zitieren.

https://www.swissinfo.ch/ger/zuerichs-opernhaus-ab-2021-mit-neuem-generalmusikdirektor/44231136

Noseda to Replace Luisi as Zurich Opera Music Director

By The Associated Press

https://www.nytimes.com/aponline/2018/07/02/arts/ap-eu-zurich-opera-noseda.html

Zurück zur Übersicht