BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

MICHAEL SANDERLING WIRD AB 2021/22 CHEFDIRIGENT DES LUZERNER SINFONIEORCHESTERS

MICHAEL SANDERLING WIRD AB 2021/22 CHEFDIRIGENT DES LUZERNER SINFONIEORCHESTERS

21.11.2019 Michael Sanderling (Bild) wird seine Tätigkeit als neuer Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters mit Beginn der 216. Saison des traditionsreichen Klangkörpers aufnehmen. Der gebürtige Berliner mit Jahrgang 1967 wurde vom Trägerverein Luzerner Sinfonieorchester einstimmig gewählt. Er wird die Nachfolge des aktuellen Chefdirigenten James Gaffigan antreten.


Foto: © Vera Hartmann

Die Zusammenarbeit zwischen Michael Sanderling und dem Luzerner Sinfonieorchester währt schon über ein Jahrzehnt. Erstmals dirigierte Sanderling das Luzerner Sinfonieorchester 2010 in einem Programm mit Werken von Schubert und Brahms; 2014 folgte ein weiteres Projekt mit Partituren von Weill und Schostakowitsch. Im März 2019 leitete er zwei Programme in Luzern sowie die "Residenz" des Luzerner Sinfonieorchesters am Tongyeong Festival (Südkorea), in denen ein breites Repertoire-Spektrum von Beethoven, Brahms, Rachmaninoff sowie Holliger und Ysang Yun zu hören war. Im Mai 2019 übernahm Sanderling in Luzern kurzfristig die Leitung von Abonnementskonzerten mit der 5. Sinfonie von Schostakowitsch.

Als im August 2019 das Ende der langjährigen Zusammenarbeit mit dem aktuellen Chefdirigenten James Gaffigan bekannt gegeben wurde, erstellte die Intendanz im Auftrag des Vorstands Trägerverein Luzerner Sinfonieorchester ein Anforderungsprofil für den zukünftigen Chefdirigenten und begann den internationalen Dirigentenmarkt zu sondieren. Zahlreiche Interessensbekundungen von erstklassigen Dirigenten trafen ein, die als Gradmesser für die heutige Ausstrahlung des Orchesters zu deuten sind.

Gleichzeitig war die Aufnahme von Gesprächen mit Michael Sanderling naheliegend:
 "Durch die vertiefte Zusammenarbeit im Frühling 2019 entstand eine wunderbare musikalische Vertrautheit und Bekanntschaft", heisst es in der heutigen Medienmitteilung. Und weiter: "Der Entscheid zur Berufung von Michael Sanderling entstand auf dieser exzellenten Basis sowie nach intensiven Gesprächen über die Zukunftsperspektiven des Klangkörpers und stützt auf der einhelligen Meinung des Orchesters ab, dass Michael Sanderling die ideale Person für den Chefdirigentenposten ist."

Der zukünftige Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters decke nicht nur das bestehende Kernrepertoire des Luzerner Sinfonieorchesters "mit höchster Kompetenz ab", er stehe "als grosser «Sinfoniker» auch für eine weitere Entwicklung des Klangkörpers in Richtung des spätromantischen Repertoires wie Bruckner, Mahler und Strauss". Michael Sanderling geniesse international eine hohe Reputation und passe somit zur Ausstrahlung des Luzerner Sinfonieorchesters mit seiner weltweiten Tournee- wie auch Aufnahmetätigkeit.

Michael Sanderling habe ein grosses Interesse an der Oper, "eine wertvolle Eigenschaft angesichts der wichtigen Partnerschaft des Luzerner Sinfonieorchesters mit dem Luzerner Theater". Dank seiner pädagogischen Erfahrung werde Sanderling auch wertvolle Beiträge zum Kampus Südpol machen können, die Zusammenarbeit mit der Musikhochschule HSLU unterstützen und das Potenzial des neuen Probenhauses und Zentrums für Kinder- und Jugendprojekte zur Entfaltung bringen.

Quelle / Mehr:

https://sinfonieorchester.ch/content/meta/4-presse/1-medienmitteilung/20191121-michael-sanderling-wird-chefdirigent-des-luzerner-sinfonieorchesters/medienmitteilung_chefdirigent_2019-11-21_d.pdf

Kontakt:

https://sinfonieorchester.ch/de

#LuzernerSinfonieorchester #MichaelSanderling #JamesGaffigan  #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

 

Zurück zur Übersicht