BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

JENSEITS DER NOTENSCHRIFT: IMPROVISIEREN IN DER KLASSISCHEN MUSIK

JENSEITS DER NOTENSCHRIFT: IMPROVISIEREN IN DER KLASSISCHEN MUSIK

29.06.2018 Radio SRF 2 Kultur, "Kontext" vom heutigen Freitag, 9.02 Uhr / Wiederholung um 18.03 Uhr


Bild: Jacques Martin Hotteterre (1673-1763) - Public domain - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hotteterre.jpg

Mozart tat es. Brahms tat es. Und all die Meister der Barockzeit sowieso: Das Improvisieren. Doch was im Jazz und in der zeitgenössischen Musik heute gang und gäbe ist, muss in der klassischen Musik erst mühsam wiederentdeckt werden - zu schwer wiegt vielerorts die Ehrfurcht vor dem Werk der grossen Komponisten.

Was ist der Reiz der Improvisation, der Verfertigung der musikalischen Gedanken beim Spiel? Wie kann die Improvisation den Wert eines Konzerts als unwiederholbares Ereignis stärken? Und weshalb führt die Improvisation an Musikhochschulen immer noch ein Schattendasein?

"Kontext" stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die im Konzert improvisieren - allein, zu zweit, im Orchester, in einem bestimmten historischen Stil oder zwischen den Stilen. Dazu erklärt im Studio Urban Mäder, Improvisationslehrer an der Musikhochschule Luzern, wie man zwanzigjährige Studierende an die Improvisation heranführt - und weshalb die Improvisation flächendeckend schon bei Kindern in der Musikschule gelehrt werden sollte.

Redaktion: Benedikt Hofer

Hören:

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=5d1bd1a8-5f45-4cdd-bb7d-70ffc3184d96

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/kontext/musik-jenseits-der-noten-improvisieren-in-der-klassik

 

 

Zurück zur Übersicht